Sie sind hier:
 

Google Maps: Mobile App jetzt mit Stauwarnungen von Autofahrern Waze-Verkehrsinformationen eingebaut

SHARES

Mobile Google Maps-Nutzer können jetzt von den Waze-Verkehrsmeldungen profitieren. Staus und andere Verkehrsbehinderungen werden angezeigt. Die App des kürzlich von Google gekauften Startups wurden im Gegenzug ebenfalls aufgefrischt.

Besser informiert über Staus und Verkehrsbehinderungen: Google bindet jetzt auch die Waze-Community in seiner mobilen Maps-App für iOS und Android ein. Das Miniprogramm des vor kurzem von Google gekauftem Startup erhielt im Gegenzug ebenfalls ein Update.

Waze-Verkehrsinformationen werden jetzt in den iOS- und Android-Apps von Google Maps angezeigt. (Quelle: Google)

Nach dem Kauf des Navigationsdienstes Waze durch Google werden die beiden Dienste besser miteinander verzahnt. Neu in der mobilen Google Maps-App für iOS und Android sind jetzt Waze-Verkehrsmeldungen. Von der Waze-Community übermittelte Angaben zu Unfällen, Baustellen, Straßensperrungen, Staus und anderen Verkehrsbehinderungen werden in Echtzeit jetzt auch in der App angezeigt. Ein Update des Miniprogramms ist nicht nötig. Die Einbindung der Waze-Verkehrsmeldungen in Google Maps erfolgt aktuell in Deutschland, den USA sowie Großbritanien, Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Frankreich, Mexiko, Panama, Peru und der Schweiz.

Im Gegenzug erhält auch die Waze-App ein Update. Die Auffrischung für iOS und Android beinhaltet jetzt die Google-Suche. Der Waze Map Editor greift zudem auf Google Street View und Satellitenbilder zurück. So soll es leichter sein, Kartenfehler der Community auszubessern.

Google hatte den israelischen Navigationsdienst Waze im Juni übernommen. Waze basiert auf einem Sozialen Netzwerk. Der Kaufpreis für Waze soll bei mehr als einer Milliarde gelegen haben. Auch Facebook hatte Interesse an dem Dienst gezeigt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick