Sie sind hier:
 

Verkehrte Netzwelt: Tod der Daten-Vampire
...und unser Überwachungsproblem löst sich von selbst

von Mehmet Toprak Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Internet nervt mit Werbung und doch geht es nicht ohne diese. Oder vielleicht doch? Was passiert, wenn sich Werbebanner nicht mehr lohnen? Dann haben vor allem die Daten-Vampire in Washington ein Problem.

Wenn ich diese Geschichte mit dem Internet richtig verstanden habe, dann finanziert sich das weitgehend durch Werbung. Online-Provider verdienen Geld, indem sie den Zugang verkaufen. Der Rest ist kostenlos. Die Anbieter machen ihr Geld mit Werbung. Rein finanziell fußt also das ganze Internet auf Werbung.

Die alte Idee, irgendwelche Werbebanner zu schalten, und dann zu warten, dass viele Leute darauf klicken, wirkt schon ein bisschen angestaubt.

Aber so, wie das Internet die Welt von Technik, Medien und Kommunikation einst verändert hat, könnte es ja sein, dass auch das Internet selbst noch die ein oder andere Umwälzung erlebt. Was wäre zum Beispiel, wenn das Konzept "Werbung" eines Tages nicht mehr funktioniert? Einige Anzeichen hierfür gibt es gelegentlich.

So versuchen beispielsweise Marketingspezialisten wie SapientNitro neue Konzepte zu entwickeln, wie Unternehmen ihre Kunden erreichen. Ständigen Kontakt zum Kunden halten, ihn nicht aus den Augen verlieren, über Social Media wie Facebook eine gemeinsame Plattform für Kunden und Produktmanager schaffen - das sind die Stichworte, die einem dabei einfallen. Auch Crowdfunding wird immer populärer. So wird das geplante Ubuntu-Smartphone Edge damit finanziert. In den ersten acht Stunden nach dem Start des Projekts wurden damit angeblich schon zwei Millionen Dollar eingespielt. Wer braucht da noch Werbung?

Die alte Idee, irgendwelche Werbebanner zu schalten, und dann zu warten, dass viele Leute darauf klicken, wirkt da schon ein bisschen angestaubt.

Probleme für Google und Facebook

Mal angenommen, ganz viele Hersteller kommen plötzlich auf die Idee, dass Internetsurfer keine Freude an ihrer Werbung haben und dass sich die Werbung deshalb nicht lohnt. Dann würden sie keine Werbung schalten und viele Internet-Anbieter stünden ohne Einnahmequelle da.

Google würde ebenfalls Probleme kriegen. Auch die verdienen ihr Geld mit Werbung. Viele Leute würden merken, dass es auch eine Welt außerhalb des Internet gibt. Sie würden merken, dass man nicht nur auf Facebook, sondern auch in der Kneipe oder im Café fröhlichen Small Talk machen kann. Sie werden merken, dass das Leben auch ohne Internet funktioniert. Facebook wäre plötzlich ein sehr stiller Ort.

Sie werden weniger surfen und deshalb auch weniger Daten eingeben. Falls einige Anbieter die Kurve kriegen und es schaffen, ihre Inhalte oder Dienste für Geld zu verkaufen, müssten sie den Kunden ein bisschen mehr Privatsphäre bieten. Sie müssten ein bisschen vorsichtiger sein beim Datensammeln.

Es wäre dann Schluss damit, dass jeder Mausklick und jede E-Mail und jeder Kaufvorgang im Web frei herumfliegende Daten generieren würde.

Keine Daten für die NSA

Das wäre ziemlich schlecht für die Geheimdienste. Die haben sich in den letzten Jahren auch ziemlich aufs Internet verlassen. Geheimdienste sind in gewisser Weise die besten Freunde der werbetreibenden Industrie. Beide sind darauf angewiesen, dass Menschen ihr Leben im Internet dokumentieren und dabei ständig Bits und Bytes produzieren.

Aber wenn die Leute nicht mehr jede Kleinigkeit übers Web machen und keine Lust mehr auf Geschäftsbeziehungen zu Daten-Vampiren im Alles-gratis-Kostüm haben, dann sitzen auch die Daten-Vampire von NSA, BND und Konsorten auf dem Trockenen.

Das wäre aber gar nicht so schlimm, denn dann hätte sich unser Überwachungsproblem wie von selbst gelöst…

Kommentare zu diesem Artikel

Das Internet nervt mit Werbung und doch geht es nicht ohne diese. Oder vielleicht doch? Was passiert, wenn sich Werbebanner nicht mehr lohnen? Dann haben vor allem die Daten-Vampire in Washington ein Problem.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
38673
Verkehrte Netzwelt: Tod der Daten-Vampire
Verkehrte Netzwelt: Tod der Daten-Vampire
Das Internet nervt mit Werbung und doch geht es nicht ohne diese. Oder vielleicht doch? Was passiert, wenn sich Werbebanner nicht mehr lohnen? Dann haben vor allem die Daten-Vampire in Washington ein Problem.
http://www.netzwelt.de/news/96701-verkehrte-netzwelt-tod-daten-vampire.html
2013-07-26 17:35:52
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/alte-idee-irgendwelche-werbebanner-schalten-dann-warten-viele-leute-darauf-klicken-wirkt-bisschen-angestaubt-bild-netzwelt-20742.jpg
News
Verkehrte Netzwelt: Tod der Daten-Vampire