HDMI-Stick nach 24 Stunden bereits ausverkauft

Chromecast: Google stoppt Netflix-Werbung für TV-Stick

Google hat offenbar die Nachfrage nach dem TV-Stick Chromecast unterschätzt. Nach nur einem Tag beendet das Unternehmen eine Werbeaktion auf dem Streaming-Dienst Netflix, die jedem Chromecast-Nutzer drei Monate lang gratis, vollen Zugriff auf die komplette Netflix-Bibliothek, beschert.

?
?

Google streamt mit dem Chromecast Smartphone-,Tablet- und Webinhalte auf den Fernseher. (Bild: Google)
Google streamt mit dem Chromecast Smartphone-,Tablet- und Webinhalte auf den Fernseher. (Bild: Google)
Anzeige
Werbung

Chromecast ist ein HDMI-Stick, der an den Fernseher angeschlossen wird. Verbunden mit dem heimischen WLAN können dann Online-Videos von Smartphones und Tablets auf dem Fernsehgerät wiedergeben werden. Dabei ist der Chromecast nicht größer als ein USB-Stick und verschwindet unsichtbar hinter dem Fernsehgerät. Auch Googles eigener Webbrowser Chrome wird unterstützt und kann so kann das Browserbild auf den Fernseher projiziert werden.

Chromecast ist vor allem ein Konkurrenzprodukt zu Apple TV und anderen Set-Top-Boxen, die ebenfalls Webinhalte auf dem Fernseher wiedergeben. Die Integration von Chromecast liegt bei den App-Herstellern, die über ein Entwickler-Tool, die Streaming-Funktionen in ihre jeweilige App integrieren können. Googles Video-Dienst Youtube wird genauso wie der Streaming-Anbieter Netflix vom Marktstart an Chromecast unterstützen.

Google schaltete eine Werbeanzeige auf Netflix, die das Unternehmen allerdings nach 24 Stunden wieder einstellte. In einem Interview mit der New York Times erklärte Google, dass aufgrund der "überwältigenden Nachfrage" der TV-Spot wieder entfernt wurde. Der Werbespot versprach jedem Chromecast-Nutzer den Service von Netflix drei Monate kostenlos nutzen zu können. Als bereits keine 24 Stunden nach der Pressekonferenz des Chromecast die Händler amazon und BestBuy vermeldeten, dass der HDMI-Stick ausverkauft ist, stoppte Google die Werbekampagne.

Derzeit ist Chromecast nur auf dem US-amerikanischen Markt erhältlich. Google kündigte aber an, dass in Zukunft weitere Märkte folgen sollen. Netzwelt hat für Sie die Unterschiede zwischen Chromecast und Apples Apple TV in diesem Artikel zusammengefasst.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....



Forum