Sie sind hier:
 

1load.net: Filesharing-Portal von Staatsanwaltschaft abgeschaltet
Ermittlungen gegen Betreiber

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat das Download-Portal 1load.net abgeschaltet. Gegen die Betreiber wird wegen Urheberrechtsverletzungen in 95.000 Fällen ermittelt. Die Betreiber des Portals veröffentlichten eine letzte Meldung auf Twitter.

1load.net ist offline. Das Download-Portal wurde von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden abgeschaltet. Gegen die zwei Betreiber aus Leipzig und dem thüringischen Altenburg wird der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) zufolge ermittelt.

Mitarbeiter der GVU, hier bei einer Razzia in Tschechien am 9. November 2007, half der Generalstaatsanwaltschaft Dresden bei den Ermittlungen gegen 1load.net. (Quelle: GVU)

Wie die Leipziger Volkszeitung Online die Dresdener Generalstaatsanwaltschaft zitiert, geht es um Urheberrechtsverletzungen in "mindestens 95.000 Fällen". Zwei Wohnungen und ein Rechenzentrum wurden von den Ermittlern durchsucht und Daten gesammelt, um herauszufinden wie viel die Betreiber von 1load.net an ihrem Portal verdienten. Verhaftet wurde allerdings niemand. "Beide haben sich kooperativ verhalten, deshalb sehen wir hierzu momentan keinen Anlass", sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein gegenüber der Volkszeitung.

Betreiber meldeten sich auf Twitter

Recherchen der GVU zufolge, wurden auf 1load.net über 100.000 Filme, Musik, E-Books, TV-Serien, Spiele, Software und pornografische Videos ohne Erlaubnis der Urheber öffentlicht zugänglich gemacht. Dabei finanzierten die Betreiber ihr Angebot durch die Vermietung von prominenten Werbeplätze. Seit Ende 2007 stand das Portal im Netz, wobei das Datenbankarchiv der GVU zufolge stetig wuchs. 1load.net stellte die Filme, TV-Serien etc. nicht selbst bereit, sondern verlinkte auf Dateien, die bei anderen Filehostern hochgeladen wurden.

Die Betreiber von 1load.net meldeten sich auf Twitter zur Wort. "Das war es. Heute ist das Ende von 1load.net R.I.P - We are BUSTED" ist der letzte Post im offiziellen Kanal des Download-Portals. Erst kürzlich wurde auch das Streaming-Portal movie2k.to abgeschaltet. Unter anderem Namen ist dieses Angebot jedoch weiterhin einsehbar. 1load.net derzeit allerdings nicht.

Kommentare zu diesem Artikel

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hat das Download-Portal 1load.net abgeschaltet. Gegen die Betreiber wird wegen Urheberrechtsverletzungen in 95.000 Fällen ermittelt. Die Betreiber des Portals veröffentlichten eine letzte Meldung auf Twitter.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
38666
1load.net: Filesharing-Portal von Staatsanwaltschaft abgeschaltet
1load.net: Filesharing-Portal von Staatsanwaltschaft abgeschaltet
Das Download-Portal 1load.net ist nicht mehr erreichbar. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen die Betreiber wegen Urheberrechtsverletzungen in 95.000 Fällen.
http://www.netzwelt.de/news/96694-1load-net-filesharing-portal-staatsanwaltschaft-abgeschaltet.html
2013-07-26 15:22:28
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/gvu-razzia-tschechien-9-november-2007-half-generalstaatsanwaltschaft-dresden-ermittlungen-gegen-1loadnet-bild-gvu-20707.jpg
News
1load.net: Filesharing-Portal von Staatsanwaltschaft abgeschaltet