Smartphone-Riese

Samsung Galaxy Mega im Test: Übergroßes Note 2 ohne Bedienstift

Groß, größer, Galaxy Mega - Samsung vergrößert die Displays seiner Smartphones stetig. Mit einer Bilddiagonalen von 6,3 Zoll lässt das Mega sogar den hauseigenen Konkurrenten Galaxy Note II wie einen Winzling aussehen. Kann man ein solches Monster-Smartphone noch in der Hand halten, geschweige den mit einer Hand bedienen? Der netzwelt-Test gibt Antworten.

?
?

Gegen das Galaxy Mega (links) wirkt selbst das Galaxy Note II wie ein Winzling. (Bild: netzwelt)
Gegen das Galaxy Mega (links) wirkt selbst das Galaxy Note II wie ein Winzling. (Bild: netzwelt)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit 
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Galaxy Mega ist im typischen Samsung-Design gehalten, das der Hersteller seit dem Galaxy S3 für seine gesamte Smartphone-Flotte verwendet. Trotzdem ragt das Modell aus dem stromlinienförnigen Portfolio des südkoreanischen Herstellers hervor. Verantwortlich hierfür ist das übergroße Display. Mit einer Diagonalen von 6,3 Zoll stellt das Galaxy Mega sogar das Galaxy Note 2 in den Schatten.

Mit einer Tiefe von acht Millimetern ist das Galaxy Mega für ein XXL-Smartphone äußerst flach gebaut. Die Konkurrenz in Form des Huawei Ascend Mate, LG Optimus G Pro, Samsung Galaxy Note 2 oder Acer Liquid S1 ist mehr als einen Millimeter dicker. Dadurch trägt das Galaxy Mega in der Jackettasche nicht auf. Baggy Pants-Träger werden das 6,3-Zoll-Handy sogar noch problemlos in der Hosentasche verstauen können.

"Komfortabel in einer Hand halten", wie in der Pressemitteilung des Herstellers versprochen, lässt sich das Galaxy Mega aber nicht. Besonders Nutzer mit kleinen Händen müssen ihre kurzen Finger strecken, um den 6,3 Zöller noch sicher zu umgreifen. Der Haltekomfort wird auch dadurch gemindert, dass die Kunststoffrückseite des Galaxy Mega rutschig wie ein Stück Seife ist. Auf einen Stift, der bei der Bedienung hilft müssen Samsung-Fans beim Mega anders als beim Note 2 zudem verzichten.

Links zum Thema