27. September 2013: Entwickler verspricht größere Level und offenere Kampagnen

Call of Duty Ghosts: Entwickler verspricht größere und offenere Level

Im mittlerweile zehnten Teil der erfolgreichen Ego-Shooter-Reihe Call of Duty wird die USA von einem unbekannten Gegner angegriffen und fast vollständig zerstört. Als Mitglied einer, unter dem Namen Ghosts agierenden, Guerilla-Einheit gilt es, den übermächtigen Feind zu überwältigen. In Ghosts kommt eine komplett überarbeitete Grafik-Engine zum Einsatz, die dynamische Mehrspieler-Maps erlaubt, bei denen die Umgebung durch Flut oder Erdbeben verändert werden kann. In diesem Übersichtsartikel erhalten Sie regelmäßige Informationen zum Release, sowie Trailer, Bilder und weitere Hintergrundinformationen.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 127. September 2013: Entwickler verspricht größere Level und offenere Kampagnen
  2. 203. September 2013: Entwickler-Video zur Map Free Fall veröffentlicht
  3. 329. August 2013: Einstündiges Video zeigt Multiplayer auf der Gamescom
  4. 428. August 2013: Dedizierte Server für Xbox One und Nvidia-Unterstützung
  5. 519. August 2013: "Prestige Edition" enthält 1080p-Kamera
  6. 615. August 2013: Mehr als 100 Millionen Call of Duty-Spieler weltweit
  7. 709. August 2013: Wird das Erstellen eigener Charakterklassen möglich sein?
  8. 808. August 2013: PS3- und Xbox 360-Versionen profitieren von NextGen
  9. 930. Juli 2013: Mehr Vorbesteller als bei Watch Dogs und GTA 5
  10. 1026. Juli 2013: Wii U-Version von Activision bestätigt
  11. ...aufklappen
  12. 1124. Juli 2013: Vorbesteller erhalten kostenlose Multiplayer-Map
  13. 1223. Juli 2013: Welche Neuerungen bietet der Shooter?
  14. 1318. Juli 2013: Lineare Story mit optionalen "Easter Egg"-Missionen
  15. 1417. Juli 2013: Vorstellung des Multiplayer-Modus auf der Gamescom?
  16. 1503. Juni 2013: PS4- und Xbox One-Version mit 60 FPS


Video

Call of Duty: Ghosts - Reveal Trailer: In diesem Trailer stellen die Macher von Call of Duty: Ghosts ihre Neuauflage der Shooter-Franchise vor. Diesmal folgt der Spieler den Erfahrungen der Ghost-Einheit. Einer Gruppe von Elite-Soldaten, die vor allem im Verborgenen operieren und unter anderem auf einen Schäferhund als Unterstützung zurückgreifen. Ersten Informationen zufolge soll Call of Duty: Ghosts für die aktuellen und kommenden Konsolen-Generationen erscheinen. Zum Video: Call of Duty: Ghosts - Reveal Trailer

Call of Duty Ghosts: Aktuelle Screenshots


Werbung

27. September 2013: Entwickler verspricht größere Level und offenere Kampagnen

Laut Eurogamer soll Call of Duty: Ghosts viel größere und offenere Level für die Kampagnen zur Verfügung stellen. Entwickler Infinity Ward äußerte sich dazu euphorisch und verspricht mit der neuen Welt mehr Spielspaß. Man habe vor allem an vorhandenem Feedback gearbeitet. Viele Menschen waren in der Vergangenheit eher enttäuscht gewesen.

Community-Manager Tina Palacios bestätigt das. Man wolle in Call of Duty: Ghosts für mehr Abwechslung sorgen. Der Spieler solle nicht mehr das Gefühl haben einem bestimmten Pfad zu folgen oder sich wie an einer Leine zu fühlen. Es soll nun mehr Wege und Möglichkeiten in dem Shooter geben.

03. September 2013: Entwickler-Video zur Map Free Fall veröffentlicht

Activision veröffentlichte jüngst ein neues Video über die exklusive Multiplayer-Map Free Fall, welche Vorbesteller des Titels Call of Duty: Ghosts exklusiv erhalten werden.

Erste Eindrücke und Kommentare von Infinity Wards Executive Producers Mark Rubin vermittelt das Xbox 360 Official Magazine. So wird Free Fall eine dynamische Kartenmechanik beinhalten, deren Schauplatz ein zerstörter Wolkenkratzer kurz vor dem Einsturz sein wird. Sie soll insgesamt "filmreife, intensive Singleplayer-Erfahrungen nahtlos in ein Multiplayer-Match transportieren", so Rubin fortführend.

Zudem sei das großartige an dieser Karte eine ständig wechselnde, teils zerstörbare Umgebung. Dies würde mitunter ganz besondere, actionreiche Momente zur Folge haben. Man habe sehr viel Spaß an der Entwicklung gehabt und vermute eine dementsprechend hohe Beliebtheit unter Spielern des Titels. Erscheinen wird Call of Duty: Ghosts am 5. November 2013.

29. August 2013: Einstündiges Video zeigt Multiplayer auf der Gamescom

Das Erscheinen eines neuen Call of Duty-Titels im Herbst ist für Videospieler mittlerweile fast schon zur Tradition geworden. Dieses Jahr ist allerdings ein brandneuer Spielmodus dabei.

Dieser trage laut Polygon den Namen "Blitz". Er basiere grundlegend auf dem "Capture The Flag"-Prinzip, das bei vielen Shootern zu den Standard-Modi gehört. Bei Blitz sei es allerdings so, dass die Spieler gezielte gegnerische Areale erreichen müssen, um dort bestimmte Tore zu durchschreiten. Je mehr Tore man passiere, desto mehr Punkte seien möglich. 

Wie eine Partie des neuen Modus abläuft, könnten sich interessierte Spieler nun in einem neuen Video anschauen. Dieses wurde auf der Gamescom aufgenommen, die in der vergangenen Woche in Köln stattfand. Call of Duty-Fans erfahren in dem Video außerdem Neuigkeiten von den Entwicklern des Spiels, denen Polygon bei der Arbeit über die Schulter blicken durfte.

28. August 2013: Dedizierte Server für Xbox One und Nvidia-Unterstützung

Executive Producer Mark Rubin verriet neue Details über den kommenden Ego-Shooter, dessen Xbox One und PC-Version unter anderem über dedizierte Server verfügen wird.

Gemäß games.on.net wurde dies seitens der Entwickler bestätigt. "Am PC werden ebenfalls alle Server dediziert sein", erklärte Rubin. Das bisherige Matchmaking-System wird somit nicht übernommen. Wie es im Detail funktionieren werde, könne allerdings derzeit nicht verraten werden. "Teilweise weil wir noch in der Entwicklung stecken oder an diversen Features arbeiten", so der Executive Producer.

Des Weiteren wurde eine Kooperation mit Nvidia bestätigt. Um auf Geforce-Karten der Firma ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, arbeiten Teams der Infinity Ward-Studios mit Nvidia vor Ort zusammen. So werde die hauseigene PhysX-Engine und das temporäre Kantenglättungsverfahren TXAA in Call of Duty: Ghosts integriert. Dies ermögliche unter anderem realistischere Raucheffekte.

19. August 2013: "Prestige Edition" enthält 1080p-Kamera

Laut der Gaming-Seite Videogamer hat sich Activision etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die "Call of Duty: Ghosts Prestige Edition" enthält für jeden Vorbesteller eine HD-Kamera, welche man sich an den Kopf schnallen kann. Damit wird die Sonderedition von Activision die teuerste, welche der Markt bisher zu bieten hatte.

Die "Prestige Edition" soll umgerechnet rund 200 Euro kosten. Neben dem Spiel und der Tactical-Cam sind aber auch noch ein Saisonpass, eine zusätzliche Mehrspielerkarte, ein Steelbook und der Soundtrack enthalten. Des Weiteren werden ein offizielles Armband für Call of Duty: Ghosts und ein Insignia-Pack mit Ingame-Gegenständen vorhanden sein.

15. August 2013: Mehr als 100 Millionen Call of Duty-Spieler weltweit

Die von Activision publizierte Grafik ist nun bei Gameranx zu sehen. Darauf ist zu erkennen, dass bereits über 100 Millionen Spieler einen Teil der Serie gespielt hätten, was mehr als der Einwohnerzahl vieler großer Länder entspräche. Die Spieler hätten dabei während des Spielens insgesamt knapp 32,3 Quadrillionen Schüsse abgegeben.

Die interessanten Zahlen gehen weiter: Die 25 Milliarden Stunden bzw. umgerechnet 2,85 Millionen Jahre, die die Spieler bereits mit Call of Duty verbracht hätten, übertreffe gar die Zeit der menschlichen Existenz. Zudem seien bereits über fünf Milliarden digitale Autos zerstört worden - diese Menge sei fünf mal so hoch wie der tatsächliche Weltbestand.

(Bild: Activision)

09. August 2013: Wird das Erstellen eigener Charakterklassen möglich sein?

Scharfschützen, Nahkämpfer und so weiter - in Multiplayer-Shootern gibt es viele Charakterklassen. Wird Call of Duty: Ghosts den Spielern sogar erlauben, diese selbst zu erstellen? Ein Tweet von Infinity Ward-Entwicklerin Tina Palacios deutet durchaus darauf hin. Gamingbolt berichtet davon, dass Palacios der besagten Nachricht ein Bild beifügte, in dem sehr viele Perk-Icons zu sehen sind. Neue Perks sind auch bereits bestätigt - die schiere Anzahl auf dem Bild könnte allerdings bedeuten, dass Spieler selbst kreativ werden dürfen.

Genaueres wird wohl erst am 14. August feststehen, denn dann möchte Entwickler Infinity Ward den Mehrspielermodus erstmalig präsentieren. In Europa wird der Titel am 05. November erscheinen, und zwar sowohl für die aktuelle als auch die kommende Konsolen-Generation. Auch eine PC- und eine Wii U-Version befinden sich in der Entwicklung.

08. August 2013: PS3- und Xbox 360-Versionen profitieren von NextGen

CVG.com zitiert Entwickler des US-amerikanischen Studios Infinity Ward, laut denen Call of Duty: Ghosts für Xbox 360 und PlayStation 3 mit derselben Sorgfalt behandelt wird wie die entsprechenden Versionen für die Next-Gen-Konsolen. Insbesondere die überarbeitete Spiele-Engine werde für NextGen und CurrentGen gleichermaßen ausgelegt, so Produzent Mark Rubin.

Erst kürzlich hatte ein Vertreter des Distributionspartners für Call of Duty: Ghosts, Activision, beklagt, dass die Anzahl der Vorbestellungen für den neuen Titel ein gutes Stück unter denen für die Vorgänger liege. Er brachte dies mit der Unsicherheit von Gamern bezüglich des Entwicklungszyklus für die neuen Konsolen von Sony und Microsoft in Verbindung.

30. Juli 2013: Mehr Vorbesteller als bei Watch Dogs und GTA 5

Laut CVG habe das Analytikerunternehmen Cowen & Co. errechnet, dass der Titel in Nordamerika zu den am meisten vorbestellten Videospielen des Vorweihnachtsgeschäfts zählt. Dafür kombinierte man die Zahlen von verschiedenen Verkaufsstatistiken mit den Bestseller-Informationen von Amazon. Das Unternehmen verwendete ein spezielles Punktesystem, um die in den kommenden Monaten erwarteten Titel zu vergleichen.

In diesem System liegt Call of Duty: Ghosts mit 73 Punkten vor Watch Dogs (69,6) und GTA 5 (58,4). Der Analyst Doug Creutz wies aber darauf hin, dass Call of Duty: Ghosts dennoch im Vergleich mit Call of Duty: Black Ops 2, das im November 2012 erschien, geringere Vorbestellmengen verzeichne.

26. Juli 2013: Wii U-Version von Activision bestätigt

Das Magazin Game Rant schreibt über die Meldung aus dem Hause Activision, dass Call of Duty: Ghosts auch für Nintendos Spielekonsole Wii U erscheinen wird. Damit beschreiten die Entwickler einen anderen Weg als viele andere Studios, die ihre mit Spannung erwarteten Titel nicht auf dem Nachfolger der Wii veröffentlichen.

Neben Call of Duty: Ghosts hat Activision der Meldung zufolge auch eine Reihe anderer Releases für die Wii U bestätigt. Dazu gehören etwa Skylanders SWAP Force, Angry Birds Trilogy, Spongebob Schwammkopf sowie Wipeout Create & Crash. Allgemein wird erwartet, dass die großen Next Gen-Titel im Herbst einen echter Prüfstein für die Wii U darstellen werden.

24. Juli 2013: Vorbesteller erhalten kostenlose Multiplayer-Map

Gameranx berichtet davon, dass laut einer FAQ-Seite zum Spiel eine spezielle Bonus-Map zu den vorbestellten Einheiten zähle. Diese soll den Namen "Free Fall" tragen und in einer Gegend mit teilweise eingestürzten Hochhäusern spielen. Viele von diesen sind dadurch miteinander verkeilt, sodass sich für das Gameplay viele Möglichkeiten ergeben sollen.

So sei es für die Spieler ob der Lage der Gebäude möglich, Aufzugschächte entlang zu laufen. Auch das Anschleichen, Verstecken und Sprinten auf verglasten Fensterfronten zähle zu den Möglichkeiten, die Free Fall bietet. Ob die Gebäude letztendlich komplett zusammenstürzen werden, sei jedoch noch ein Mysterium. Call of Duty: Ghosts erscheint bereits Anfang November 2013.

23. Juli 2013: Welche Neuerungen bietet der Shooter?

Wie GameNGuide nun berichtet, plant Activision, mit dem Spiel den Grundstein zu einer völlig neuen Call of Duty-Reihe zu legen. Vor allem die Mehrspieler-Partien sollen durch das willkürliche Einsteigen der einzelnen Spieler, als "Free-Fall" bezeichnet, unvorhersehbarer gestaltet werden. Die Schlachten werden in einem futuristischen Setting zwischen verwüsteten Hochhäusern und allerlei weiteren Gefahren stattfinden.

Im Einzelspielermodus wird der Spieler von einem blutrünstigen Hund namens Riley unterstützt. Noch ist unklar, ob dieser auch im Mehrspielermodus enthalten sein wird. Thematisch konzentriert sich Call of Duty: Ghosts darauf, in einer fiktiven Zukunft den Überlebenskampf der gefallenen Supermacht USA nachzuzeichnen. Das Spiel soll in Europa am 05. November 2013 erscheinen.

18. Juli 2013: Lineare Story mit optionalen "Easter Egg"-Missionen

Mark Rubin von Infinity Ward veröffentliche erste Details zum kommenden Ego-Shooter, welcher abseits üblicher Pfade auch optionale Aufgaben bieten soll.

So gab der Executive Producer via Playstation Official Magazine UK bekannt, dass man zwar erneut primär auf lineares Gameplay setzen wird, es allerdings auch "Easter Egg"-Nebenmissionen geben wird. "Wir machen etwas anders und wollen keine Wiederholung dessen, was Treyarch bereits gemacht hat", erklärte Rubin. Ohne Details zu verraten, versuchte er das System zu erklären.

"Angenommen man findet als Spieler etwas in einem Level heraus, was nicht zur Mission gehört und gemacht werden kann - so wird ein weiteres Ziel samt Missionsteil freigeschaltet, von dem man zuvor nichts wusste." Diese Easter-Eggs werden an verschiedenen Stellen im Spielverlauf zu finden sein. "Man solle die Augen folglich offen halten", so Rubin fortführend.

17. Juli 2013: Vorstellung des Multiplayer-Modus auf der Gamescom?

Im Magazin übergizmo.com wird der Executive Producer von Activision, Marc Rubin, zitiert. Dieser hat kürzlich eine mögliche Vorstellung des Multiplayer-Modus vom neuen Titel der Serie Call of Duty in Aussicht gestellt. Im Artikel wird sich auf einen Tweet von Rubin bezogen, in dem dieser schreibt, er freue sich auf den "MP im August".

Da die Gamescom am 22. August beginnt, könnte es gut möglich sein, dass Rubin auf die Spielemesse und die Show von Activision anspielt. Die Autoren des Beitrags vermuten, dass auf jeden Fall neue Details zu Call Of Duty: Ghosts bekannt gegeben werden und empfehlen darum allen Fans, den Termin im Kalender anzustreichen.

03. Juni 2013: PS4- und Xbox One-Version mit 60 FPS

Call of Duty ist mittlerweile nicht nur dank der spielerischen Qualitäten berühmt, sondern auch deshalb, weil einige Teile der Serie mit geschmeidigen 60 Bildern pro Sekunden laufen. Wie die Website NowGamer jetzt berichtet, plant Activision diese Tradition fortzusetzen, denn auch Call Of Duty: Ghosts soll mit 60 FPS glänzen.

Daniel Suarez, ein leitender Entwickler des Titels, verriet in einem Interview, dass es eine Herausforderung auf den neuesten Konsolen sein wird, diese hohe Bildfrequenz zu halten. Besonders im Mehrspielermodus seien die 60 Bilder pro Sekunde unabdingbar und es gehe kein Weg daran vorbei. Der Titel soll auf der Messe E3 im Juni näher vorgestellt werden.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema