Sie sind hier:
 

iWatch: Apple sucht "aggressiv" nach neuen Mitarbeitern
Verkaufsstart erst Ende 2014?

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Apples eigener Mitarbeiterstamm ist offenbar mit seinem Latein am Ende. Zumindest wenn es um die heiß erwartete iWatch geht. Einem Bericht der Financial Times zufolge sucht der US-Konzern händeringend nach neuen, fähigen Mitarbeitern für die Konzeptionierung der iWatch.

Apple macht Druck: Um die Produktion der iWatch zum Laufen zu bringen, sucht der Konzern aus Cupertino laut eines Berichts der Financial Times "agressiv" nach neuen Mitarbeitern. Laut den Quellen ist mit einem Release der Apple-Smartwatch, daher auch nicht vor Ende 2014 zu rechnen.

Ist der Apple-eigene Mitarbeiterstamm mit seinem Latein bereits am Ende? Der iPhone-Hersteller sucht händeringend nach iWatch-Spezialisten.

Auch wenn Apple bereits viel Erfahrung bei der Planung und Herstellung von Gadgets vorweisen kann, stellt die Konstruktion der als "iWatch" bezeichneten Smartwatch offenbar ganz besondere Anforderungen. Denn obwohl das iWatch-Team bereits jetzt schon aus mindestens 100 Mitarbeitern besteht, sucht der iPhone-Hersteller offenbar händeringend nach weiteren Experten.

Apple-Mitarbeiter mit ihrem Latein am Ende?

Laut den in einem Bericht der Financial Times genannten Quellen sei dies ein Anzeichen dafür, dass Apple vor "kniffligen Konstruktionsproblemen" stehe, die der Hersteller nicht mit seinem vorhandenen Mitarbeiter-Stamm lösen könne.

Auch der Aufkauf kleinerer, dafür höchst spezialisierter Firmen seitens Apple wird in dem Bericht thematisiert. Erst kürzlich konnte Apple den Designer Yves Saint Laurent einspannen. Der ehemalige Modedesigner soll dem Unternehmen aus Cupertino bei "besonderen Projekten" unter die Arme greifen - die iWatch lässt grüßen.

Apple meint es allen Anschein nach also ernst mit der iWatch, auch wenn noch immer nicht feststeht, ob die Smartwatch überhaupt so heißen wird. Vieles deutet jedoch darauf hin. Immerhin hat sich Apple in der jüngsten Vergangenheit den Begriff "iWatch" gleich in mehreren Ländern sichern lassen.

Alle Hintergrundinformationen, Konzepte und Bilder zur Apple iWatch finden Sie in diesem stets aktualisierten Hintergrund-Artikel auf netzwelt.

Im Kurztest: Your Shape: Fitness Evolved 2012

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
"Your Shape: Fitness Evolved 2012" macht Xbox-360-Besitzern Beine. (Bild: Ubisoft) (Quelle: Ubisoft)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Live-Streams
article
38540
iWatch: Apple sucht "aggressiv" nach neuen Mitarbeitern
iWatch: Apple sucht "aggressiv" nach neuen Mitarbeitern
Die Konzeptionierung der iWatch stellt Apple offenbar vor Probleme. Das Unternehmen aus Cupertino sucht händeringend nach neuen Mitarbeitern.
http://www.netzwelt.de/news/96564-iwatch-apple-sucht-aggressiv-neuen-mitarbeitern.html
2013-07-15 11:06:09
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/apple-eigene-mitarbeiterstamm-seinem-latein-bereits-ende-iphone-hersteller-sucht-haenderingend-iwatch-spezialisten-bild-netzwelt-20526.jpg
News
iWatch: Apple sucht "aggressiv" nach neuen Mitarbeitern