Abo-Angebote, Satelliten-TV, Live-Stream, Apps, Soziale Netzwerke

Wimbledon 2013: So verfolgen Sie das Finale im Live-Stream

Das Tennisturnier von Wimbledon live im Fernsehen verfolgen? Viele Fans bleiben auf der Strecke - es sei denn, man ist Sky-Abonnent. Netzwelt verrät, wie Sie das Turnier trotzdem ins Wohnzimmer holen. Die Voraussetzungen müssen aber stimmen. 

?
?

Tennis live: Wimbledon 2013 wird im TV und übers Internet im Live-Stream übertragen. (Bild: netzwelt)
Tennis live: Wimbledon 2013 wird im TV und übers Internet im Live-Stream übertragen. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Sky sicherte sich Exklusivrechte
  2. 2Tennisturnier via Satellit von der BBC
  3. 3Live-Streams, Wimbledon-App und Soziale Netzwerke
Werbung

Wimbledon ist neben den Australien Open, den French Open und den US Open eines von vier Grand Slam Turnieren, aber das einzige dieser Turniere, das auf Rasen ausgetragen wird. Nicht nur deswegen gilt der Tenniswettbewerb als außergewöhnliches Sportereignis: Die Wimbledon Championships, ausgetragen im Londoner Stadtteil Wimbledon, sind das älteste Tennisturnier der Welt. "Heiliger Rasen" werden die Plätze auch genannt.

In Deutschland ist das Turnier auch durch die sportlichen Erfolge von Boris Becker und Steffi Graf sehr beliebt geworden. Doch der große Tennisboom der 80er und 90er Jahre ist vorbei - und so haben sich die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF aus der Dauer-Liveübertragung des Tennisturniers zurückgezogen. Außer Kurzusammenfassungen der wichtigsten Partien gehen Fans dort leer aus. Auch bei Sport1 gibt es allenfalls Kurznachrichten, aber keine Live-Übertragung.

Sky sicherte sich Exklusivrechte

Erste Wahl ist deshalb der Bezahlsender Sky. Sky sicherte sich die Exklusivrechte für die Wimbledon-Übertragung und berichtet live aus London auf den Kanälen Sky Sport 1, Sky Sport 2, Sky Sport HD 1, Sky Sport HD 2 und per Sky Go. Die Übertragungen beginnen am frühen Nachmittag um etwa 13 Uhr.

Allerdings werden für ein Abo mindestens 30 Euro monatlich fällig. Außerdem läuft der Vertrag dann über 24 Monate. Für den mobilen Empfang auf iPhone, iPod touch und iPad, Xbox 360 oder per Web ist zusätzlich ein Abo eines HD-Kanals Pflicht. Ein Jahr lang sind HD-Sender allerdings kostenlos, dann werden zehn Euro im Monat fällig.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....