Sie sind hier:
  • Software
  • Dropbox: Synchronisation mit Google Drive
 

Dropbox: Synchronisation mit Google Drive Dropbox-Daten über Google Drive

SHARES

Sie möchten die Vorteile von Google Drive und Dropbox gleichzeitig nutzen? In wenigen Schritten greifen Sie mit Google Drive auf all Ihre Dropbox-Daten zu - jederzeit synchronisiert. Netzwelt erklärt Schritt für Schritt, wie Sie am besten vorgehen.

“Dropbox” und “Google Drive” sind sehr beliebte Onlinespeicher. Wenn Sie beide Cloud Services nutzen, möchten Sie im Idealfall sowohl von Ihrem Dropbox-Account als auch aus der Google-Cloud auf Ihre Bilder, Videos oder Office-Dokumente zugreifen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie “Dropbox” über Ihren Desktop-PC mit Google Drive synchronisieren.

Tipp: Hier finden Sie Video-Anleitungen zu Dropbox.

Google Drive auf dem PC installieren

Gehen Sie im Internetbrowser auf die Webseite https://drive.google.com/ und loggen Sie sich mit Ihren Google-Daten ein. Anschließend finden Sie auf der linken Seite einen Link “Google Drive für PC herunterladen”. Klicken Sie diesen an. Alternativ laden Sie sich die Google Drive Software hier herunter.

Google Drive auf den PC laden

Ist die Datei geladen, öffnen Sie diese und bestätigen die Sicherheitswarnung mit einem Klick auf “Ausführen”.

Sicherheitswarnung bestätigen

Das nächste Fenster schließen Sie einfach.

Anmeldung bei Google Drive

Danach müssen Sie sich bei der Software anmelden. Dafür klicken Sie zunächst auf den Punkt “Jetzt anmelden”.

Drive 4

Anschließend geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Google-Passwort ein und klicken auf “Anmelden”. Achten Sie darauf, dass rechts unten in der Ecke die richtige Sprache eingestellt ist.

mail und Passwort eingeben

Das nächste Fenster bestätigen Sie mit einem Klick auf “Weiter”. Infolge dessen wird ein Ordner mit dem Namen “Google Drive” auf Ihren Computer angelegt.

Anzeigen des ordners bestätigen

Danach müssen Sie festlegen, welche Daten synchronisiert werden sollen. Dafür gehen Sie auf “Erweiterte Einrichtung”.

Erweiterte Einrichtung wählen

Anschließend entscheiden Sie, ob Sie nur bestimmte Dateien (Pfeil) aus der Google-Cloud oder alle Daten synchronisieren. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit “Synchronisierung starten”.

Festlegen, welche Dateien synchronisiert werden sollen

Nun müssen Sie in Ihren Datei-Explorer gehen und den Ordner “Google Drive” öffnen. Die synchronisierten Daten sind bereits in dem Ordner vorhanden. Sie müssen für den Cloudspeicher “Dropbox” einen Ordner anlegen, damit dieser mit “Google Drive” synchronisiert wird. Dafür machen Sie in den leeren Bereich des Datei-Explorers einen Rechtsklick mit der Maus, gehen auf “Neu” und dann auf “Ordner”.

Im Google Drive-Ordner einen neuen Ordner anlegen

Diesen neuen Ordner benennen Sie am besten mit “Dropbox”.

Ordner benennen

Mit der Einrichtung von “Google Drive” sind Sie fertig.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • schnippewippe schrieb Uhr
    AW: Dropbox: Synchronisation mit Google Drive

    Neue AGB Dropbox will Gerichte draußen halten – mit fraglichen Mitteln Der Cloudspeicherdienst Dropbox ändert seine Nutzungsbedingungen und möchte sich gerichtlichen Streit mit Nutzern sparen. Stattdessen sollen sie sich einem Schiedsverfahren unterordnen. Auf Nutzer in Deutschland passt die neue Klausel aber mehr schlecht als recht – besonders, wenn man den Dienst nur privat nutzt.

    Wer den Speicherdienst Dropbox nutzt, bekommt dieser Tage eine E-Mail: Zum 24. März will das Unternehmen seine Geschäftsbedingungen sowie seine Datenschutzrichtlinien ändern. Hervorstechender Punkt darin: Kommt es zum Streit zwischen Dropbox und Nutzern, sollen Gerichte außen vor bleiben. Nutzer und Unternehmen sollen sich stattdessen darauf festlegen, Streitigkeiten „durch ein abschließendes und verbindliches Schiedsverfahren zu klären“, wie es in den neuen AGB heißt............................mehr darüber im link
Infos zum Artikel
Autor
Franziska Baum
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick