Frei konfigurierbar

Motorola Moto X: Werbekampagne für neues Top-Modell

Die Veröffentlichung des Motorola Moto X steht offenbar kurz bevor. Darauf deutet eine ganzseitige Anzeige des Herstellers hin, die aktuell in diversen US-Medien geschaltet ist. Motorola wirbt dabei nicht nur damit, dass das Moto X in den USA gefertigt wird, sondern auch, dass Nutzer ihr Smartphone noch vor dem Erhalt frei konfigurieren können.

?
?

Motorola bewirbt in den USA sein kommendes Topmodell Moto X. (Bild: Adage.com)
Motorola bewirbt in den USA sein kommendes Topmodell Moto X. (Bild: Adage.com)
Werbung

Passend zum Nationalfeiertag, am 4. Juli, wirbt Motorola in den USA für sein kommendes Topmodell Moto X. Es wird das laut Hersteller erste Smartphone sein, das zumindest in großen Teilen in den USA und nicht in Asien gefertigt wird. In einer patriotischen Werbeanzeige bezieht sich der US-Hersteller dabei auf den Unabhängigkeitstag und verspricht ein Smartphone, das der Nutzer bereits vor dem Kauf frei konfigurieren kann. 

Konfigurieren von Ausstattung und Software

Wie beim Kauf eines Notebooks sollen Nutzer Gerüchten zufolge einzelne Komponenten tauschen können, um das Smartphone an ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wie weit die Konfigurierbarkeit geht, ist jeodch unbekannt. Als sicher gilt, dass das auch unter dem Codenamen X Phone bekannte Modell in 20 verschiedenen Farben erhältlich sein wird.

Die US-Webseite PhoneArena spekuliert zudem, dass Nutzer die Wahl zwischen verschiedenen Speichervarianten haben werden, was bei Smartphones nicht ungewöhnlich ist. Auch Display, Prozessor und Arbeitsspeicher könnten frei wählbar sein und würden die verschiedenen Gerüchte um die Ausstattung des Moto X in den vergangenen Wochen erklären. 

PhoneArena hält es aber für wahrscheinlicher, dass Nutzer das Moto X umfangreich softwareseitig konfigurieren können. Das Smartphone würde dann ab Werk mit einem persönlichen Wallpaper, individuellen Klingeltönen und den Lieblingsapps ausgeliefert. Der Motorola Mutterkonzern Google bietet diese Möglichkeit bereits bei seinen Nexus-Geräten, eine ähnliche Option bietet auch HTC mit seinem Service Get Started.

Alle Informationen und Gerüchte rund um das Motorola Moto X finden Sie hier.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Browser & Mailer Browser & Mailer iCloud in Outlook und Thunderbird

Apple ersetzt mit iCloud den bisherigen E-Mail-Dienst MobileMe - und bietet weit mehr Möglichkeiten, als die meisten Anwender wissen. So können...

Mittelstand Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...



Forum