Sie sind hier:
 

Altavista: Yahoo schaltet Suchmaschine ab Am 8. Juli

SHARES

Yahoo hat den Google-Vorgänger Altavista dichtgemacht. Nutzer werden auf die normale Yahoo Suche umgeleitet. Auch viele weitere Dienste fallen der Aufräumaktion des Internetunternehmens zum Opfer.

Der Google-Vorgänger Altavista ist einer Säuberungsaktion von Yahoo zum Opfer gefallen. In der Nacht zum 8. Juli wurde die Suchmaschine abgeschaltet. Nutzer werden zur normalen Yahoo Suche umgeleitet. Auch viele weitere Dienste beendet der Internetpionier.

Suchmaschine Altavista: Am 8. Juli schaltet Yahoo den Dienst ab. (Quelle: Screenshot)

Das Update vom 8. Juli 2013 finden Sie am Ende des Artikels.

Großes Reinemachen bei Yahoo: Der Internetpionier stellt viele seiner Dienste ein. Am bekanntesten ist Altavista, jene 1996 an den Start gegangene Suchmaschine, die viele Menschen nutzten, als es Google noch nicht gab. Zum 8. Juli soll nun endlich Schluss sein, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag bekannt gab.

Wer dann Altavista aufruft, wird dem Vernehmen nach auf die Yahoo Suche umgeleitet. Yahoo setzt bei seiner Suche auf Microsofts Suchmaschine Bing.

Yahoo stellt 12 Dienste ein

Aus der Mitteilung von Yahoo gehen auch die anderen Dienste hervor, die das Unternehmen schließen wird oder bereits geschlossen hat. Insgesamt fallen der Säuberungsaktion zwölf Dienste zum Opfer: Neben Altavista sind das Yahoo Axis, Yahoo Browser, Citizen Sports, Yahoo WebPlayer, Foxy Tunes, Yahoo RSS Alerts, Yahoo Neighbors Beta, Yahoo Stars India, Yahoo Downloads Beta, Yahoo Local API, Yahoo Term Extraction API.

Yahoo hatte vor kurzem den Blogdienst Tumblr für rund eine Milliarde Dollar gekauft und seinen Fotodienst rundum erneuert. Zudem hatte das Unternehmen seinen E-Mail-Dienst auf ein neues Design umgestellt. Yahoo scannt dort fortan Nachrichten und schaltet entsprechende Werbung.

Mehr zur Tumblr-Übernahme und zur Flickr-Renovierung lesen Sie hier. Zu Yahoos E-Mail-Dienst finden Sie an dieser Stelle mehr auf netzwelt.

Update vom 8. Juli 2013: Altavista endgültig abgeschaltet

Die zu Yahoo gehörende Suchmaschine ist nun endgültig offline. Das Unternehmen hat die Suchmaschine in der Nacht zum Montag, 8. Juli, abgeschaltet. Die Weiterleitung erfolgt zur Yahoo-Suche, die Suchergebnisse von Microsofts Bing einblendet.

Link zum Thema

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by