Sie sind hier:
  • Gaming
  • Xbox One: Neue Kinect liest QR-Codes aus
 

Xbox One: Neue Kinect liest QR-Codes aus Nie wieder Prepaid-Codes eingeben?

SHARES

QR-Codes statt Zahlenschlangen: Offenbar setzt Microsoft bei der Xbox One auf eine Alternative zu den 25-stelligen Codes, die Nutzer beispielsweise beim Kauf von Microsoft Points eingeben müssen. Besitzer der neuen Konsole werden stattdessen die Kinect 2 zum Auslesen von QR-Codes nutzen können.

Die Kinect 2 wird Besitzer der Xbox One offenbar vor der langwierigen Eingabe von Prepaid-Codes bewahren. Eine Aussage von Marc Whitten, verantwortlich für die Xbox bei Microsoft, auf Twitter, legt die Vermutung nahe, dass die bekannten Zahlenschlangen künftig durch QR-Codes ersetzt und vom Bewegungssensor ausgelesen werden.

Mit diesem Bild fragte ein Reddit-Nutzer Microsoft nach einem Ersatz für die 25-stelligen Zahlencodes. (Quelle: Reddit/socki03)

25 Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen müssen Gamer für gewöhnlich eingeben, bevor sie ein neues Spiel spielen können oder Zugriff auf Extra-Inhalte erhalten. In Zeiten von DLCs und Co. ein durchaus häufig auftretender Prozess, der überaus nerven kann. Speziell wenn zur Eingabe lediglich ein Controller zur Verfügung steht, mit dem der Betreffende sich durch ein virtuelles Keyboard klicken muss.

QR-Code anstatt Zahlenschlange

Wie unter anderem das US-Gaming-Magazin IGN berichtet, wird Microsoft Xbox One-Besitzer künftig von dieser Last befreien. Als Reaktion auf eine entsprechende Fan-Anfrage auf Reddit twitterte Marc Whitten, verantwortlich für die Xbox bei Microsoft, dass es möglich sein wird, mithilfe der Kinect 2 QR-Codes einzuscannen. Er äußerte sich zwar nicht direkt zum Wegfall der 25-stelligen Codes, aber da er das oben zu sehende Bild weiterverbreitete, liegt die Vermutung nahe, dass Microsoft künftig auf QR-Codes setzen wird.

Weitere Neuigkeiten zur Xbox One finden Sie hier auf netzwelt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick