Sie sind hier:
 

Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger
Neue Preisobergrenzen für Roaming, SMS und Telefonie

von Dennis Imhäuser Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ab dem 1. Juli 2013 werden Daten- und Telefonverbindungen im Ausland deutlich günstiger. Der Branchenverband BITKOM informiert über die innerhalb der EU geltenden neue Preisobergrenzen. Demnach werden Roaming-Gebühren um circa 35 Prozent günstiger. Auch Telefonie und SMS werden im Preis gesenkt.

Wie der IT-Branchenverband BITKOM mitteilte gelten ab Juli neue Preisobergrenzen für Telefon- und Datenverbindungen innerhalb des EU-Auslands. Die neuen Roaming-Gebühren kommen passend zur Urlaubszeit und verringern das Risiko vor einer bösen Überraschung auf der Telefonrechnung. Trotzdem, sollte man vor der Fahrt ins EU-Ausland einen Blick auf die Smartphone-Einstellungen und die Tarif-Optionen werfen.

Die neuen Preisobergrenzen im Überblick. (Quelle: BITKOM /Screenshot)

Für abgehende Anrufe aus dem EU-Ausland gilt eine Obergrenze von 24 Cent anstatt bisher 29 Cent pro Minute. Die Preise für eingehende Anrufe wurde von acht auf sieben Cent pro Minute gesenkt. Auch SMS werden günstiger. So sinkt der Preis für eine SMS aus dem EU-Ausland von derzeit neun Cent auf maximal acht Cent. Die Preisobergrenze für Datenverbindungen wurde ebenfalls gesenkt. Für ein Megabyte dürfen ab Juli vom Tarifanbieter maximal 45 Cent verlangt werden. Trotz dieser deutlichen Senkung von vormals 70 auf nun 45 Cent, entstehen immer noch vergleichsweise hohe Gebühren. Bei einem beispielhaften Verbrauch von 200 Megabyte wären dies etwa Gebühren in Höhe von 90 Euro.  

Smartphones sind mit vielen Diensten im Internet verbunden und auch der Abruf von E-Mails, dem aktuellen Wetter oder der Upload von Videos und Bilder kann gerade im EU-Ausland schnell hohe Kosten verursachen. Die EU-Kommission regelt die Preisobergrenzen für Roaming-Gebühren und senkt diese sukzessive. Dennoch lohnt es sich die Roaming-Einstellungen des Telefons vor dem nächsten Urlaub im Ausland zu überprüfen oder eventuell abzuschalten. Auch der Kauf einer Prepaidkarte vor Ort kann eine günstigere Variante sein, als den Tarif aus Deutschland zu nutzen. Darüber hinaus kann es sein, dass der Prepaid-Karten im europäischen Ausland gesperrt sind. Daher sollten sich Reisende vorab informieren, ob das Smartphone im Ausland funktioniert oder ob der Tarifanbieter spezielle Auslandsoptionen anbietet.

Einen Tarifberater für Mobile Internet Flatrates und Prepaid Tarife finden Sie auf netzwelt.

Roaming: Günstig Telefonieren im Ausland

Zurück XXL Bild 1 von 8 Weiter Bild 1 von 8
Auslandsoptionen bei T-Mobile buchbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
netzwelt Newsletter Alle aktuellen Themen in einer E-Mail
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
article
38375
Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger
Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger
Ab Juli gelten neue Preisobergrenzen für Telefonie- und Roaming-Verbindungen innerhalb der EU. Die BITKOM informiert, dass die Nutzung des mobilen Internets im Ausland günstiger wird.
http://www.netzwelt.de/news/96382-urlaub-roaming-ab-juli-deutlich-guenstiger.html
2013-07-01 07:42:47
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/neuen-preisobergrenzen-ueberblick-bild-bitkom-screenshot-20016.png
News
Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger