Sie sind hier:
 

Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger Neue Preisobergrenzen für Roaming, SMS und Telefonie

SHARES

Ab dem 1. Juli 2013 werden Daten- und Telefonverbindungen im Ausland deutlich günstiger. Der Branchenverband BITKOM informiert über die innerhalb der EU geltenden neue Preisobergrenzen. Demnach werden Roaming-Gebühren um circa 35 Prozent günstiger. Auch Telefonie und SMS werden im Preis gesenkt.

Wie der IT-Branchenverband BITKOM mitteilte gelten ab Juli neue Preisobergrenzen für Telefon- und Datenverbindungen innerhalb des EU-Auslands. Die neuen Roaming-Gebühren kommen passend zur Urlaubszeit und verringern das Risiko vor einer bösen Überraschung auf der Telefonrechnung. Trotzdem, sollte man vor der Fahrt ins EU-Ausland einen Blick auf die Smartphone-Einstellungen und die Tarif-Optionen werfen.

Die neuen Preisobergrenzen im Überblick. (Quelle: BITKOM /Screenshot)

Für abgehende Anrufe aus dem EU-Ausland gilt eine Obergrenze von 24 Cent anstatt bisher 29 Cent pro Minute. Die Preise für eingehende Anrufe wurde von acht auf sieben Cent pro Minute gesenkt. Auch SMS werden günstiger. So sinkt der Preis für eine SMS aus dem EU-Ausland von derzeit neun Cent auf maximal acht Cent. Die Preisobergrenze für Datenverbindungen wurde ebenfalls gesenkt. Für ein Megabyte dürfen ab Juli vom Tarifanbieter maximal 45 Cent verlangt werden. Trotz dieser deutlichen Senkung von vormals 70 auf nun 45 Cent, entstehen immer noch vergleichsweise hohe Gebühren. Bei einem beispielhaften Verbrauch von 200 Megabyte wären dies etwa Gebühren in Höhe von 90 Euro.  

Smartphones sind mit vielen Diensten im Internet verbunden und auch der Abruf von E-Mails, dem aktuellen Wetter oder der Upload von Videos und Bilder kann gerade im EU-Ausland schnell hohe Kosten verursachen. Die EU-Kommission regelt die Preisobergrenzen für Roaming-Gebühren und senkt diese sukzessive. Dennoch lohnt es sich die Roaming-Einstellungen des Telefons vor dem nächsten Urlaub im Ausland zu überprüfen oder eventuell abzuschalten. Auch der Kauf einer Prepaidkarte vor Ort kann eine günstigere Variante sein, als den Tarif aus Deutschland zu nutzen. Darüber hinaus kann es sein, dass der Prepaid-Karten im europäischen Ausland gesperrt sind. Daher sollten sich Reisende vorab informieren, ob das Smartphone im Ausland funktioniert oder ob der Tarifanbieter spezielle Auslandsoptionen anbietet.

Einen Tarifberater für Mobile Internet Flatrates und Prepaid Tarife finden Sie auf netzwelt.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Urlaub: Roaming wird ab Juli deutlich günstiger" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Dennis Imhäuser
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by