Der Kurztest

Sinnvolle Ergänzung: Windows 8.1 Preview ausprobiert

Das Update Windows 8.1 ergänzt Windows 8 durch einige sinnvolle Funktionen, wie etwa den direkten Boot zum Desktop oder die zentrale Suche, die nun nicht nur lokale, sondern auch Bing-Ergebnisse vorschlägt. Wie sich Microsofts Betriebssystem in der Praxis schlägt, zeigt unser Kurztest.

?
?



Windows 8.1 Preview im Kurztest: Wie viel Mehrwert bringt Windows 8.1 in Microsofts Betriebssystem Windows 8? Netzwelt hat sich das Update angeschaut und stellt Ihnen die zentralen Funktionen vor. Zum Video: Windows 8.1 Preview im Kurztest

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Boot to desktop: Ein Umweg um die Kacheln
  2. 2Krankheitscheck mit App
  3. 3Freihandmodus
  4. 4Systemeinstellungen via Modern UI
  5. 5Upgrade für den Internet Explorer, SkyDrive und Co.
  6. 6netzwelt meint
Werbung

Als Microsoft-Chef Steve Ballmer im Moscone Center in San Francisco die Bühne betrat, um die Entwicklerkonferenz Build zu eröffnen, dauerte es nur wenige Minuten bis er auf Windows 8.1 zu sprechen kam. Ebenso schnell stand die erste Preview dann auch schon im Netz zum Download bereit und beendete die Spekulationen, die bereits seit einem halben Jahr um das erste große Update für Windows 8 kursierten.

Boot to desktop: Ein Umweg um die Kacheln

Nun ist Windows 8.1, ehemals Windows Blue, also da und tatsächlich hat der Start-Button mit dem Software-Paket seinen Weg zurück auf den Desktop gefunden. Allerdings öffnet sich bei einem Klick auf selbigen nicht das Startmenü, sondern der Nutzer wechselt auf die Modern UI. Fraglich, ob Microsoft damit adäquat auf das Feedback zahlreicher Windows 8-Anwender reagiert, die sich offenbar die klassische Menüführung zurückwünschten. Immerhin bietet Windows 8.1 die Option, direkt zum Desktop zu booten oder auch eine Liste aller Apps beim Start des Betriebssystems anzuzeigen. Nutzer mit Kachel-Allergie können also ab sofort einen großen Bogen um den Startbildschirm machen.

Windows 8.1 Preview ausprobiert

  • Bild 1 von 7
  • Bild 2 von 7
  • Bild 3 von 7
  • Bild 4 von 7
  • Bild 5 von 7
  • Bild 6 von 7
  • Bild 7 von 7

Auch dieser hat sich durch das Update verändert. Die Änderungen sind größtenteils kosmetischer Natur. So lassen sich nun die Kacheln in einer weiteren Größe anordnen, aber auch Blöcke von Apps gleichzeitig verschieben. Neu installierte Apps aus dem Windows Store hängt Windows 8.1 nicht einfach an das Ende des Startbildschirms, sondern zeigt sie lediglich in der Auflistung aller Apps an. Diese findet sich nun übrigens am unteren Bildschirmrand und öffnet sich durch einen Klick auf den Pfeil oder eine Wischgeste. Des Weiteren stehen neue Personalisierungsoptionen wie Live-Hintergründe parat und endlich lässt sich ein persönliches Bild als Kachelhintergrund festlegen. Allerdings nur wenn es gleichzeitig auch das Desktop-Bild ist.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Asus Im Kurztest Asus PadFone Infinity

Asus bleibt seinem Konzept treu, verfeinert es sogar: Auf dem Mobile World Congress in Barcelona konnte netzwelt das Asus PadFone Infinity einem...

Tablet-PC Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...



Forum