Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Samsung Galaxy S4 Active: Erster Eindruck der robusten S4-Version
 

Samsung Galaxy S4 Active: Erster Eindruck der robusten S4-Version Schutz gegen Wasser und Staub

SHARES

Mit dem Galaxy S4 Acitve präsentiert Samsung eine robuste Version seines Premiummodells Galaxy S4. Netzwelt verrät, wo die Unterschiede zum Galaxy S4 liegen und mit welchen Features Samsung das S4 Active für den Outdoor-Einsatz fit machen will.

Samsung präsentierte in London mit dem Galaxy S4 Active erstmalig die robuste Variante seines Top-Smartphones Galaxy S4. Das Active-Modell ist gegen Staub und Wasser geschützt und bietet spezielle Features für den Outdoor-Einsatz. Netzwelt war für Sie vor Ort und verrät, wie viel Galaxy S4 im Galaxy S4 Active steckt.

Samsung stellte in London mit dem S4 Active eine robuste Galaxy S4-Variante vor.

Von allen drei bislang enthüllten Variationen (Galaxy S4 Mini, Galaxy S4 Zoom und Galaxy S4 Active) weist das Active die größte Ähnlichkeit mit Samsungs Smartphone-Flaggschiff Galaxy S4 auf. Das Display misst in der Diagonalen fünf Zoll und löst in Full HD auf. Als Prozessor kommt, genau wie beim S4, ein Snapdragon 600 Quad-Core-Prozessor mit 1,9 Gigahertz zum Einsatz. LTE-Modem, Infrarotsensor und die diversen anderen Sensoren des Galaxy S4 sind ebenfalls mit an Bord. Selbst auf einen austauschbaren Akku und einen erweiterbaren Speicher müssen Nutzer anders als beim ebenfalls robusten Premium-Smartphone Sony Xperia Z nicht verzichten.

LCD statt Super AMOLED

Sind S4 und S4 Active also baugleich? Nicht ganz: Die rückseitige Kamera löst nur mit 8 anstatt mit 13 Megapixeln auf und beim Display fiel die Wahl auf einen TFT-LCD-Bildschirm statt auf einen Super AMOLED-Screen. Der Grund hierfür dürften geringere Produktionskosten sein. Das LC-Display bietet nicht so knackige Farben wie das AMOLED-Display des Galaxy S4.

Da allerdings die bonbonbunten Farben der AMOLED-Bildschirme nicht jedermanns Sache sind, dürften viele Nutzer dies verkraften können. Problematisch könnte eher der - gegenüber der AMOLED-Technik - höhere Stromverbrauch sein.

Seite 1/2
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy S4 Active: Erster Eindruck der robusten S4-Version

    @Grinface: Das auf jeden Fall ein Faktor, der auch eine Rolle gespielt haben könnte. Wir würden das aber gerne erst unter Alltagsbedingungen testen ehe wir eine Aussage dazu tätigen.

    Grüße aus der Redaktion.
  • Karsten schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy S4 Active: Erster Eindruck der robusten S4-Version

    UVP ist 649 € und der wird recht stabil sein, da der Markt für diesse Produkt überschaubar ist.
  • Grinface schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy S4 Active: Erster Eindruck der robusten S4-Version

    Ich dachte, die Entscheidung für das LCD Display ist in der stärkeren Leuchtkraft begründet; was ja insb. für ein Outdoor Phone Sinn macht. Schaut mann sich diverse Vergleichsvideos an (bspw. zwischen dem normalen S4 und dem HTC One), so ist das recht deutlich zu erkennen.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick