Sie sind hier:
 

Nokia Lumia 720 im Test
Gute Kamera, langlebiger Akku

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Nokia präsentiert mit dem Lumia 720 einen Allrounder mit Windows Phone 8. Das Mittelklassensmartphone punktet mit seiner Kamera und langer Akkulaufzeit, dafür weist das Lumia 720 im Test an anderen Stellen Schwachpunkte auf.

Das Nokia Lumia 720 komplettiert die Mittelklasse im Portfolio des finnischen Handyherstellers. Das Smartphone mit Microsofts Handy-OS Windows Phone 8 glänzt im Test mit einem schicken Design, langer Akkulaufzeit und einer guten Kamera. In anderen Punkten bleibt der Allrounder aber hinter den Erwartungen zurück.

Das Nokia Lumia 720 ist ein Allrounder mit schickem Design.

Design und Verarbeitung

Das Lumia 720 ist nach dem Lumia 925 das schlankeste Mitglied der Lumia-Familie. Die geringe Tiefe von neun Millimetern lässt das Lumia 720 deutlich moderner Wirken als das Top-Modell Lumia 920. Die Unibody-Bauweise verleiht dem Modell zudem einen edlen Look. Nutzer haben dabei die Wahl zwischen fünf Farben: Rot, Cyan, Gelb, Schwarz und Weiß.

In der Hand fühlt sich das Lumia 720 wertig an, der gute Eindruck wird lediglich durch die wackeligen Tasten am Gerät getrübt. Diese sind nicht wie beim Lumia 920 aus Keramik, sondern aus Kunststoff gefertigt. Für ein 4,3-Zoll-Smartphone fällt das Lumia 720 angenehm kompakt aus. Nur das Samsung Galaxy S4 Mini und das Panasonic Eluga sind noch kleiner.

Hardware

Leistungstechnisch bewegt sich das Lumia 720 auf dem Niveau der Budget-Modelle Lumia 620 und Lumia 520. Kein Wunder, ist die Ausstattung doch die selbe: Der Dual-Core-Prozessor des Lumia 720 taktet mit einem Gigahertz. Der Arbeitsspeicher misst nur 512 Megabyte, was unter Windows Phone bei manchen Apps für Inkompatibilität sorgt.

Nokia Lumia 720

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Das Display des Lumia 720 misst 4,3 Zoll, die Auflösung beträgt leider nicht mehr ganz zeitgemäße 800 x 480 Pixel. (Bild: netzwelt)

Der interne Speicher misst acht Gigabyte, davon stehen dem Nutzer knapp fünf im Werkszustand zur Verfügung. Der Speicher lässt sich per microSD um bis zu 64 Gigabyte erweitern. Allerdings können unter Windows Phone anders als bei Android keine Apps auf die Speicherkarte ausgelagert werden, sondern nur Fotos, Videos und Musik.

Das Display misst in der Diagonalen 4,3 Zoll und bietet leuchtende, helle Farben. Nur weiße Flächen wirken graugelb. Ein Minuspunkt ist die niedrige Auflösung. Sie beträgt nur 800 x 480 Pixel. Dadurch sind einzelne Bildpunkte zu sehen und ein Treppchen-Effekte bei Buchstaben entsteht. Das ist kein K.O.-Kriterium, wirkt aber nicht mehr ganz zeitgemäß.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Beurteilung der Sprachqualität des Nokia Lumia 720 ist abhängig von den Vorlieben des Nutzers: Im Test glänzt das Modell mit einer guten Filterung von Nebengeräuschen. Im Testszenario waren vorbeifahrende Autos nicht zu hören, nur leichte Windgeräusche machten sich bemerkbar. Die effektive Lärmfilterung geht aber zu Lasten der Qualität: Die Gesprächspartner klingen gedämpft und wenig natürlich. Der Lautsprecher ist für den Freisprechmodus zudem viel zu leise. Auch verschluckt das Smartphone hier Teile der Sätze des Gesprächspartners und es entstehen Zischlaute.

Der nicht wechselbare 2.000-Milliamperestunden-Akku sorgt für eine lange Laufzeit. Im netzwelt-Stresstest verlor das Lumia 720 auf der Akkuanzeige nur sieben Prozentpunkte, durchschnittlich gehen beim Testszenario (halbe Stunde Spielen bei aktiver Mobilfunk und WLAN-Verbindung sowie Display auf voller Helligkeit) 13 Prozentpunkte verloren. Je nach Nutzungsintensität können also Laufzeiten von bis zu zwei Tagen erreicht werden.

Wer keine Lust hat, das Lumia 720 an die Steckdose zu hängen, kann das Nokia-Smartphone auch drahtlos laden. Dafür muss er aber ein spezielles Ladecover erwerben, es wird auf das Handy gesteckt, wodurch das Mobiltelefon seine schlanke Linie einbüßt.

Multimedia

Nokia betonte bei der Vorstellung des Lumia 720 Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona die Low-Light-Fähigkeiten des Smartphones. Die 6,7-Megapixel-Kamera des Modells ist mit einer  f/1.9- Blende ausgestattet. So eine lichtstarke Blende finden Nutzer aktuell nicht einmal in vielen Highendgeräten wie etwa dem Galaxy S4.

Die Kamera liefert bei schlechten Lichtverhältnissen dementsprechend bessere Bilder als herkömmliche Smartphones. Mit den Low-Light-Spezialisten HTC One und Lumia 920 kann sie aber nicht konkurrieren. Ein Rauschen war bei allen Aufnahmen deutlich zu erkennen. Bei Tageslichtaufnahmen im Freien liefert die Kamera dagegen detailreiche Fotos mit natürlichen Farben und klaren Kontrasten. Pluspunkte gibt es zudem für das Vorhandensein einer physischen Kamerataste, der zweistufige Auslöser könnte allerdings etwas mehr Hub vertragen.

In Sachen Audioqualität ist das Lumia 720 bestenfalls durchschnittlich. Der kleine Lautsprecher auf der Rückseite produziert selbst auf mittlerer Lautstärke einen derart dünnen und übersteuerten Sound, dass der Nutzer lieber auf Hintergrundbeschallung verzichtet. Über Kopfhörer erreicht der Klang das Niveau herkömmlicher MP3-Player.

Software

Windows Phone 8 fungiert beim Lumia 720 als Betriebssystem. Gegenüber dem Vorgänger Windows Phone 7 hat sich vor allem technisch einiges getan, allerdings fehlt es Microsofts Handy-OS noch immer an einer vernünftigen Benachrichtigungszentrale und auch im App-Angebot klaffen noch Lücken. Nokia versucht diese, mit einer Reihe von Services zu füllen. Hervorzuheben sind hier die umfangreiche Navigationslösung Nokia Here und der Streaming-Dienst Nokia Mix Radio. Beide Dienste sind kostenlos und suchen auf Android-Smartphones ihres gleichen.

Wer von Android auf Windows Phone umsteigen will, kann übrigens mit der Suchmaschine Switch testen, ob seine Lieblingsapps auch für die Lumia-Serie verfügbar sind.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 307,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
6.4
Nokia Lumia 720
Vorteile
  • schickes Design
  • gute Kamera
  • lange Akkulaufzeit
Nachteile
  • mittelmäßige Hardware
  • Windows Phone-Okösystem noch im Aufbau

Schick und mit guter Kamera

Das Nokia Lumia 720 punktet mit schickem Design, langer Akkulaufzeit und einer guten Kamera, auf der anderen Seite muss der Nutzer dafür mit nicht mehr ganz taufrischer Hardware und dem sich noch im Aufbau befindlichen Windows Phone-Ökosystem abfinden.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
7
Ausstattung und Bedienung
5
Sprachqualität
6
Akkulaufzeit
7
Multimedia
7
Einsortierung
Nokia Lumia 720 von Nokia wurde als Smartphone abgelegt. Das Produkt wurde in die Smartphone-Bestenlisten Alle Smartphones und Die besten Smartphones bis 200 Euro aufgenommen. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Nokia, Smartphone, Review, Windows Phone, Windows Phone 8, Nokia Lumia 720 und Nokia Lumia .
Kommentare zu diesem Artikel

Nokia präsentiert mit dem Lumia 720 einen Allrounder mit Windows Phone 8. Das Mittelklassensmartphone punktet mit seiner Kamera und langer Akkulaufzeit, dafür weist das Lumia 720 im Test an anderen Stellen Schwachpunkte auf.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Thyssen, Michael schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 720 im Test: Allrounder mit Windows Phone 8

    3Tage Akku als Vieltelefonierer und taeglich 50 Mails sind unerreicht
  • JamesNorringto schrieb Uhr
    AW: Nokia Lumia 720 im Test: Allrounder mit Windows Phone 8

    Ah, ich liebe NOKIA LUMIA und WINDOWS PHONE! Viel, viel besser als Android und iOS! :)
article
38214
Nokia Lumia 720 im Test
Nokia Lumia 720 im Test
Netzwelt hat das Nokia Lumia 720 getestet. Das Mittelklassenhandy mit Windows Phone 8 punktet mit langer Akkulaufzeit sowie bei Design und Kamera, hat aber auch Schwächen.
http://www.netzwelt.de/news/96207-nokia-lumia-720-test.html
2013-06-14 11:37:07
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/nokia-lumia-720-produktbild-114450.png
ReviewHardwareSmartphone
Nokia Lumia 720 im Test