Gute Kamera, langlebiger Akku

Nokia Lumia 720 im Test: Allrounder mit Windows Phone 8

Das Nokia Lumia 720 komplettiert die Mittelklasse im Portfolio des finnischen Handyherstellers. Das Smartphone mit Microsofts Handy-OS Windows Phone 8 glänzt im Test mit einem schicken Design, langer Akkulaufzeit und einer guten Kamera. In anderen Punkten bleibt der Allrounder aber hinter den Erwartungen zurück.

?
?

Das Nokia Lumia 720 ist ein Allrounder mit schickem Design. (Bild: netzwelt)
Das Nokia Lumia 720 ist ein Allrounder mit schickem Design. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Lumia 720 ist nach dem Lumia 925 das schlankeste Mitglied der Lumia-Familie. Die geringe Tiefe von neun Millimetern lässt das Lumia 720 deutlich moderner Wirken als das Top-Modell Lumia 920. Die Unibody-Bauweise verleiht dem Modell zudem einen edlen Look. Nutzer haben dabei die Wahl zwischen fünf Farben: Rot, Cyan, Gelb, Schwarz und Weiß.

Anzeige

In der Hand fühlt sich das Lumia 720 wertig an, der gute Eindruck wird lediglich durch die wackeligen Tasten am Gerät getrübt. Diese sind nicht wie beim Lumia 920 aus Keramik, sondern aus Kunststoff gefertigt. Für ein 4,3-Zoll-Smartphone fällt das Lumia 720 angenehm kompakt aus. Nur das Samsung Galaxy S4 Mini und das Panasonic Eluga sind noch kleiner.

Hardware

Leistungstechnisch bewegt sich das Lumia 720 auf dem Niveau der Budget-Modelle Lumia 620 und Lumia 520. Kein Wunder, ist die Ausstattung doch die selbe: Der Dual-Core-Prozessor des Lumia 720 taktet mit einem Gigahertz. Der Arbeitsspeicher misst nur 512 Megabyte, was unter Windows Phone bei manchen Apps für Inkompatibilität sorgt.

Nokia Lumia 720

  • Bild 1 von 7
  • Bild 2 von 7
  • Bild 3 von 7
  • Bild 4 von 7
  • Bild 5 von 7
  • Bild 6 von 7
  • Bild 7 von 7

Der interne Speicher misst acht Gigabyte, davon stehen dem Nutzer knapp fünf im Werkszustand zur Verfügung. Der Speicher lässt sich per microSD um bis zu 64 Gigabyte erweitern. Allerdings können unter Windows Phone anders als bei Android keine Apps auf die Speicherkarte ausgelagert werden, sondern nur Fotos, Videos und Musik.

Das Display misst in der Diagonalen 4,3 Zoll und bietet leuchtende, helle Farben. Nur weiße Flächen wirken graugelb. Ein Minuspunkt ist die niedrige Auflösung. Sie beträgt nur 800 x 480 Pixel. Dadurch sind einzelne Bildpunkte zu sehen und ein Treppchen-Effekte bei Buchstaben entsteht. Das ist kein K.O.-Kriterium, wirkt aber nicht mehr ganz zeitgemäß.

Links zum Thema