Individuelle Farbgestaltung möglich

Pentax Q7: Kompakte Systemkamera mit großem CMOS-Sensor

Pentax erweitert seine Systemkameraserie um ein neues Mitglied. Die Pentax Q7 bietet einen größeren Bildsensor und eine höhere Lichtempfindlichkeit, was die Fotoqualität merklich heben soll. Das kompakte Format des Vorgängers behält die Pentax Q7 aber bei.

?
?

Die Pentax Q7 bietet einen größeren Sensor als ihr Vorgänger, ist jedoch immer noch äußerst kompakt. (Bild: Pentax)
Die Pentax Q7 bietet einen größeren Sensor als ihr Vorgänger, ist jedoch immer noch äußerst kompakt. (Bild: Pentax)
Anzeige

Die Pentax Q7 ist mit einem CMOS-Bildsensor im Format 1/1,7 Zoll ausgestattet, der Vorgänger Q10 bot einen deutlich kleineren Sensor mit einer Kantenlänge von 1/2,3 Zoll. Pentax hat den Sensor jedoch nicht nur vergrößert, sondern auch die Lichtempfindlichkeit erhöht. Die maximale Empfindlichkeit liegt nun bei ISO 12800, die Q10 besaß dagegen eine maximale Empfindlichkeit von ISO 6400. Der größere Sensor soll laut Hersteller für hochwertigere Bilder und Videos sorgen, die höhere Lichtempfindlichkeit ermöglicht eine präzisere Farbwiedergabe, außerdem soll der Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen präziser arbeiten.

Pentax Q7

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Werbung

Fotos nimmt die Systemkamera weiterhin mit einer maximalen Auflösung von 12 Megapixeln auf, Videos in Full HD (1.920 x 1.080 Pixel). Unverändert bleiben trotz des größeren Sensors die Abmessungen: Die Pentax Q7 zählt laut Hersteller mit 102 x 58 x 33,5 Millimetern (ohne hervorstehende Teile) zu den kleinsten Systemkameras der Welt. Auch das Gewicht ist mit 200 Gramm (im Betriebszustand) gegenüber dem Vorgänger unverändert. Zu beachten ist jedoch, dass sich durch den größeren Sensor die Brennweiten der Objektive der Q-Serie, bezogen auf das 35-Millimeter-Kleinbildformat, leicht verändert.

Ab September im Handel erhältlich

Die Pentax Q7 wird hierzulande ab September im Handel erhältlich sein, der Hersteller bietet ab Werk die Q7 in den Farbvarianten Schwarz, Silber und Gelb an. Wer es bunter mag, kann sich über die Herstellerwebseite seine eigene Farbvariation zusammenstellen. Für den Kamerabody stehen 120 Farben, für das Standardobjektiv 20 Farben zur Auswahl. Das persönlich gestaltete Kameramodell wird nach vier bis sechs Wochen geliefert.

Eine unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland nennt der Hersteller noch nicht. In den USA ruft Pentax für die Kamera jedoch einen Preis von 499,95 US-Dollar (circa 375 Euro) aus. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Pentax den US-Preis eins zu eins umrechnen wird.

Weitere Kameraneuheiten finden Sie hier auf netzwelt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema