Verspäteter Marktstart in Europa

LG Optimus G im Test: Die günstige Alternative zum Galaxy S4

Knapp ein halbes Jahr nach dem Marktstart in Asien bringt LG sein Highend-Smartphone Optimus G auch in Europa auf den Markt. Kann das Optimus G sich im Test gegen die aktuellen Spitzenmodelle Samsung Galaxy S4, HTC One und Sony Xperia Z behaupten oder nagt an LGs Top-Handy bereits der Zahn der Zeit?

?
?



LG Optimus G im Test: Das LG Optimus G kommt mit Verspätung auf den deutschen Markt. Der Test verrät, ob es mit den aktuellen Top-Smartphones dennoch mithalten kann. Zum Video: LG Optimus G im Test

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit 
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Optimus G wirkt im Vergleich zum Vorgänger Optimus 4X HD deutlich edler. Der Rücken und die Vorderseite bestehen aus Gorilla Glass, nur noch der Rahmen ist aus Kunststoff gefertigt. Der Vorgänger P880 steckte dagegen noch in einem reinen Plastikgehäuse

Anzeige

Bei der Verarbeitung muss sich LG jedoch Kritik gefallen lassen: So scheint bei abgeschalteten Display die Touchfolie des berührungsempfindlichen Bildschirms durch. Der Nutzer sieht dadurch eine starke Musterung. In der Hand hinterlässt das Gerät zwar einen robusten und wertigen Eindruck, es ist jedoch sehr rutschig.

Hardware

Fans von Highendhardware werden am Optimus G gleich zwei Dinge bemängeln: Im Vergleich zu aktuellen Spitzenmodellen bietet das Modell kein Full HD-Display, sondern nur ein HD-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixeln. Nutzer mit Adleraugen werden einen ganz leichten Treppcheneffekt bei Buchstaben entdecken, der im Alltag jedoch nicht wirklich ins Gewicht fällt.

Stattdessen glänzt der Bildschirm mit kräftigen, natürlichen Farben und einer hohen Helligkeit. Dreht der Nutzer den Regler voll auf, kann er selbst noch bei direkter Sonneneinstrahlung den Bildschirm gut ablesen. Auch die Blickwinkel fallen angenehm groß aus. 

Benchmark-Ergebnisse LG Optimus G
Benchmark LG Optimus G Samsung Galaxy S4 HTC One Sony Xperia Z
Geekbench 1.661 Punkte 3.213 Punkte 2.999 Punkte 2.089 Punkte
AnTuTu 18.033 Punkte 24.518 Punkte 23.691 Punkte 20.483 Punkte
Sunspider 1.347 Millisekunden 871,6 Millisekunden 865,5 Millisekunden 2.170 Millisekunden

Auch der Prozessor ist im Vergleich zur Konkurrenz nicht mehr taufrisch. LG setzt auf Qualcomms Snapdragon S4 Pro. Der Quad-Core-Chip taktet im Optimus G mit 1,5 Gigahertz. In den Standard-Benchmarks spielt sich das Optimus G zwar in die Top 10. Liegt in den Tests jedoch deutlich hinter dem aktuellen Spitzentrio Samsung Galaxy S4, HTC One und Sony Xperia Z. Im Alltagsgebrauch ist davon allerdings nichts zu spüren - das LG Optimus G reagiert flott und selbst grafikintensive Spiele flutschen ruckelfrei über das 4,7 Zoll große Display.

LG Optimus G

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Von 32 Gigabyte internem Speicher stehen dem Nutzer nur knapp 25 Gigabyte zur Verfügung. Wie beim Galaxy S4 sind satte sieben Gigabyte durch das Betriebssystem belegt. Erweitern lässt sich der Speicher mangels microSD-Kartenslot nicht. Dafür ist das Gerät dank LTE- und NFC-Unterstützung auch für zukünftige Anwendungsszenarien gerüstet.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Hintergrundwissen Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...