Sie sind hier:
 

Sony Xperia M: Neue Einsteigersmartphones mit NFC Ungleiche Zwilliinge

SHARES

Sony Xperia M und Sony Xperia M Dual richten sich an Einsteiger und sind mit dem Funkübertragungsstandard NFC ausgestattet. Der Hersteller bewirbt die einfache Übertragung von Daten - vorausgesetzt, das Gegenüber besitzt ebenfalls NFC.

Xperia M und Xperia M Dual sind neue Einsteigersmartphones aus dem Hause Sony. Mit nur einer Berührung, sollen die Handys Musik, Daten zum Laptop oder zur Stereoanlage übertragen. Dabei nutzt Sony die "One-touch"-Funktion mittels NFC. Mit nur einer Berührung können Daten und Musik zwischen zwei NFC-Geräten ausgetauscht werden.

Technsich unterscheiden sich die beiden Modelle nicht. Sowohl im Xperia M als auch im Xperia M Dual arbeitet ein Snapdragon S4 Plus Dual-Core-Prozessor, der mit einem Gigahertz getaktet ist. Der interne Speicher ist auf vier Gigabyte limitiert, kann aber durch eine microSD mit bis zu 64 Gigabyte erweitert werden.

Das vier Zoll große Display löst mit 854 x 480 Pixeln auf und stellt 16,8 Millionen Farben dar. Ein kratzfestes Mineralglas schützt das Display gegen den rauen Alltag. Beide Smartphones sind mit GPS, NFC, Bluetooth, DLNA und WLAN ausgestattet und neben UMTS wird auch HSPA+ unterstützt. Auf den neuen schnellen Übertragungsstandard LTE muss allerdings verzichtet werden.

Kamera und Akku

Der Sony Exmor RS Sensor der Kamera bietet fünf Megapixel und kann Videos mit 1280 x 720 Pixeln aufnehmen. Der Vierfachzoom ist digital, was Einbußen der Bildqualität gegenüber eines optischen Zoom bringt. Der Akku hat eine Gesamtkapazität von 1.750 Milliamperestunden und muss nach einer Standby-Zeit von circa 450 Stunden oder einer Gesprächszeit von rund 10 Stunden wieder geladen werden.

Um den Akku möglichst lange ohne Aufladung zu nutzen können, haben beide Smartphones den Sony-eigenen "STAMINA-Modus" mit an Bord, der Apps und nicht benötigte Programme im Standby abschaltet. Das Gehäuse des Xperia M wird in Violett, Schwarz, Weiß und Gelb angeboten. Interessenten des Xperia M Dual hingegen müssen auf ein gelbes Gehäuse verzichten.

Das Sony Xperia M wird in vier Farben angeboten. (Quelle: sony.de)

Android, Headset und Preise

Das Sony Xperia M Dual verfügt über die Möglichkeit, eine zweite SIM-Karte einzusetzen. Als Betriebssystem kommt bei der Dual-SIM-Variante im Gegensatz zum Sony Xperia M, Android 4.2 zum Einsatz. Auf der Single-SIM-Variante läuft Android 4.1. Die beiden Geräte sind für das dritte Quartal 2013 angekündigt und werden sich nur marginal im Preis unterscheiden. Für das Xperia M gibt Sony eine unverbindliche Preisempfehlung (UVP) von 239 Euro aus, für das Xperia M Dual eine UVP von 249 Euro (UVP).

Während man sich noch auf die neuen Xperia M-Modelle gedulden muss, stellt Sony mit dem SBH50 ein neues Stereo-Bluetooth-Headset vor. Ausgestattet mit einem LCD-Display, für Informationen über Anrufe und Musikwiedergabe sowie einem UKM-Radioempfänger, ist das SBH50 für einen Preis von 69 Euro (UVP) in Schwarz und Weiß ab sofort erhältlich.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Sony Xperia M: Neue Einsteigersmartphones mit NFC" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Dennis Imhäuser
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by