Computex-Neuheit

Asus FonePad Note 6 FHD: Galaxy Note 2-Konkurrent aus Taiwan

Asus steigt in den Phablet-Markt ein. Auf der Computex 2013 zeigt der Hersteller das FonePad Note 6 FHD. Ein sechs Zoll großes Full HD-Smartphone, dem ein Stylus zum Malen und Zeichnen beiliegt. Das Android-Handy ähnelt vom Konzept her dem Samsung Galaxy Note 2, Parallelen gibt es aber auch zum HTC One.

?
?

Asus-Chef Johnny Shih kündigte das FonePad Note auf der Computex-Pressekonferenz des Herstellers an. (Bild: netzwelt)
Asus-Chef Johnny Shih kündigte das FonePad Note auf der Computex-Pressekonferenz des Herstellers an. (Bild: netzwelt)
Anzeige

So weist das FonePad Note 6 FHD wie das aktuelle Premium-Smartphone von HTC zwei Lautsprecher auf der Frontseite auf. Sie sollen in Kombination mit Asus SonicMaster-Technik für einen hochwertigen Klang sorgen. Zwischen den beiden Lautsprechern ist das sechs Zoll große Display beheimatet. Asus setzt hier wie beim PadFone 2 auf ein Super IPS+-Display. Die Auflösung fällt jedoch mit 1.920 x 1.080 Pixeln deutlich höher aus. Die Frontseite des Phablets ist mit einer 1,2 Megapixel-Frontkamera ausgestattet, während die Hauptkamera auf der Rückseite eine maximale Auflösung von acht Megapixeln bietet.

Unter der Haube des FonePad Note 6 FHD arbeitet ein Dual-Core-Prozessor von Intel. Es handelt sich dabei um den neuen Clover Trail-Chip Intel Atom Z2560. Er taktet im FonePad 6 FHD mit einer Frequenz von 1,6 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher ist zwei Gigabyte groß, der interne Speicher misst wahlweise 16 oder 32 Gigabyte. Hinzu kommen fünf Gigabyte Cloud-Speicher. Als Betriebssystem fungiert Android 4.2 Jelly Bean. Ins Netz geht das FonePad Note 6 FHD via WLAN- oder 3G-Verbindung. Auf die Integration des neuen schnellen Mobilfunkstandards LTE verzichtet Asus. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.200 Milliamperestunden.

Asus FonePad Note 6 FHD

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Werbung

Mit Stift

Dem Gerät liegt wie Samsungs Galaxy Note-Reihe ein Stylus bei, der ebenfalls wie beim Galaxy Note 2 ins Gehäuse gesteckt werden kann. Der Stylus soll sich laut Asus sowohl zum Schreiben, Malen und Skizzieren auf dem FonePad Note 6 FHD eignen, als auch zur Bedienung des Geräts. So soll der Stift beispielsweise das genaue Markieren von Text erleichtern.

Wann der Galaxy Note 2-Konkurrent in den Handel kommt und wie viel er kosten wird, verriet Asus-Chef Johnny Shih auf der Pressekonferenz noch nicht. Stattdessen stellte er weitere Produkte vor: unter anderem das Asus Transformer Book Trio - einen Mix aus Desktop-PC, Windows 8-Laptop und Android-Tablet. 

Mehr zum Thema »

Links zum Thema