Sie sind hier:
 

Samsung Galaxy Xcover 2 im Test
Schutz vor Staub und Wasser

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Das Galaxy Xcover 2 soll Schlammbäder und Co. unbeschadet überstehen. Im netzwelt-Test hatte Samsungs Outdoor-Smartphone bereits Probleme mit Leitungswasser und einer Tüte Sand.

Egal ob Camping bei Dauerregen, eine ausgiebige Wanderung oder Klettern in den Alpen - das Galaxy Xcover 2 soll mit dem Nutzer durch dick und dünn gehen. Aber ob Samsungs Outdoor-Smartphone nach einem ausgiebigen Aufenthalt im Schlamm immer noch ordnungsgemäß seinen Dienst verrichtet, ist nach dem Test fraglich.

Design und Verarbeitung

Das Galaxy Xcover 2 hebt sich designtechnisch positiv aus Samsungs Smartphone-Portfolio ab. Ist es doch neben dem Galaxy S2 Plus das einzige aktuelle Android-Smartphone des südkoreanischen Handyherstellers, das nicht im Galaxy S3-Design gehalten ist. Seine harte Schale sieht man dem Galaxy Xcover 2 aber bereits an. Mit zwölf Millimetern ist das Modell deutlich dicker als andere aktuelle Smartphones und mit 148,5 Gramm trotz kleinerem Akku deutlich schwerer als etwa das Galaxy S4.

Die dicken physischen Tasten unter dem Display lassen es wie ein Smartphone aus der Android-Anfangszeit wirken. Dank der Tasten und dem sensiblen Touchscreen lässt sich das Xcover 2 aber komplett mit Handschuhen bedienen, was bei einem Outdoor-Smartphone nicht unwichtig ist. Verarbeitung und Design wirken insgesamt robust und weisen nicht die üblichen Schwachstellen anderer Samsung-Produkte auf. Zwar besteht auch das Gehäuse des Xcover 2 vollkommen aus Kunststoff, jedoch fühlt dieser sich in der Hand deutlich wertiger an als etwa beim Galaxy S3. Die Musterung des Backcovers erhöht auch die Rutschfestigkeit des Geräts. Diese könnte aber auch noch etwas höher ausfallen.

Samsung Galaxy Xcover 2

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Das Gehäuse soll wasserfest und staubdicht sein. (Bild: netzwelt)

Das Gehäuse ist gemäß der Norm IP67 zertifiziert. Diese weist das Galaxy Xcover 2 als staub- und wasserdicht aus. Ganz dicht ist das Xcover 2 aber nicht. Nach einem 30-minütigen Tauchgang fand netzwelt unter dem Akkudeckel dicke Tropfen - obwohl sowohl Rückseite als auch alle Anschlüsse ordnungsgemäß verschlossen waren. Auswirkungen auf die Funktionstüchtigkeit des Xcover 2 hatte das Wasser im Test zwar nicht - aber Wasserschäden im Praxisalltag können nicht ausgeschlossen werden.

Gleiches gilt für den Staubschutz: netzwelt verbuddelte das Xcover 2 in einer Tüte Sand und spülte es anschließend unter fließendem Wasser wieder ab. Dennoch rieselten in den folgenden Tagen immer wieder feine Sandkörner auf den Schreibtisch der Redaktion, sobald jemand das Galaxy Xcover 2 in die Hand nahm. Anders als das Wasser beeinträchtigt der Sand die Funktionalität des Smartphones. Die Tasten unterhalb des Displays reagierten deutlich schwergängiger auf einen Tastendruck. Es war zudem ein deutliches Knistern zu vernehmen.

Stürze aus Hüfthöhe übersteht das Xcover 2 jedoch unbeschadet. Selbst der Akkudeckel sitzt dank einer Schlitzschraube bombenfest. Samsung allerdings vermeidet eine konkrete Aussage zur Stoßfestigkeit.

Hardware

Anders als beim Vorgänger setzt Samsung beim Galaxy Xcover 2 halbwegs moderne Hardware ein: Unter der Haube werkelt ein Dual-Core-Chip mit einer Taktfrequenz von einem Gigahertz. Er reißt in den Benchmarks keine Bäume aus, erzielt aber ein solides Ergebnis. Leistungstechnisch bewegt er sich in etwa auf dem Level des Galaxy S3 Mini. Mit Rucklern oder längeren Wartezeiten müssen Nutzer daher höchstens bei grafikintensiven 3D-Spielen rechnen.

Das Display misst in der Diagonalen vier Zoll und bietet eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Im Test glänzt es mit großen Blickwinkeln, die Farben wirken auf dem LC-Bildschirm jedoch nicht so knackig wie von Samsungs Spitzenmodellen mit Super AMOLED-Display gewohnt.

Von den vier Gigabyte internem Speicher stehen dem Nutzer rund ein Gigabyte zur Verfügung. Nicht viel, aber für den Anfang ausreichend. Bei Bedarf lässt sich der Speicher noch per microSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des Samsung Galaxy Xcover 2 ist befriedigend. Die Gesprächspartner sind laut und deutlich zu verstehen, klingen jedoch ein wenig unnatürlich. Für den Freisprechmodus ist der Lautsprecher definitiv zu leise.

Der Akku bietet eine Kapazität von 1.700 Milliamperestunden. Das ist weniger, als Samsung bei seinen High-End-Geräten Galaxy S3 (2.1000 Milliamperestunden) und Galaxy S4 verbaut (2.600 Milliamperestunden). Angesichts des hohen Gewichts und der dicken Bauweise des Galaxy Xcover 2 hätte man hier mehr erwarten dürfen.

Immerhin zeigt sich das Smartphone genügsam. Im netzwelt-Akkutest verlor es auf der Akkuanzeige trotz intensiver Belastung (30 Minuten Spielen bei aktiver WLAN- und Mobilfunkverbindung sowie Display auf voller Helligkeit) nur 11 Prozentpunkte. Durchschnitt sind hier 13 Prozentpunkte. Viel mehr als anderthalb Tage Laufzeit dürfte bei mittelmäßiger Nutzung dennoch nicht drin sein. Auf längeren Touren sollten Sie also ein Solarladegerät oder einen externen Zusatzakku mitführen.

Multimedia

Samsung stattet das Xcover 2 mit einer 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite aus. Sie liefert bei ausreichendem Licht brauchbare Bilder. Die Testaufnahme vom Hamburger Hafen wirkt jedoch etwas dunkel und leicht überzeichnet. An der rechten Seite besitzt das Galaxy Xcover 2 eine Kamerataste. Ein Novum für Samsung-Smartphones auf Android-Basis. Dadurch ist es auch möglich, unter Wasser Fotos zu machen. Die Kamera-App hält dazu auch einen speziellen Aufnahmemodus bereit. Ein nettes Gimmick.

Der Auslöser funktioniert zweistufig und könnte einen Tick mehr Hub vertragen. Leider lässt sich anders als beim Windows Phone-Modell Ativ S jedoch mit der Kamerataste nicht die Kamera-App bei gesperrten Handy aktivieren. Für Videochats hält das Samsung Galaxy Xcover 2 noch eine VGA-Frontkamera bereit. Der Lautsprecher des Galaxy Xcover 2 liefert einen für Handylautsprecher annehmbaren Klang, ist allerdings zur Hintergrundbeschallung zu leise. Über Kopfhörer kann der Klang mit günstigen MP3-Playern mithalten. Die Musik-App bietet zudem Komfortoptionen wie einen Equalizer oder Sleep Timer.

Software

Als Betriebssystem fungiert Android 4.1 Jelly Bean. Angaben zu einem geplanten Update auf die neuere Version 4.2 macht Samsung nicht. Auf einer im Internet kursierenden Update-Liste, die angeblich von Samsung stammen soll, ist dies aber gelistet. Es soll jedoch der Liste zufolge das letzte Android-Update für das Modell sein. Android 4.3 beziehungsweise Android 5.0 bleiben dem Xcover 2 also wohl verwehrt. Das Betriebssystem hat Samsung natürlich mit seiner hauseigenen Nutzeroberfläche TouchWiz überzogen. Diese bietet die vom Hersteller bekannten Goodies: Etwa die Sprachsteuerung SVoice oder die Content-Dienste Music, Game und Video Hub.

Samsung hat aber auch ein paar spezielle Funktionen für das Xcover 2 in die Nutzeroberfläche integriert. In den Einstellungen kann der Nutzer etwa die Option Taschenlampe aktivieren. Mit dieser lässt sich bei ausgeschaltetem Display die LED-Fotoleuchte mit einem Tastendruck aktivieren und als Taschenlampe nutzen. Eine Taschenlampen-App, die auch bei eingeschaltetem Display funktioniert, fehlt dagegen. Auch die vorinstallierten Apps hat Samsung an die Zielgruppe angepasst: Neben der standard Navi-App Google Maps erhalten Nutzer auch die Apps ADAC Maps und apemap für ein Jahr kostenlos.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Samsung Galaxy Xcover 2 lautet 379 Euro.  Eine Alternative zum Modell ist das CAT B15.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 144,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
4.6
Samsung Galaxy Xcover 2
Vorteile
  • moderne Hardware
  • physische Kamerataste
  • Staub- und Wasserschutz
Nachteile
  • Staub dringt nicht ins Gehäuse ein, setzt sich aber unter den physischen Tastenfest
  • geringe Akkukapazität

Nicht so robust wie es aussieht

Das Galaxy Xcover 2 ist ein solides Einsteiger-Smartphone, garniert mit aktueller Android-Software sowie einem vergleichsweise höheren Schutz gegen Alltagsgefahren wie Wasser oder Staub als ihn herkömmliche Smartphones bieten. Die Schutzeigenschaften wiesen im Test jedoch Mängel auf. Für den Outdoor-Einsatz ist das Gerät daher nur bedingt zu empfehlen.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
5
Ausstattung und Bedienung
5
Sprachqualität
5
Akkulaufzeit
4
Multimedia
4
Einsortierung
Samsung Galaxy Xcover 2 von Samsung wurde als Smartphone abgelegt. Das Produkt wurde in die Smartphone-Bestenlisten Alle Smartphones, Die besten Smartphones bis 200 Euro und Wasserdichte Outdoor-Smartphones aufgenommen. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Android, Samsung, Smartphone, Outdoor, Review, Samsung Galaxy, Android 4.1 Jelly Bean und Samsung Galaxy Xcover 2 .
Kommentare zu diesem Artikel

Das Galaxy Xcover 2 soll Schlammbäder und Co. unbeschadet überstehen. Im netzwelt-Test hatte Samsungs Outdoor-Smartphone bereits Probleme mit Leitungswasser und einer Tüte Sand.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • marcel thalmann schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy Xcover 2 im Test: Outdoor-Smartphone mit Android 4.1

    War ca 15 min im Wasser auf 30cm,...danach Simfehler, innen voll mit Wasser,.. fing einen Tag später an, sich zu rebooten, heute geht nichts mehr... theoretisch IP67... Samsung sollte die Hartgummidichtung weicher machen und die Elektronik innen beschichten. Oder als IP 65 deklarieren.
  • Alicia schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy Xcover 2 im Test: Outdoor-Smartphone mit Android 4.1

    Kannst das Video mal gescheit verlinken???
  • Prauß schrieb Uhr
    AW: Samsung Galaxy Xcover 2 im Test: Outdoor-Smartphone mit Android 4.1

    Das Samsung Galaxy Xcover 2 ist nen Top Smartphone.ist aus sieben Metern auf Beton gefallen und nichts kaputt.Das Video dazu https://www.facebook.com/photo.php?v=1410377695842169&set=vb.100006098557816&type=2&theater
article
38003
Samsung Galaxy Xcover 2 im Test
Samsung Galaxy Xcover 2 im Test
Im Test entpuppt sich Samsungs Outdoor-Smartphone Galaxy Xcover 2 nicht so robust wie versprochen.
http://www.netzwelt.de/news/95984-samsung-galaxy-xcover-2-test.html
2013-05-27 17:50:34
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/samsung-galaxy-xcover-2-produktbild-114493.png
ReviewHardwareSmartphone
Samsung Galaxy Xcover 2 im Test