Sie sind hier:
 

Kommentar zur Xbox One: Die Rückkehr des bösen Softwareriesen Vollüberwachung im Wohnzimmer

SHARES

Das alte Feindbild Microsoft hatte schon angefangen zu bröckeln. Doch jetzt ist der Riesenkonzern aus Redmond wieder zurück und beweist, dass man mit ihm rechnen muss. Microsoft ist zurück, dank dem durchdachten Überwachungskonzept der Xbox One.

Microsofts Xbox One soll erst gegen Ende 2013 in den Handel kommen, sorgt aber jetzt schon für Aufregung. Die Spielekonsole kann Gesichter erkennen und sogar Mimik analysieren. Kritiker befürchten, dass die Xbox auf diese Weise Daten über ihre Kunden sammelt. Das alte Feindbild vom bösen Softwareriesen ist wieder da.

Sorgen für Unmut: Funktionen der neuen Xbox One-Konsole (Quelle: Xbox One // Microsoft)

Wenn man die Geschichte Microsofts der letzten Jahre betrachtet, dann ist es eine Geschichte der Niederlagen und Flops. Da war das Debakel von Windows Vista, der ausbleibende Erfolg auf dem Markt für Smartphones und Tablet-PCs und die negativen Bericht über Windows 8. Viele schrieben schon Kommentare mit dem Tenor, dass die große Zeit Microsofts vorbei sei. Vorsichtshalber wurde dann aber zumeist der Satz angefügt, dass es noch zu früh sei, Microsoft abzuschreiben.

Der reichste Mann der Welt

In der Tat, dafür ist es wirklich noch zu früh. Zuerst machte die Meldung die Runde, dass Bill Gates jetzt wieder der reichste Mann der Welt sei. Gates hat früher als skrupelloser Herrscher des Windows-Imperiums einen wunderbaren Schurken abgegeben und wandelte sich dann mit der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung zum globalen Wohltäter. Dass er jetzt wieder der reichste Mann der Welt sein soll, verstehe ich nicht so ganz. Hatte er nicht einen Großteil seines Vermögens für den wohltätigen Zweck gestiftet? Aber in der Welt der Superreichen ist das Vermögen wohl (indirekt) proportional zu den Ausgaben. Je mehr Geld man ausgibt, desto mehr Geld kommt wieder rein.

Jetzt ist die neue Xbox vorgestellt worden. Auch die passt irgendwie ins Bild vom Comeback des bösen Softwareriesen.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Kommentar zur Xbox One: Die Rückkehr des bösen Softwareriesen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • agtrier schrieb Uhr
    AW: Kommentar zur Xbox One: Die Rückkehr des bösen Softwareriesen

    ... und wie MS mit eine "always on" Kamera samt Videoanalyse die strengen Stromverbrauchswerte für den Stand-by-Betrieb (1W/h) einhalten will, ist nochmal eine andere Frage...

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Mehmet Toprak
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by