Partnerschaft mit dem ADFC

Google Maps: Fahrradroutenplaner in Deutschland verfügbar

Google Maps enthält ab sofort auch in Deutschland einen Fahrradroutenplaner. Egal, ob es um die beste Strecke durch die Hamburger Innenstadt zum Tennisturnier am Rotherbaum oder die Planung einer längeren Radtour entlang der deutsch-französischen Grenze geht, Google Maps weist Radlern den richtigen Weg.

?
?

Google navigiert nun auch Radfahrer. (Bild: Google)
Google navigiert nun auch Radfahrer. (Bild: Google)
Werbung

Nutzer können mit Googles Kartendienst bequem am PC ihre nächste Radtour planen und sich unterwegs auf dem Rad von ihrem Handy navigieren lassen - natürlich sprachgestützt. Diese Funktion steht laut Google Blogpost derzeit aber nur in der Android-Version von Google Maps bereit. Um in den Genuss des Fahrradroutenplaners auf dem Smartphone zu kommen, muss die App aktualisiert werden. Die entsprechende neue Version steht derzeit aber noch nicht bei Google Play bereit.

Google bittet Nutzer um Hilfe

Dank einer Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) hat der Suchmaschinenriese bereits tausende Kilometer an Radstrecken in Google Maps integriert. Nutzer können helfen, den Datenbestand weiter auszubauen, in dem sie Google noch unbekannte Radwege über den Google Map Maker markieren. Verbesserungsvorschläge für bestehende Routen können über den Link "Ein Problem melden" eingereicht werden. Vorgeschlagene Routen können Nutzer verändern, in dem sie die blauen Pfad entsprechend verschieben, Google sucht dann den optimalsten Weg für Fahrradfahrer in dieser Gegend.

Anzeige

Google Maps berechnet für jede Route natürlich auch die Fahrzeit. Dabei fließen unterschiedliche Faktoren - etwa Straßentyp und Anzahl von Kreuzungen auf der Route. Vielbefahrene Straßen versucht Google Maps im Fahrradmodus zu vermeiden.

Google Maps Fahrradrouten

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Google will Verkehrsapp Waze übernehmen

In Zukunft könnte Google Maps weitere Verbesserungen erhalten. Wie der US-Branchendienst Bloomberg berichtet, plant Google den Verkehrsdienst Waze zu übernehmen. Die App warnt ihre Nutzer vor Staus, Unfällen, Blitzern und anderen Hindernissen. Allerdings hat Google harte Konkurrenz: Auch Facebook soll an einer Übernahme von Waze interessiert sein. 

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Intel ZTE Grand X IN Ab 1. Februar in Deutschland verfügbar

ZTE, Intel und 1&1 bringen das ZTE Grand X IN auf den deutschen Markt. Ab morgen, 1. Februar, ist das Smartphone mit Intel-Chip hierzulande...

Musik Filesharing 222.000 US-Dollar Strafe für 24 Songs

Jammie Thomas-Rasset klagt seit Jahren gegen Filesharing-Strafzahlungen in Millionenhöhe. Nun will sie den Fall vor das oberste US-Gericht...