Sie sind hier:
 

Google Maps: Fahrradroutenplaner in Deutschland verfügbar Partnerschaft mit dem ADFC

SHARES

Google Maps bietet nun auch Fahrradfahrern in Deutschland die Möglichkeit, eine Route zu planen. Auf Android-Handys können sich Nutzer vom Fahrradroutenplaner sogar sprachgestützt navigieren lassen.

Google Maps enthält ab sofort auch in Deutschland einen Fahrradroutenplaner. Egal, ob es um die beste Strecke durch die Hamburger Innenstadt zum Tennisturnier am Rotherbaum oder die Planung einer längeren Radtour entlang der deutsch-französischen Grenze geht, Google Maps weist Radlern den richtigen Weg.

Google navigiert nun auch Radfahrer. (Quelle: Google)

Nutzer können mit Googles Kartendienst bequem am PC ihre nächste Radtour planen und sich unterwegs auf dem Rad von ihrem Handy navigieren lassen - natürlich sprachgestützt. Diese Funktion steht laut Google Blogpost derzeit aber nur in der Android-Version von Google Maps bereit. Um in den Genuss des Fahrradroutenplaners auf dem Smartphone zu kommen, muss die App aktualisiert werden. Die entsprechende neue Version steht derzeit aber noch nicht bei Google Play bereit.

Google bittet Nutzer um Hilfe

Dank einer Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) hat der Suchmaschinenriese bereits tausende Kilometer an Radstrecken in Google Maps integriert. Nutzer können helfen, den Datenbestand weiter auszubauen, in dem sie Google noch unbekannte Radwege über den Google Map Maker markieren. Verbesserungsvorschläge für bestehende Routen können über den Link "Ein Problem melden" eingereicht werden. Vorgeschlagene Routen können Nutzer verändern, in dem sie die blauen Pfad entsprechend verschieben, Google sucht dann den optimalsten Weg für Fahrradfahrer in dieser Gegend.

Google Maps berechnet für jede Route natürlich auch die Fahrzeit. Dabei fließen unterschiedliche Faktoren - etwa Straßentyp und Anzahl von Kreuzungen auf der Route. Vielbefahrene Straßen versucht Google Maps im Fahrradmodus zu vermeiden.

Google Maps Fahrradrouten

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Google Maps zeigt nun auch die besten Routen für Radfahrer an. (Bild: Google) (Quelle: Google)

Google will Verkehrsapp Waze übernehmen

In Zukunft könnte Google Maps weitere Verbesserungen erhalten. Wie der US-Branchendienst Bloomberg berichtet, plant Google den Verkehrsdienst Waze zu übernehmen. Die App warnt ihre Nutzer vor Staus, Unfällen, Blitzern und anderen Hindernissen. Allerdings hat Google harte Konkurrenz: Auch Facebook soll an einer Übernahme von Waze interessiert sein.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick