Prozessor mit acht Kernen, HDMI-Passthrough, 500-GB-HDD

Xbox One: Diese Hardware steckt im Xbox 360-Nachfolger

Microsoft hat seine neue Spielekonsole, die Xbox One, in Redmond offiziell enthüllt. Im Gegensatz zu Sony nahm Microsoft kaum ein Blatt vor den Mund und legte viele Details offen. Netzwelt fasst die Innereien des Xbox 360-Nachfolgers für Sie zusammen.

?
?



Xbox One: Microsoft hat mit der Xbox One seine NextGen-Konsole vorgestellt. Netzwelt verrät, was die neue Xbox kann... Zum Video: Xbox One

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Rechenleistung und Speicher
  2. 2Anschlüsse
  3. 3Preis und Verfügbarkeit

Bereits auf den ersten Blick hat die dritte Konsolengeneration von Microsoft nichts mehr mit den Vorgängern gemeinsam. Die Xbox One ist als Multimediazentrale im Wohnzimmer konzipiert. Das sieht man ihr auch an. Daher ist es kaum verwunderlich, dass das Gehäuse-Design eher an einen HTPC als an eine Konsole erinnert. Dementsprechend leistungsfähig sind auch die einzelnen Hardware-Komponenten. 

Werbung

Rechenleistung und Speicher

Herzstück der Xbox One ist ein AMD-Chip (64 BIt, x86-Architektur) mit stolzen acht Kernen. Der Chip ist im 28-Nanometer-Verfahren hergestellt und soll laut Microsoft etwa 100 Watt verbrauchen. Zum Vergleich: Die Xbox Slim verbraucht etwa 90 Watt. Sonys ebenfalls bald erscheinende PS4 soll unter 150 Watt verbrauchen.

Anzeige

Hinzu kommt ein acht Gigabyte großer Arbeitsspeicher. Im Gegensatz zu Sony setzt Microsoft allerdings nicht auf durchsatzstärkere GDDR5-Bausteine sondern auf "klassische" DDR3-Module. Als Massenspeicher dient eine HDD mit einer Kapazität von 500 Gigabyte. An optischen Medien nimmt die Xbox One über ein prominent platziertes Laufwerk Blu-ray-Discs, DVD und CD entgegen. Wie das US-Magazin Wired erfahren hat, soll das Laufwerk ohnehin nicht oft zum Einsatz kommen. Spiele sollen nach der Installation direkt auf der Festplatte der Konsole landen.

Anschlüsse

Signale werden bei Microsofts neuer Konsole vornehmlich über HDMI 1.4 ausgegeben. Eine Besonderheit: Die Xbox One kann über die HDMI-Schnittstelle nicht nur Signale ausgeben, etwa an einen Fernseher. Über HDMI lassen sich auch Signale über die Konsole "schleifen", was den Anschluss von Sat-Receivern und ähnlichen Geräten ermöglicht. 

Microsoft sieht die Xbox schon längst nicht mehr als reine Spielekonsole, sondern als "Zentrale im Wohnzimmer". Auch die Ausgabe von hochauflösendem 4K-Material wird von der Konsole unterstützt. Für die passende Untermalung von Kino-Filmen sorgt ein Audio-Chip, der bis zu acht Lautsprecher (7.1) ansteuern kann.

Microsoft Xbox One

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Weitere Hardware findet über fixe USB-3.0-Ports Anschluss. Die genaue Anzahl an USB-Schnittstellen verrät Microsoft noch nicht. Die Verbindung wird wahlweise über Ethernet oder WLAN hergestellt.

Preis und Verfügbarkeit

Ein genaues Veröffentlichungsdatum sowie den Preis für Xbox One bleibt Microsoft bislang noch schuldig. Klar ist, dass der Hersteller aus Redmond die Konsole noch "in diesem Jahr" auf den Markt bringen wird. Dann soll auch Sonys PS4 erscheinen. Beide Konsolen sollten daher in Deutschland noch zum Weihnachtsgeschäft erhältlich sein. 

Update 28.05.2013: Amazon listet die Xbox One inklusive Kinect 2 für 599 Euro im Shop. Dabei wird es sich aller Voraussicht nach aber nicht um den endgültigen Verkaufspreis der Microsoft-Konsole handeln. Amazon selbst gibt den Hinweis aus: "Bei dem angegebenen Preis handelt es sich um einen Platzhalter. Sie profitieren in jedem Fall von unserer Vorbesteller-Preisgarantie: Sie erhalten den günstigsten Preis zwischen dem Zeitpunkt Ihrer Bestellung und der Veröffentlichung des Artikels."

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Online-Service Nach ARD-Reportage Mitarbeiter verteidigen Amazon

Die schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon beherrschen momentan die Schlagzeilen. Doch offenbar hat der Online-Versandhändler als Arbeitgeber...