Sie sind hier:
 

BlackBerry Q5 im Test: Günstiger Einsteig in BlackBerry 10
Der "kleine Bruder" des Q10

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Das BlackBerry Q5 ist das bislang günstigste BlackBerry 10-Modell. Der ausführliche netzwelt-Test verrät, worauf Nutzer für den geringen Preis verzichten müssen und wie sich das Q5 im Vergleich mit dem großen Bruder BlackBerry Q10 schlägt.

Das BlackBerry Q5 konnte netzwelt bereits im Mai auf der BlackBerry Live-Konferenz ausprobieren. Inzwischen ist das Modell in Deutschland erhältlich und ein Testgerät in der Redaktion eingetroffen. Der ausführliche Testbericht verrät, wie sich das Q5 im Praxiseinsatz schlägt und wo die Unterschiede zum 200 Euro teureren BlackBerry Q10 liegen.

Design und Verarbeitung

Das BlackBerry Q5 ist das, was der Volksmund sich unter einem BlackBerry vorstellt. Unter dem 3,1 Zoll großen Display befindet sich eine vierzeilige Tastatur. Dennoch geht der Hersteller beim Design neue Wege. Statt leicht ovaler Formem, die die älteren Modellserien Bold und Curve auszeichnete, und sich auch im Design des BlackBerry Q10 widerspiegelt, herrschen beim Q5 ähnlich wie beim BlackBerry Z10 klare Linien und Kanten vor. Durch die kantigere Form schmiegt sich das Q5 nicht so angenehm in die Hand wie der "große Bruder" BlackBerry Q10.

Unboxing: BlackBerry Q5 eingetroffen

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Ankündigung in Signalfarben: Das vergleichsweise günstige BlackBerry Q5 hält äußerlich nicht viel von vornehmer Zurückhaltung. (Bild: netzwelt)

Das Q5 ist in Deutschland in den Farben Schwarz, Weiß und Rot erhältlich. Die auf der Entwicklerkonferenz BlackBerry Live gezeigte pinke Farbvariante gibt es vorerst hierzulande nicht zu kaufen. Beim von netzwelt getesten Gerät handelt es sich um das schwarze BlackBerry Q5. Dieses und die weiße Version des Smartphones besitzen eine matte Gehäuseoberfläche. Das Gehäuse der roten Variante ist mit einer glänzenden Oberfläche versehen. Die einzelnen Farbvarianten unterscheiden sich dadurch in ihrer Anmutung. Während die pinke und rote Farbvariante schon beim Blick aus der Ferne den Charme eines Niedrigpreisgeräts à la Huawei Ascend Y300 versprühen, wirken die schwarze und weiße Farbvarianten dank ihres matten Gehäuses eleganter.

In Sachen Haptik und Rutschfestigkeit gibt es dagegen keinen Unterschied. Das Kunststoffgehäuse rutscht leicht aus der Hand und vermittelt keinen "wertigen Eindruck". In kürzester Zeit sind Fingerabdrücke und Schlieren deutlich auf dem Gehäuse zu erkennen. Der prominent platzierte Aufkleber mit der Seriennummer des Geräts lässt entgültig das letzte Bisschen Premium-Feeling verschwinden. Immerhin: Knarzgeräusche sind selbst dann kaum zu vernehmen, wenn der Nutzer starken Druck auf das Plastikchassis des Q5 ausübt. Auch einen Sturz aus Hufthöhe auf den Teppich der Redaktion überstand das Q5 im Test unbeschadet.

Anlass zur Kritik geben aber die Spaltmaße zwischen dem oberen und unterem Gehäuseteilen. Denn anders als der Spalt andeutet, lässt sich das Gehäuse des Q5 nicht öffnen. BlackBerry warnt Nutzer sogar explizit davor mit einem Aufkleber auf der Rückseite des Smartphone. Durch die gewählte Unibodybauweise sollen Kosten in der Produktion gespart werden. Anders als bei den höherpreisigen Smartphones Q10 und Z10 kann der Nutzer jedoch den Akku nicht wechseln.

Hardware

Das BlackBerry Q5 ist preislich zwar unterhalb der Top-Modelle Z10 und Q10 angesiedelt, größere Abstriche bei der Ausstattung müssen Nutzer aber nicht machen (s. Tabelle). Kleinere Downgrades müssen Sie bei Prozessor, Display und dem internen Speicher hinnehmen. So taktet der verbaute Snapdragon S4-Dual-Core-Chip nur mit 1,2 Gigahertz. Beim Q10 und Z10 sind es jeweils 1,5 Gigahertz. Der Arbeitsspeicher misst aber weiterhin zwei Gigabyte. Das System läuft dementsprechend flüssig, und auch beim Laden von Apps gibt es praktisch keine Verzögerungen.

BlackBerry Q5

Zurück XXL Bild 1 von 10 Weiter Bild 1 von 10
Das BlackBerry Q5 gibt es auch in leuchtenden Farben wie Rot und Pink. (Bild: netzwelt)

Dafür hat BlackBerry den internen Speicher auf acht Gigabyte beschnitten, dem Nutzer stehen davon knapp 5,9 Gigabyte zur Verfügung. Wer Platz braucht kann eine Speicherkarte mit einer Kapazität von bis zu 32 Gigabyte einlegen. Der Einschub befindet sich an der linken Gehäuseseite. Das Q5 verfügt über Unterstützung für den neuen Mobilfunkstandard LTE und den Nahfunkstandard NFC. In der Preisklasse unter 400 Euro ist dies keine Selbstverständlichkeit.

Technische Daten BlackBerry Q5 BlackBerry Q10
Prozessor 1,2 Gigahertz Dual Core 1,5 Gigahertz Dual Core
Arbeitsspeicher 2 Gigabyte 2 Gigabyte
Speicher 8 Gigabyte 16 Gigabyte
LTE ja ja
Akku 2.100 Milliamperestunden 2.100 Milliamperestunden
Kamera 5 Megapixel 8 Megapixel
Frontkamera 2 Megapixel 2 Megapixel
Display 3,1 Zoll LCD 3,1 Zoll AMOLED
NFC Ja Ja

Der Bildschirm misst in der Diagonalen 3,1 Zoll, und ist damit genauso groß wie der des Q10. Die Auflösung beträgt ebenfalls 720 x 720 Pixel. Allerdings handelt es sich um einen LC-Bildschirm anstelle eines AMOLED-Displays. Verstecken muss sich dieser aber nicht. Farben wirken natürlich, und die Anzeige ist weitestgehend blickwinkelunabhängig.

Bedienung

Die Tastatur unter dem Display ist vierzeilig und bietet eine Hintergrundbeleuchtung, sodass der Nutzer auch im dunklen tippen kann. Die Tasten sind wie beim Q10 in geraden Reihen angeordnet. Anders als beim Q10 sitzen die Tasten nicht dicht an dicht, sondern weisen wie in der BlackBerry Curve-Reihe stets einen kleinen Zwischenraum zueinander auf. Dies erleichtert dem Nutzer das Orientieren auf der Tastatur mit dem Finger.

Die Tastatur hinterlässt im Test einen guten Eindruck: An Druckpunkt oder Hub gibt es nichts auszusetzen und auch das Tippen mit zwei Fingern ist möglich. Allenfalls, dass die Tasten leicht wackelig sind und man zum Schreiben von Umlauten einen Umweg über den Touchscreen gehen muss, kann man bemängeln. Schön: Während netzwelt beim Q10 noch Probleme mit der Durchführung der Geste zum Minimieren von Apps unter BlackBerry 10 hatte, lässt sich diese auf dem Q5 problemlos ausführen. Denn der kanadische Hersteller hat den Rand zwischen Display und Tastatur vergrößert.

Gewöhnungsbedürftig ist das Q5, wenn es ums Zocken geht. Das Spielen von Beach Buggy Blitz etwa gestaltete sich im Test schwierig, da die Bedienelemente auf dem Q5-Display extrem klein ausfielen und man mit den Fingern stets über die Tastatur greifen muss.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des BlackBerry Q5 ist durchschnittlich und reicht nicht an das Niveau älterer BlackBerry-Modelle heran. Die Stimmen von Gesprächspartner erklingen etwas dumpf und nicht ganz klar, die Geräuschfilterung könnte besser sein. Für den Freisprechmodus ist der Lautsprecher zudem zu leise.

Der Akku des BlackBerry Q5 bietet eine Kapazität von 2.100 Milliamperestunden, wechseln lässt er sich wie erwähnt leider nicht. BlackBerry verspricht aber bis zu 12,5 Stunden Sprechzeit und 14 Tage-Stand by in einem 3G-Netz. Im netzwelt-Test zeigte sich das Q5 standhaft. Akkulaufzeiten von bis zu zwei Tagen sind machbar.

Multimedia

Das BlackBerry Q5 besitzt eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 2-Megapixel-Frontkamera. Videoaufnahmen sind mit der rückseitigen Kamera in Full HD und mit der vorderen in HD möglich. Für Schnappschüsse eignet sich das Q5, ausreichend Licht vorausgesetzt, durchaus. Die Aufnahmen wirken jedoch im Vergleich etwas "matschig". Ein mit dem BlackBerry Q5 gemachtes Foto finden Sie hier.

Aus Kostengründen gestrichen wurde beim BlackBerry Q5 der Mini-HDMI-Anschluss. Er lässt sich auch nicht mittels MHL-Adapter nachrüsten. DLNA bleibt somit der einzige Weg Fotos und Videos auf den Fernseher zu übertragen.

Zum Musik hören eignet sich das Q5 ebenfalls. Der Klang ist zwar nicht herausragend, für ein Smartphone aber vollkommen zufriedenstellend. Die Musik-Player-App bietet jedoch nur rudimentäre Funktionen und hatte zumindest im Test auch ein Problem mit dem Laden der zugehörigen CD-Cover. Der Lautsprecher ist für Hintergrundbeschallung zwar kräftig genug, scheppert aber auf voller Lautstärke.

Software

Als Betriebssystem fungiert die neue BlackBerry-Plattform BlackBerry 10 (BB10), die der Hersteller Anfang Januar vorgestellt hat. Das BlackBerry Q5 wird dabei bereits mit der verbesserten Version BlackBerry 10.1 ausgeliefert. Das System erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit, da es überwiegend mittels Gesten gesteuert wird. Diese stellt BlackBerry nach dem ersten Einschalten in einem kurzen Tutorial vor. Der Funktionsumfang entspricht dabei den anderern Systeme - Tethering und Co. ist problemlos möglich. Ein Vorteil des Systems ist der zentrale Nachrichteneingang BlackBerry Hub, in dem sich etwa auch der beliebte Instant Messenger Whats App einfügen lässt. Nachholbedarf hat BlackBerry dagegen noch im Bereich Karten & Navigation.

An Apps bietet BlackBerry 10 aktuell rund 120.000 Programme - ähnlich wie bei Apples App Store ist die Mehrheit davon kostenpflichtig. Mit WhatsApp, Angry Birds Star Wars, SoundHound, dem DB Navigator oder der Lufthansa-App finden sich in der BlackBerry World bereits viele häufig genutzte Programme. Für Facebook und Twitter stellt BlackBerry eigene Apps bereit. Für YouTube oder Instagram existieren dagegen nur Drittanbieter-Lösung oder Nutzer müssen auf die mobilen Webseiten der Angebote ausweichen. Zugriff auf Dropbox-Ordner ist über den Dateimanager von BlackBerry möglich.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 169,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
6.0
Blackberry Q5
Vorteile
  • LTE
  • physische Tastatur
Nachteile
  • wenig wertige Verarbeitung
  • Akku nicht wechselbar

Günstiger Q10-Ableger

Wer ein aktuelles Tastatur-Handy sucht, das Q10 aber zu teuer ist, kann bedenkenlos zum Q5 greifen. Beim BlackBerry Q5 harmoniert das auf Touchsteuerung ausgelegte BlackBerry 10-System sogar besser mit dem klassischen BlackBerry-Formfaktor. Vor allem an der Haptik des Q5 hätte BlackBerry aber noch feilen können.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
5
Ausstattung und Bedienung
7
Sprachqualität
5
Akkulaufzeit
7
Multimedia
6
Einsortierung
Blackberry Q5 von BlackBerry wurde als Smartphone abgelegt. Es befindet sich auch in der Bestenliste "Alle Smartphones. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, BlackBerry, Smartphone, Review, BlackBerry 10, Blackberry Q5 und BlackBerry Live .
Kommentare zu diesem Artikel

Das BlackBerry Q5 ist das bislang günstigste BlackBerry 10-Modell. Der ausführliche netzwelt-Test verrät, worauf Nutzer für den geringen Preis verzichten müssen und wie sich das Q5 im Vergleich mit dem großen Bruder BlackBerry Q10 schlägt.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: BlackBerry Q5 im Kurztest: Potente Hardware billig verarbeitet

    @Truwolf: Danke für den Hinweis. Das habe ich noch ergänzt. @doc costa: Ja, das E6 ist eine Alternative, aber anders als das SE Xperia pro kaum noch im Handel erhältlich. Deshalb listen wir es nicht mehr unter den Alternativen.

    Grüße aus der Redaktion.
  • Truwolf schrieb Uhr
    AW: BlackBerry Q5 im Kurztest: Potente Hardware billig verarbeitet

    Dropbox ist in BB10 von Haus aus direkt in den Dateimanager integriert. Genauso wie Evernote, was nahtlos in die entsprechende BB10 App Remember integriert ist.
  • doc costa schrieb Uhr
    AW: BlackBerry Q5 im Kurztest: Potente Hardware billig verarbeitet

    Warum denkt ihr bei den Volltastatur-Alternativen immer nur an das SE Xperia pro, aber das m.E. dtl. besser als Blackberry Ersatz funktionierende Nokia E6 wird nie erwähnt. Ist zwar auch nicht mehr ganz aktuell, aber in wichtigen Punkten wie Empfang und Sprachqualität dtl. besser als das SE.
article
37905
BlackBerry Q5 im Test: Günstiger Einsteig in BlackBerry 10
BlackBerry Q5 im Test: Günstiger Einsteig in BlackBerry 10
Mit dem BlackBerry Q5 präsentiert der Hersteller einen günstigeren Einstieg in die neue Plattform BlackBerry 10. Der Test verrät, wie sich das Q5 im Vergleich zum Q10 schlägt.
http://www.netzwelt.de/news/95875-blackberry-q5-test-guenstiger-einsteig-blackberry-10.html
2013-08-02 15:31:19
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/blackberry-q5-produktbild-114451.png
ReviewHardwareSmartphone
BlackBerry Q5 im Test: Günstiger Einsteig in BlackBerry 10