Sie sind hier:
 

Google Glass: Erste Reviews und Erfahrungsberichte von Beta-Testern
Start des Explorerprogramms

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Seit wenigen Tagen haben nun zum ersten Mal Google-externe Personen die Datenbrille Google Glass in der Hand und im Alltagseinsatz. Wie kommt das Luxus-Gadget bei den Beta-Testern an? Netzwelt hat die ersten Eindrücke zusammengetragen.

Vor Kurzem ist das Google Glass-Explorer-Programm gestartet. Ausgewählte Nutzer erhalten seitdem die Chance, Googles Datenbrille zu testen. Netzwelt fasst die Erfahrungen der Beta-Tester und ihre ersten Bilder sowie Videos mit und von Glass für Sie zusammen.

Bereits einige Entwickler können derzeit Google Glass testen. (Quelle: The Verge)

Die ersten Google-externen Eindrücke von Google Glass lieferte Joshua Topolsky, Mitbegründer des US-Tech-Magazins The Verge, bereits Ende Februar. Er durfte die Datenbrille einen Tag lang im und kurz vor dem Google-Hauptquartier in New York ausprobieren.

Seiner Einschätzung nach fühlt es sich anfänglich sehr komisch an, den kleinen Bildschirm von Glass vor dem rechten Auge zu haben. Schon nach wenigen Stunden würde man sich jedoch daran gewöhnen.

"Ausgezeichnete Video- und Foto-Funktion"

Als ausgezeichnet bezeichnete er die Foto- und Videofunktion der Brille, die in seinem Kurztest wohl außerordentlich gut funktionierte. Der Nutzer ruft das Gerät dafür zunächst mit dem Befehl "Ok Glass" wach und gibt anschließend den Befehl zur Aufnahme. Zusätzlich muss der Träger das Touchpad am Brillenbügel berühren. Wahlweise lässt sich die Eingabe auch nur über diesen regeln.

Abgesehen von den einfachen Befehlen hatte Glass jedoch wohl des öfteren Probleme damit, den Sprecher zu verstehen und wie bei vielen anderen Sprachassistenten auch - beispielsweise Apples Siri oder Samsungs S Voice -  lässt sich in diesem Fall wenig mit den Ergebnissen anfangen. Topolsky zufolge, muss der Anwender sich erst eine bestimmte Art mit Glass zu sprechen angewöhnen, damit die Kommunikation gelingt.

Google Glass

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
So sah einer der ersten Prototypen von Glass aus. (Bild: The Verge)

Video- und Foto-Qualität

Weitaus mehr Eindrücke als Topolsky sammeln inzwischen zahlreiche Entwickler, IT-Spezialisten und Blogger in den USA, die zum Explorer-Programm von Google gehören. Teil des Projekts ist beispielsweise Dan McLaughlin, der bereits zahlreiche Videos mit Glass aufgezeichnet und veröffentlicht hat. So berichtet er beispielsweise über die Akkulaufzeit des Geräts.

Google Glass hält aktuell einen Tag durch, vorausgesetzt der Nutzer mach keine Videos und nicht zu viele Fotos. Dies ist jedoch eine der Hauptfunktionen von Glass, weshalb Laden unterwegs durchaus erforderlich wird. Dies erledigt McLaughlin, indem er einen externen Akku mit sich herumträgt und Glass dann über ein entsprechendes Kabel hinter seinem Ohr mit einem Akku verbindet. Auch Blogger Robert Scoble, der Glass bereits in einem Interview einsetzte, spricht vom hohen Energiebedarf der Brille. Dies hänge vor allem mit der Bluetooth-Verbindung zusammen, die Android-Smartphone und später auch iPhone mit Glass verbindet. Außerdem beweist eins seiner Videos, dass andere Geräusche und Stimmen, außer die des Träger von Glass nicht wirklich gut eingefangen werden.

Glass-Nutzung als Brillenträger

McLaughlin berichtet zudem über seine Probleme als Brillenträger bei der Verwendung von Glass. Er empfiehlt Glass-Nutzern Kontaktlinsen. Zwar ließe sich die Datenbrille auch zusammen mit einer Brille tragen, aber besonders praktikabel sei diese Lösung nicht. Google arbeitet jedoch bereits an einer Brillen-freundlichen Ausführung von Glass und ist auch in Gesprächen mit populären Herstellern wie Ray-Ban.

Software-Entwickler Noble Ackerson trug Glass beim Sport und drehte ein Video, während eines Basketball-Spiels. Seinem Bericht zufolge, bleibt die Datenbrille auch beim Laufen sicher auf der Nase sitzen und droht nicht herunterzufallen. Ackerson berichtet zudem von der Nutzung der New York Times-App, die bereits für Glass zur Verfügung steht. Die Artikel-Teaser werden hier extrem kurz gehalten und mit einem Bild unterlegt. Es fehlten aber nocht einige Funktionen wie zum Beispiel Teilen.

Lautsprecher ist zu leise

Auch Engadget liegt inzwischen ein Testexemplar vor. Journalist Tim Stevens fokussierte sich in seinen ersten Eindrücken vor allem auf den Lautsprecher von Glass. Dieser liegt hinter dem rechten Ohr und erzeugt Ton durch die Vibration auf dem Knochen. Er sei jedoch recht leise und speziell in Menschenmengen kaum zu hören. Stevens zufolge lässt sich den Ansagen von Glass am besten folgen, wenn der Nutzer Ohrstöpsel trägt. Negativ fiel ihm gleich zu Beginn die schlechte Qualität der Nachtaufnahmen von Glass auf. Die 5-Megapixel-Kamera sei für Fotos in Dunkelheit nicht geeignet. Auch Dan McLaughlin kritisiert dies.

Fazit

Alle Reviews und Kurztests fallen in ihrem Fazit bisher recht positiv aus. Die Journalisten und Entwickler sind in der Regel vom Potential der Brille beeindruckt. Als vollkommen daneben oder im Alltag unbrauchbar, bezeichnet aktuell keiner der Tester Google Glass. Allerdings ist dies auch nicht wirklich zu erwarten, da Google derzeit nur einem äußerst exklusiven Kreis an Personen die Datenbrille anvertraut.

Stets aktuell informiert zu allen Neuigkeiten rund um Google Glass werden Sie hier auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Seit wenigen Tagen haben nun zum ersten Mal Google-externe Personen die Datenbrille Google Glass in der Hand und im Alltagseinsatz. Wie kommt das Luxus-Gadget bei den Beta-Testern an? Netzwelt hat die ersten Eindrücke zusammengetragen.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Google Glass: Erste Tests, Reviews und Erfahrungsberichte

    ... Bei Bedarf kann besorgen Puh, Deinem Beitrag im Stil "zwielichtiger Straßenhändler" fehlt eigentlich nur noch der Hinweis "Ecke ...-Straße, um Mitternacht, komm alleine." Weil so kann ich Dir Deine Google Glasses ja gar nicht abkaufen. Mach Dir übrigens keine Gedanken, einen solchen Hinweis oder gar einen Link auf einen Shop, hätte ich direkt gelöscht. Okay, schon gut. War wahrscheinlich ein Witz - wenn auch mit der Namenswahl, dem (geschriebenen ...) Akzent und dem Bedienen von allgemeinen Vorurteilen natürlich auch nicht ganz sauber.
  • Olli91 schrieb Uhr
    AW: Google Glass: Erste Tests, Reviews und Erfahrungsberichte

    Klingt völlig unfertig und völlig praxisfremd. Warum sollte ein Nicht-Brillenträger so ein Teil tragen? Wenn überhaupt, würden doch Brillenträger (sinkende Zahl in westl. Ländern) den Kauf eines solchen Gerätes in Erwägung ziehen. Aber auch nur, wenn es als günstiges Gadget für unter 100€ zur Verfügung steht.
  • Yuri Biermann schrieb Uhr
    AW: Google Glass: Erste Tests, Reviews und Erfahrungsberichte

    Ich habe es schon lange im Auto,es zeichnet den Ton auch,bisschen grösser,aber dafür längere Zeit zum Aufzeichnen.Ganzes Spass-50 Euro:))) Bei Bedarf kann besorgen

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
37778
Google Glass: Erste Reviews und Erfahrungsberichte von Beta-Testern
Google Glass: Erste Reviews und Erfahrungsberichte von Beta-Testern
Google Glass ist seit einigen Tagen in der Hand von Beta-Testern, was in den ersten Erfahrungsberichten über die Datenbrille zu lesen ist, fassen wir für Sie zusammen.
http://www.netzwelt.de/news/95736-google-glass-erste-reviews-erfahrungsberichte-beta-testern.html
2013-04-26 18:16:08
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/bereits-einige-entwickler-derzeit-google-glass-testen-bild-the-verge-18897.jpg
News
Google Glass: Erste Reviews und Erfahrungsberichte von Beta-Testern