Für rund 50 Euro

Minirechner für die Hosentasche: Android-HDMI-Stick iMito MX1 im Test

Entertainer für unterwegs: Android-Sticks wie der iMito MX1 sind kleiner als herkömmliche Media Player und bringen die App-Vielfalt des Google-Betriebssystems auf den TV-Bildschirm. Im Test machte er eine gute Figur. Wenn da nicht die WLAN-Probleme wären.

?
?

Günstig: Der Android-HDMI-Stick iMito MX1 ist für rund 50 Euro im Internet zu haben. (Bild: netzwelt)
Günstig: Der Android-HDMI-Stick iMito MX1 ist für rund 50 Euro im Internet zu haben. (Bild: netzwelt)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Android-Bedienoberfläche
  2. 2Firmware-Update
  3. 3WLAN-Durchsatz
  4. 4Android-Spiele auf dem Fernseher
  5. 5Fazit

Der Android-HDMI-Stick iMito MX1 ist über verschiedene Plattformen wie ebay oder dx.com für rund 50 Euro erhältlich, hinzukommen mögliche Versandgebühren. Mitgeliefert werden ein Universal-USB-Netzteil, ein Micro-USB-Kabel und eine HDMI-Verlängerung. Technisch ist das Gerät ähnlich ausgestattet wie der TVPeCee MMS-874.Dual-Core, der von Pearl ausgeliefert wird und den netzwelt vor kurzem testete. Das betrifft unter anderem die CPU (Zweikern-Chip Cortex-A9 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz), den Arbeitsspeicher (ein Gigabyte DDR-Speicher), das Betriebssystem (Android 4.1), Erweiterbarkeit über microSD-Karten (bis zu 32 Gigabyte), Anschlüsse (1 x USB 2.0, 1 x HDMI, 2 x Micro-USB, 1 x microSD).

In Länge und Breite unterscheiden sich die beiden Modelle ebenfalls kaum: Der iMito MX1 ist mit einer Länge von 9,5 Zentimeter ein wenig kürzer, aber genauso breit. Jedoch ist das Gerät flacher gebaut und schöner anzusehen: Das Gehäuse besteht aus Aluminium und ist im Gegensatz zum TvPeCee nicht von Kühlrippen durchzogen.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Smartphone Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...



Forum