Sie sind hier:
 

Saugroboter Deebot D68 im Test Achtung Chaos!

SHARES

Der Roboter-Hersteller Ecovacs bietet mit dem Deebot D68 einen vergleichsweise günstigen Saugroboter an. Trost des niedrigen Preises erledigt er seinen Job aber überraschenden gründlich. Ein lohnender Kauf also?

Der Saugroboter Deebot D68 von Hersteller Ecovacs ist zwar mit weniger Extras als sein großer Bruder D76 ausgestattet, dennoch hinterließ der automatische Staubsauger im Test einen soliden Eindruck. Besonders in Anbetracht seines günstigen Preises.

Äußerlich sind kaum Unterschiede zwischen dem Deebot D68 und D76 auszumachen. Wurde der Deebot D76 von Ecovacs noch unter dem Label Vort Robotics vertrieben, prangt beim neuen Modell D68 nun das Hersteller-eigene Label auf dem Gehäuse des Saugroboters. Die Verarbeitung ist gelungen. Klappernde Bauteile oder hässliche Spaltmaße sind nicht zu finden.

Beim Lieferumfang zeigen sich dann allerdings die ersten gravierenden Differenzen. So besitzt der D68 keine automatische Absaugstation wie sein großer Bruder und lässt sich auch nicht zu einem Handstaubsauger umfunktionieren. Allerdings zeigte sich im Test des D76, dass der Roboter als manueller Staubsauger nicht wirklich taugt und das umfangreiche Zubehör daher weitestgehend überflüssig ist.

Der Deebot D68 ist also von diesen nutzlosen Extras und zum Glück auch der nervigen Sprachausgabe des Vorgängers befreit. Dadurch sinkt der Preis um 250 Euro und die Kosten-Nutzen-Rechnung verbessert sich. Ein guter Tausch!

Die integrierte Software arbeiten beim D68 und D76 nach dem gleichen Prinzip. Entsprechend müssen sich Käufer des D68 mit dem Chaos-Prinzip der Saughilfe anfreunden.

Das Chaos

Startet der Deebot von seiner Ladestation im Auto-Modus fährt er zunächst geradeaus und zwar so lange, bis er auf ein Hindernis trifft. Erreicht er beispielsweise eine Wand, rammt er diese leicht, macht kehrt und fährt in die entgegengesetzte Richtung weiter.

Bemerken die Sensoren besonders viel Schmutz, unterbricht der Roboter seine geradlinige Bewegung und fährt eine Weile vor und zurück, beginnt eine Spirale oder auch eine Fächer-Form abzufahren - theoretisch. Im Test erschien die Auswahl der einzelnen Modi recht willkührlich. Oft schien es, dass der Punktmodus nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wird.

Seite 1/3

Link zum Thema

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick