Multimediawunder

Von B wie BlinkFeed bis Z wie Zoe: HTC One im Test

Das HTC One soll Nutzer nicht nur mit Hardware oder Design begeistern, sondern vor allem mit seinen Unterhaltungs-Features. Statt Full HD-Display, Quad-Core-Prozessor oder dem Metallgehäuse rückt HTC Funktionen wie BoomSound, BlinkFeed und Zoe in den Mittelpunkt seines Marketings. Der Test verrät, was es damit auf sich hat und wo die Stärken und Schwächen des Multimeda-Smartphones liegen.

?
?



HTC One im Test: BoomSound, Ultrapixel, BlinkFeed, Zoe - HTCs neues Premium-Smartphone One steckt voller neuer Techniken und Features. Netzwelt verrät, was sich hinter den Marketing-Begriffen verbirgt und ob die Funktionen einen Gewinn für den Nutzer darstellen Zum Video: HTC One im Test

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Hardware
  3. 3Sprachqualität und Akkulaufzeit
  4. 4Multimedia: Ultrapixel-Kamera
  5. 5Multimedia: HTC Zoe
  6. 6Multimedia: BoomSound & Beats Audio
  7. 7Multimedia: Infrarot-Schnittstellte und & Sense TV
  8. 8Software
  9. 9Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Mit seinen 2012er Spitzenmodellen HTC One X und HTC One X+ ging das Unternehmen noch neue Wege und wählte Polycarbonat als Werkstoff für das Gehäuse. Dagegen ist das neue HTC One ein echter HTC-Klassiker. Sein Unibodygehäuse besteht zu 100 aus Metall; Plastikelemente wie beim HTC Desire HD gibt es nicht mehr. Das Gehäuse ist wirklich nahtlos verarbeitet - egal ob Kamera oder Power-Button - nichts steht hervor. Das One ist das perfektionierte Design des taiwanischen Handyherstellers.

Das Display hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht vergrößert. Dennoch ist das HTC One in der Höhe gewachsen, um Platz für den zweiten Lautsprecher auf der Frontseite zu schaffen. Gleichzeitig ist das Smartphone aber auch dünner und schmaler geworden, wodurch es bequem auch in kleinere Hände passt, genauso wie in tiefere Hosentaschen. 

Für einen guten und sicheren Halt in der Hand sorgt der leicht abgerundete Rücken und das Auminiumgehäuse, welches sich im Test als äußerst rutschfest erwies. Ungewohnt sind jedoch die Buttons unterhalb des Displays. Hier finden Nutzer nur noch einen Zurück- (links) und einen Home-Button (rechts). Zwischen diesen prangt ein HTC-Logo, das jedoch nicht touch-sensitiv ist.

HTC One

  • Bild 1 von 9
  • Bild 2 von 9
  • Bild 3 von 9
  • Bild 4 von 9
  • Bild 5 von 9
  • Bild 6 von 9
  • Bild 7 von 9
  • Bild 8 von 9
  • Bild 9 von 9

Laut findigen Nutzern akzeptiert das HTC-Logo wohl doch Berührungen, der Hersteller habe aber die Funktion im Code deaktiviert. Es ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, mit dem Daumen nach rechts zu wandern, wenn man den Home-Button drücken will. Ein Multitasking-Button fehlt ganz, den Menü-Button blendet HTC bei Bedarf mit drei Punkten am oberen Bildrand ein. 

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

YouTube Verkehrte Netzwelt Die geheime Video-Botschaft der Katze

Eine Welt ohne Katzen-Videos ist langweilig und eintönig. Den samtpfotigen Vierbeinern gehört das Internet. Es ist also höchste Zeit für ein...

Musik Filesharing 222.000 US-Dollar Strafe für 24 Songs

Jammie Thomas-Rasset klagt seit Jahren gegen Filesharing-Strafzahlungen in Millionenhöhe. Nun will sie den Fall vor das oberste US-Gericht...



Forum