Kickstarter als Finanzierungshilfe

Road Rash: Ehemaliger Entwickler plant neuen Teil

Mittlerweile sind fast 14 Jahre seit dem letzten Road Rash-Teil vergangen. Nun bekundigt ein ehemaliger Co-Designer der anarchistischen Rennspiel-Reihe Interesse an einer Fortsetzung. Für die Finanzierung stellt der Entwickler eine Kickstarter-Kampagne in Aussicht.

?
?

Road Rash war in den Neunziger Jahren Kult. (Bild: EA)
Road Rash war in den Neunziger Jahren Kult. (Bild: EA)

Dan Geisler, seines Zeichens Co-Designer der ersten drei Road Rash-Spiele, brachte über das Reddit-Board eine Rückkehr der Rennspiel-Serie ins Gespräch. Ein Fan stellte ihm die Frage, warum es nach Road Rash 64 so ruhig um die Serie geworden sei. Geisler antwortete: "Nach Road Rash 3 war ich einfach ausgebrannt. Aber nun bin ich bereit, einen neuen Teil in Angriff zu nehmen. Ich brauchte einfach 20 Jahre lang Pause." Road Rash 3 für das Sega Mega Drive ist bereits im Jahre 1995 erschienen.

Werbung

Neues Road Rash unter anderem Namen?

Die Rechte am groben Motorrad-Rennspiel liegen derzeit noch bei Electronic Arts (EA). Sollte es Geisler nicht gelingen, an die Namensrechte zu gelangen, so plant der Entwickler einen neuen Namen, den er zusammen mit den Fans der Serie abstimmen möchte.

EA selbst arbeitete bereits vor einigen Jahren an einem Road Rash-Reboot, ließ dieses aber aufgrund unbekannter Gründe fallen. Lediglich ein Prototyp-Video aus dem Jahre 2006 existiert. Auch Frank Gibeau, Präsident von EA, äußerte sich vor einiger Zeit zur Serie. Laut Gibeau reiche bei Road Rash nicht nur eine neue Grafik-Engine, da die Spielmechanik sehr veraltet sei, das komplette Spiel müsse überholt werden. Criterion Games, Entwickler von Burnout und Need For Speed: Most Wanted, bekundigte ebenfalls Interesse am Franchise.

Dan Geisler plant derzeit, ein neues Road Rash mit Hilfe der Unity-Engine umzusetzen und stellt sowohl eine PC-Version als auch eine Fassung für mobile Endgeräte in Aussicht. Obwohl das Spiel in echter 3D-Grafik entwickelt werden soll, orientiere es sich laut Geisler an der 2.5D-Spielmechanik der Originale.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema