Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen
 

Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen
BYOD-Lösung

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Samsung präsentiert mit KNOX eine Bring-Your-Own-Device-Lösung, mit der Nutzern auf ausgewählten Galaxy-Geräten eine getrennte Android-Umgebung für die private und die berufliche Nutzung zur Verfügung steht.

Samsung will Unternehmen mit KNOX die Einbindung privat genutzter Android-Smartphones in das Firmen-Netzwerk vereinfachen. Die Lösung ermöglicht, auf ausgewählten Galaxy-Geräten berufliche und private Daten zu trennen.

Im KNOX-Container sind die Geschäftsdaten des Nutzers geschützt.

Bring your own Device (BYOD) ist ein aktueller Trend in der Unternehmenswelt. Mitarbeiter wollen ihre aktuellen Smartphones oder Tablet-PCs auch im Beruf nutzen. Für die IT-Abteilungen der Firmen ist dies der blanke Horror, schließlich müssen sie die Sicherheit und den Schutz geheimer Unternehmensdaten auf den Geräten gewährleisten. Dabei helfen soll künftig Samsung KNOX. Eine neue BYOD-Lösung des südkoreanischen Handyherstellers, die im Laufe des zweiten Quartals für ausgewählte Galaxy-Geräte verfügbar ist.

Trennung von Privatem und Geschäftlichem

KNOX basiert auf einem gesicherten Bootloader und Security Enhanced (SE) Android, einer vom US-Geheimdienst NSA entwickelten sichereren Android-Version. KNOX erweitert Samsung für Enterprise (SAFE), einer von Samsung gestarteten Initiative, um die Verwendung von Endgeräten zur Unternehmensführung auszubauen. SAFE ermöglicht bereits jetzt beispielsweise bei Samsung-Handys, die Kamera zu deaktivieren, wenn der Nutzer sich auf dem Firmengelände befindet.

Zusätzlich bietet KNOX nun auch die Möglichkeit, eine separate Android-Umgebung für die private und geschäftliche Nutzung zu implementieren. Einmal über eine Mobile Device Management-Anwendung von der Unternehmens-IT aktiviert, sehen Nutzer auf ihrem Android-Startbildschirm dann einen Button "KNOX Home". Mit diesem greifen Sie auf eine sichere Android-Umgebung zu, in der die geschäftlichen Daten des Nutzers verwaltet werden. Ähnlich wie bei BlackBerry Balance geht die Trennung sogar soweit, dass der Nutzer hier einen anderen App Store sieht.

Zugriff auf seine privaten Daten hat der Nutzer aus dem KNOX-Container nicht. Im Kalender werden ihm aber private Termine angezeigt, damit es nicht zu Überschneidungen kommt. Seine geschäftlichen Termine sieht er umgekehrt im privaten Kalender aber nicht. Laut Samsung ist es möglich, den KNOX-Container und die darin gesicherten geschäftlichen Daten zu entfernen, ohne das gesamte Smartphone zurücksetzen zu müssen.

"Samsung KNOX ermöglicht den Brückenschlag zwischen Unternehmenssteuerung und Mitarbeiterzufriedenheit, indem eine grundlegende Sicherheit auf Plattformebene geschaffen wird, ohne dass die intuitive Benutzererfahrung darunter leidet", sagte JK Shin bei Samsung President und Head of IT and Mobile Devices in einer Pressemitteilung.

Für welche Galaxy-Geräte KNOX verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Vermutlich wird Samsung die Lösung aber für seine Business-Modelle Galaxy Note 2, Galaxy S3 Mini, Galaxy S3 und Galaxy Note 10.1 anbieten.

Kommentare zu diesem Artikel

Samsung präsentiert mit KNOX eine Bring-Your-Own-Device-Lösung, mit der Nutzern auf ausgewählten Galaxy-Geräten eine getrennte Android-Umgebung für die private und die berufliche Nutzung zur Verfügung steht.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • SeBi1896 schrieb Uhr
    AW: Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen

    Nach der NSA debate ist nun mal ein misstrauen berechtigt. Zu mal Privat brauch man keine KNOX oder einschrenkungen via System seitens Samsung, hier wird man gern zu überflüssige APP's gezwungen. Abhilfe gibts via Root unter Firmware 4.2 läuft es super unter 4.3 läuft es wieder und weiter auch wieder. Man möchte selber entscheiden was man nutzen möchte oder nicht.
  • Holm Hansen schrieb Uhr
    AW: Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen

    Von der NSA entwickelte "sichere" Android Version? Wie bescheuert muss man eigentlich sein? Firmendaten ausspionieren extra leicht gemacht? Es geht nicht um Fotos sondern um wichtige Dokumente, Pläne, Zeichnungen, Ideen und alles andere. Gerade Knox gehört in Firmen mit Geheimnissen die deren Brot und Existenz bedeuten - explizit verboten! Schon der Gedanke irgendwas von der NSA könnte sicher im Sinne des Anwenders sein ist doch absurd! Unglaublich was die Leute sich auftischen lassen. Trügerische Sicherheit ist das größte Risiko.
  • polt schrieb Uhr
    AW: Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen

    AH Leute sind hier nicht erwünscht, weil diese eine Meinung vertreten die der Grundschule nahe kommt.
  • Ollborg schrieb Uhr
    AW: Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen

    Knox ist für Privatleute eine unerträgliche Gängelei. Keine Richtlinienupdates dadurch unmengen an Problemen mit Apps, kein Firmware Downgrade, Warrenty Void Meldungen unvollständiger Root, jede Menge Bricks. Adios Galaxy S4, guten Tag Nexus 5.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37441
Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen
Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen
Samsung präsentiert auf der CeBIT mit KNOX eine BOYD-Lösung für seine Galaxy-Geräte.
http://www.netzwelt.de/news/95363-samsung-knox-android-privat-beruflich-geraet-nutzen.html
2013-03-08 17:25:58
News
Samsung KNOX: Android privat und beruflich auf einem Gerät nutzen