Sie sind hier:
 

Microsoft Surface Pro im Kurztest: Mit Stift und Windows 8 Auf der CeBIT 2013

SHARES

Auf der CeBIT in Hannover feierte Microsoft die Deutschlandpremiere des Surface Pro mit vollwertigem Windows 8. Netzwelt konnte das leistungsfähige Tablet kurz testen.

Auf der CeBIT in Hannover feierte Microsoft die Deutschlandpremiere des Surface Windows 8 Pro. Etwas abseits des Messetrubels konnte netzwelt sich einen ersten Eindruck vom Surface Pro verschaffen. Worauf viele Nutzer gewartet haben: Endlich lassen sich sämtliche Windowsprogramme auf dem Microsoft-Tablet ausführen.

Microsoft Surface Pro im Kurztest: Mit Stift und Windows 8

"Mehr Halbes als Ganzes" - so lautete das netzwelt-Fazit beim ausführlichen Test des Surface RT, der abgespeckten Variante des Surface Windows 8 Pro auf dem deutschen Markt. Grund für das durchwachsene Resümee war vor allem die Tatsache, dass die RT-Variante bei den Apps ausschließlich auf den Microsoft Store beschränkt ist. Nicht so die Pro-Version von Surface: Auf ihr laufen sämtliche x86-Windows-Programme.

So fühlt es sich an

Die Verarbeitung des Surface ist Microsoft gut gelungen. Das Gehäuse aus einer robusten Magnesiumlegierung liegt gut und sicher in den Händen. Im Vergleich zum Vorgänger erhöht sich das Gewicht um 25 Prozent auf nun knapp ein Kilo. Auch wenn das Microsoft-Tablet bei Gewicht und Handling damit deutlich in Richtung Ultrabook wandert, merkt man ihm das Mehrgewicht kaum an. Dennoch: Nutzt man das Surface im reinen Tablet-Modus, dürfte es auf Dauer sehr mühsam werden, eine entspannte Position auf dem Sofa einzunehmen. Schon die leichtere RT-Version wog aufgrund seiner Form schwer in den Händen.

Geblieben sind all die netten Details, die netzwelt auch schon bei der RT-Variante gefielen. Da wäre zum Beispiel die Stütze, die mit einem satten "Klack" einrastet und bei Nichtgebrauch mit dem Gehäuse verschmilzt. Oder die cleveren, bunten Magnet-Cover mit unterschiedlichen Tastaturvarianten, die gleichzeitig als Displayschutz dienen.

Microsoft feiert die Deutschlandpremiere des Surface Pro auf der CeBIT in Hannover. Es war eines der wenigen Produkt-Highlights der Messe. (Quelle: Microsoft)

Veränderungen nahm der Hersteller bei den Anschlüssen vor: Der USB-Port wechselt die Gehäuseseite und unterstützt nun den fixen USB-3.0-Standard, statt einer micro-HDMI-Schnittstelle verbaut Microsoft im Surface Pro einen Mini-Display-Port, der der jetzt höheren Display-Auflösung geschuldet ist. Befand sich der Speicherkartenschacht beim RT-Modell noch gut versteckt hinter der ausklappbaren Stütze, findet der Nutzer ihn beim hier vorgestellten Modell an der Gehäuseflanke. Warum das so sei, beantwortet Microsoft pragmatisch: Die Hardware-Ingenieure werden ihre Gründe dafür gehabt haben.

Seite 1/2

Link zum Thema

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
  • Coeus schrieb Uhr
    AW: Erster Eindruck: Microsoft Surface Pro mit Windows 8

    Ohne UMTS-Modem ist es für den Business-Nutzer ohne hin für die Füße. Ich setzte bestimmt keinen UMTS-Dongle an ein Tablet neuester Generation. Musst du ja auch nicht. Die meisten smartphones haben ja eine tethering-funktion. Außerdem muss man so auch keine zweite sim-karte kaufen.
  • Pater Salg schrieb Uhr
    AW: Erster Eindruck: Microsoft Surface Pro mit Windows 8

    Ohne UMTS-Modem ist es für den Business-Nutzer ohne hin für die Füße. Ich setzte bestimmt keinen UMTS-Dongle an ein Tablet neuester Generation.
  • schmir schrieb Uhr
    AW: Erster Eindruck: Microsoft Surface Pro mit Windows 8

    Tolles Gerät. Wer ein Notebook Ersatz haben will ist hier wohl mit einem Super Gerät ausgestattet. Microsoft ziehlt mit einem Gerät dieses Kalibers wohl nicht auf die Tablet User ab, dafür ist wohl das Surface RT gedacht, was dann wie das IPad oder Android Tablet ist, vom Gewicht, Größe, Geschwindigkeit und Akkulaufzeit. Das Surface Pro ist dagegen ein vollwetiger Win8 Pc. Man kann auch alles darauf laufen lassen. Habe schon vernichtende Kritiken zu dem Surface Pro gelesen, was aber von den Testern nie beachtet wird ist, das man dieses Gerät nicht mit einem IPad oder einem Galaxy Tab vergleichen kann und dies auch nicht gewünscht ist.
  • Herr Meier schrieb Uhr
    AW: Erster Eindruck: Microsoft Surface Pro mit Windows 8

    "Demnächst erhältlich" steht auf MS' Seite seit > 6 Monaten. Demnächst ist bei MS seltsam definiert. Ich denke es wird erscheinen wenn andere Hersteller schon lange bessere Produkte anbieten. Damit ist in Deutschland jeder Rewiev für die Katz.
Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by