Die Leiden der jungen Lara

Tomb Raider: Im Kurztest

Vorgeschichte oder ReBoot? Grandioses Comeback oder endgültiger Abgesang auf die erste und größte Pop-Ikone der Gaming-Geschichte? Bei ihrer Rückkehr auf Xbox 360, PS3 und PC erfindet Lara Croft nicht nur sich selbst neu.

?
?



Tomb Raider - Turning Point Trailer: Mit diesem Trailer zu Tomb Raider erhalten Spieler einen ersten Eindruck vom Tomb Raider Teil, der im Herbst 2013 veröffentlicht werden soll. In diesem Titel sollen Spieler nacherleben können, wie aus einer jungen Frau die knallharte Überlebensexpertin wurde, mit der Spieler auf der ganzen Welt unzählige Abenteuer erlebt haben. Das Video zeigt einen Turning Point in der persönlichen Lebensgeschichte der Archäologin. Erscheinen soll das Action-Adventure für die PlayStation 3, die Xbox 360, die Nintendo Wii und den PC. Zum Video: Tomb Raider - Turning Point Trailer

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Neustart nach Generalüberholung
  2. 2Weniger kühl, mehr Gefühl
  3. 3Neue Steuerung für besseres Spielerlebnis
  4. 4Fazit
  5. 5Datenblatt
Werbung

Mitte der 90er Jahre hat Lara Croft nicht nur ein neues Sub-Genre des Action-Adventures begründet - nebenbei schaffte sie auch noch das Kunststück, die Weiblichkeit fest in den Heldenzirkus zu integrieren. Viel Charme, Witz, spielerische Finesse und nicht zuletzt ihre imposante (wenn damals auch noch etwas eckige) Oberweite machten die Grabräuberin zur Pop-Ikone. Sie zierte Playboy-Cover und gleich mehrere Comicserien wurden ihr gewidmet. Sogar von Angelina Jolie wurde sie auf der Leinwand verkörpert.

17 Jahre und neun Spiele später ist die Grande Dame der Videospielwelt nur noch ein Schatten ihrer selbst. Obwohl ihr US-Entwickler Crystal Dynamics seit 2006 immerhin drei Spiele auf den drallen Polygonleib schneiderte, konnte er ihr beschädigtes Image nicht retten: Der altbackene Spielmechanismus war überholt. Damit lockte man - von treuen Fans abgesehen - niemanden mehr ans Pad. 

Neustart nach Generalüberholung

Darum versucht es Publisher Square Enix nun mit einem Neustart der Tomb Raider Marke, der weit mehr ist als eine virtuelle Schönheits-OP: Lara Croft wurde einer Generalüberholung unterzogen, aus der sie erfrischend anders und jung hervorgeht. Tatsächlich schaffen Crystal Dynamics und Square Enix mit spielerischer Leichtigkeit, was man bisher allenfalls von Kino-Neustarts wie der aktuellen 007-Reihe oder Star Trek kennt. Die neue Lara ist nicht mehr das furchtlose Superweib mit Wespentaille. Jetzt verkörpert sie ein lebendes, atmendes Wesen, das sich bei Bedrohung angstvoll umschaut und in der Kälte fröstelnd die Arme um ihren zerbrechlichen Körper schlingt. Die abgebrühte Grabräuberin wird zum unbeschriebenen Blatt, das außer ein paar Klettertouren bisher wenig erlebt hat. Im Spielverlauf bieten sich dem Spieler zwei Optionen: Entweder wächst die junge Frau in kürzester Zeit über sich hinaus und wird zu der Abenteurerin, die man kennt - oder sie stirbt.

Auf der Suche nach einer gefährlichen Insel und einer versunkenen asiatischen Kultur kentert das Expeditionsschiff. Lara wird von ihren Reisegefährten getrennt und alleine an einen fremden Strand gespült. Schnell wird sie zur Gefangenen eines bizarren Kults, muss aus einer Höhle entkommen und auf einer unbekannten Insel ums nackte Überleben kämpfen. Ein unwirtlicher Ort: Nur selten scheint die Sonne. Vielmehr prasselt unbarmherziger Regen auf die schroffen Felsen, um sich kurz darauf in bitterkalten Schneefall oder orkanartige Sturmböen zu verwandeln.

Links zum Thema



Forum