Ab Sommer für unter 600 Euro erhältlich

All-In-One-PC mit Android: Viewsonic VSD241 auf dem MWC

In Barcelona hat Monitor-Spezialist Viewsonic mit dem VSD241 einen All-In-One-PC mit 24 Zoll großem Touchscreen vorgestellt. Die Besonderheit: An Stelle von Windows kommt Android 4.1 (Jelly Bean) auf dem System zum Einsatz.

?
?

Android 4.1 auf einem 24 Zoll großen Monitor: Viewsonic VSD241 auf dem MWC in Barcelona. (Bild: netzwelt)
Android 4.1 auf einem 24 Zoll großen Monitor: Viewsonic VSD241 auf dem MWC in Barcelona. (Bild: netzwelt)
Werbung

All-In-One-Computer (AIO) sind praktisch: Sie bestehen aus Monitor und Rechner in einem Gerät, sparen Platz auf dem Schreibtisch und vermeiden Kabelsalat. Die meisten Modelle dieser Art setzen beim Betriebssystem auf Windows - nun stellt Viewsonic mit dem VSD241 ein Android-AIO vor. Es ergänzt das bereits bestehende Modell VSD220, das seit Kurzem erhältlich ist und einen 22 Zoll großen Bildschirm besitzt.

Der nun vorgestellte VSD241 hingegen verfügt über einen 24 Zoll großen Touchscreen mit IPS-Panel. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Bildpunkte. Als Prozessor dient Nvidias Tegra 3-Plattform. Der Quadcore-Chip ist bereits aus vielen aktuellen Tablet-PC-Modellen bekannt und soll flüssiges Arbeiten ermöglichen. Bei einem kurzen Hands-On auf dem Messegelände in Barcelona kam es jedoch bereits zu leichten Verzögerungen beim Durchblättern der Startbildschirme - dies sei dem Vorführeffekt und frühen Produktstadium geschuldet, wie ein Viewsonic-Verantwortlicher netzwelt gegenüber versicherte. 

Ab Sommer für unter 600 Euro erhältlich

Der Monitor ruht auf einem Standfuß aus Kunststoff. Die Neigung ist verstellbar, die Höhe immer fix. Auf der Rückseite finden sich unter anderem drei USB-Anschlüsse, Speicherkartenleser und eine HDMI-Schnittstelle zum Anschluss anderer Geräte, zum Beispiel eines Tablet-PCs. Über einen eingebauten Akku, wie ihn das Sony Vaio Tap 20 bietet, verfügt das Viewsonic-Modell hingegen nicht.

Viewsonic will den VSD241 ab Sommer in Deutschland auf den Markt bringen. Der endgültige Preis steht noch nicht fest. Gegenüber netzwelt sprach Viewsonic von circa 500 britischen Pfund (etwa 580 Euro). Ob Tastatur und Maus im Lieferumfang enthalten sind, ist ebenfalls unklar. 

Einen Vergleichstest aktueller All-In-One-Computer mit Modellen von Sony, Lenovo und Dell finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt. Weitere Neuigkeiten vom Mobile World Congress in Barcelona hat netzwelt hier für Sie zusammengestellt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

CeBIT CeBIT Vorschau auf Produkt-Highlights der Messe

Die CeBIT beginnt erst im März. Schon jetzt zeigten einige Hersteller auf einem Preview-Event in Hamburg jedoch, was sie zu bieten haben. Netzwelt...



Forum