Günstige Mittelklassemodelle mit HSDPA+-Modem

Neue Android-Tablets von Lenovo: A1000, A3000 und S6000 vorgestellt

Lenovo stellt in Barcelona mit den Modellen A1000, A3000 und S6000 drei neue Tablets mit Android vor, die neben leistungsfähigen Prozessoren auch durch einen günstigen Preis überzeugen sollen. Die Display-Diagonalen betragen zwischen sieben und zehn Zoll. Das Top-Modell verfügt über einen Quad-Core-Prozessor.

?
?

Lenovo S6000 - Das Lenovo S6000 soll ab April in Deutschland erhältlich sein. (Bild: netzwelt)
Das Lenovo S6000 soll ab April in Deutschland erhältlich sein. (Bild: netzwelt)

Neben Hewlett Packard brachte auch Lenovo etwas überraschend neue Tablets mit zum Mobile World Congress. Die Produktneuheiten sind im unteren Preissegment angesiedelt. Genaue Preise für den deutschen Markt konnte der Hersteller auf Anfrage von netzwelt jedoch noch nicht mitteilen.

Werbung

Günstigstes Modell dürfte das A1000 werden. Es verfügt über eine sieben Zoll große Anzeige mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten und einen ARM Cortex A9-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz. Das Vorführgerät verfügte über eine Speicherkapazität von 16 Gigabyte. Es sollen aber Varianten mit acht Gigabyte großem Flashspeicher erhältlich sein. In beiden Fällen lässt sich die Kapazität durch Einlegen einer microSD-Karte erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 4.1 Jelly Bean zum Einsatz.

Auch das nächsthöhere Modell mit der Bezeichnung A3000 verfügt über einen 7-Zoll-Bildschirm mit der gleichen Auflösung. Unter der Haube steckt mit einem Quad-Core-Prozessor von MediaTek (1,2 Gigahertz) jedoch eine leistungsfähigere CPU. Optional sorgt ein HSDPA+-Modem für Mobilfunkanbindung. 

7- und 10-Zoll-Tablets zu "äußerst konkurrenzfähigen Preisen"

Größere Aufmerksamkeit auf dem MWC genießt das zehn Zoll messende Lenovo-Tablet mit der Bezeichnung S6000, welches Lenovo ebenfalls zu einem "äußerst konkurrenzfähigen Preis" verkaufen will. Das IPS-Panel stellt Inhalte mit einer maximalen Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten dar. Auch hier steckt ein Quad-Core-Prozessor von MediaTek mit einer Taktfrequenz von 1,2 Gigahertz unter dem Kunststoffgehäuse. Optional können Kunden das Gerät mit HSDPA+-Modem ordern.

Lenovo-Tablets auf dem MWC

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Alle Geräte sollen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab dem zweiten Quartal zu bislang nicht genannten Preisen verfügbar sein.  Weitere MWC-Highlights finden Sie hier auf netzwelt

Mehr zum Thema »

Links zum Thema