Männlich, ledig, alt, sucht

Hitman HD Trilogy: Im Kurztest

Ungeniert greifen altehrwürdige Entwickler tief in die Trick- und Mottenkiste, um Spieleperlen von einst in Form von Jubiläums-Kollektionen oder Neuauflagen auf den Markt zu werfen. Doch nicht alle Oldies sind auch echte HD-Goldies, wie die Hitman HD Trilogy von Square Enix beweist.

?
?



Hitman: HD Trilogy - Launch Trailer: Spieler bekommen mit der Hitman: HD Trilogy gleich drei Titel plus die Hitman Sniper Challenge. Die Spiele, in der Neuauflage sind im Detail: Hitman Blood Money aus dem Jahr 2006, Hitman Contracts von 2004 und das 2002er Hitman 2: Silent Assassin. Dieser Trailer zeigt die HD-Neuauflagen und stellt ein paar Missionen vor. Zum Video: Hitman: HD Trilogy - Launch Trailer

Agent 47 hat einen langen und einsamen Weg hinter sich: Der Auftragskiller mit dem charakteristischen Strichcode-Tattoo auf seiner Glatze zog zuletzt im spektakulären Hitman: Absolution gegen seine Widersacher zu Felde. Serientypisch endete der mittlerweile fünfte Teil wieder mit einem mörderisch spannenden Cliffhanger. Assassinen-Neulinge wunderten sich aber nicht nur über das offene Ende des Action-Schleichers, sondern fanden sicherlich auch einen schweren Zugang in die Story rund um den kahlen Killer, die Agency und Diana Burnwood. Die Hitman-Reihe ist eine der wenigen Spiele-Serien, die zwingend ein gewisses Vorwissen voraussetzt, um die komplex aufeinander aufgebaute Geschichte verfolgen und verstehen zu können. Die frisch veröffentlichte Hitman HD Trilogy schafft da Abhilfe. Das Bundle vereint die Teile zwei (Silent Assassin, 2002), drei (Contracts, 2004) und vier (Blood Money, 2006) auf einer Disk, spart das Original jedoch aus.

Der besondere Reiz an der Hitman-Reihe liegt nicht darin, mit nervösem Zeigefinger die Aufträge zu erfüllen, sondern seinen Weg durch die Level leise und mit Bedacht zu wählen. Zwar ließe sich jede Mission auch mit wilden Schusswechseln erledigen, der Spielspaß leidet darunter aber merklich. Hitman spielt seine große Stärke in den Momenten aus, wenn ein von langer Hand geplantes Attentat in die Tat umgesetzt wird - und die Zielperson möglichst lautlos, aber stilvoll das Zeitliche segnet.

Hitman HD Trilogy: Im Kurztest


Werbung

Fazit

Die alten Hitman-Teile waren schon zu Zeiten ihrer Erstveröffentlichung nicht besonders hübsch und sind auch in der leicht aufgebohrten HD-Kollektion recht schmucklos. Mehr als ein bisschen Kantenglättung und die Diagonalanpassung an die heutige Fernseh- und Monitorgeneration war leider nicht drin. Über die veraltete Präsentation könnte man mit viel Liebe zur Nostalgie noch hinwegsehen. An der - auch damals schon - ungenauen und schwammigen Steuerung sowie den spielerischen Macken hätte IO Interactive jedoch gerne noch einmal Hand anlegen können. Allein Blood Money, das bereits für die Xbox 360 erschien, macht noch einen halbwegs zeitgemäßen Eindruck.

Datenblatt

Hitman HD Trilogy
SpielnameHitman HD Trilogy
HerstellerSquare Enix / IO Interactive
VertriebKoch Media
GenreAction
Erhältlich ab15.02.2013
Preisca. 30 Euro
EAN Code5021290055544
SchwierigkeitFür Fortgeschrittene bis Profis
Alterab 18 Jahren
Multiplayernein
Sonstiges 
Bewertung Grafikausreichend
Bewertung Steuerungausreichend
Bewertung Soundbefriedigend
Bewertung Spielspassgut
Bewertung Gesamtbefriedigend
SystemPC
SystemPS3
SystemXbox 360

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...