Sicherheitslücke

Zendesk-Hack: Kundendaten von Twitter, Pinterest und tumblr gestohlen

Der Supportdienstleister Zendesk wurde Opfer eines Hacker-Angriffs. Das Unternehmen wickelt die Kundenkommunikation und den Support für andere Firmen ab. Die Angreifer erbeuteten Informationen von drei Kunden: Twitter, tumblr und Pinterest. Nutzerdaten der sozialen Dienste sind gefährdet.

?
?

In einem Blogeintrag weist Zendesk auf die Attacke hin. (Bild: Screenshot zendesk.com)
In einem Blogeintrag weist Zendesk auf die Attacke hin. (Bild: Screenshot zendesk.com)
Werbung

In einem offiziellen Blogeintrag erklärt der Supportdienstleister Zendesk, dass sich unbekannte Dritte durch eine Sicherheitslücke Zugang zu Kundendaten verschafft haben. Zendesk hat die besagte Lücke umgehend geschlossen. Die Hacker haben jedoch Datensätze von drei Großkunden des Dienstleisters erbeutet.

Twitter, tumblr und Pinterest betroffen

Laut dem Online-Magazin Wired handelt es sich bei den drei betroffenen Firmen um Twitter, tumblr und Pinterest. Diese nutzen Zendesk, um Dienstleistungen wie die Kundenkommunikation und den Kundensupport auszulagern. Die drei Unternehmen wendeten sich per Mail an ihre Nutzer, um ihnen den Angriff auf Zendesk mitzuteilen. Alle drei erklärten in den Nachrichten auch, dass durch den Hack Nutzerdaten entwendet wurden.

Zu den gestohlenen Informationen gehören beispielsweise E-Mail-Adressen und auch einige Telefonnummern. Accounts bei den sozialen Diensten sind nicht direkt gefährdet, da keine Account-Passwörter entwendet oder entschlüsselt wurden.

In letzter Zeit häufen sich die digitalen Angriffe auf Unternehmen. Zuletzt gab auch Apple bekannt, dass das Unternehmen mittels einer Java-Sicherheitslücke Opfer von Hackern geworden ist.

Mehr zum Thema »



Forum