Mit 1 Terabyte Cloud-Speicherplatz

Google Pixel: Luxus-Chromebook mit "Retina"-Touchscreen

Google hat in der Nacht zu Freitag mit dem Chromebook Pixel das bislang leistungsstärkste Notebook mit Chrome OS vorgestellt. Es verfügt unter anderem über einen sehr hoch auflösenden Touchscreen, einen Intel Core i5-Prozessor mit zwei Kernen und einem Terabyte Speicherkapazität in der Cloud.

?
?

Mit oder ohne LTE-Modem: Google Chromebook Pixel. (Bild: Google.com)
Mit oder ohne LTE-Modem: Google Chromebook Pixel. (Bild: Google.com)
Werbung

Erst vor Kurzem machten im Netz Gerüchte über ein kommendes Chromebook mit Touchscreen die Runde, nun ist das "Pixel" bereits offiziell. Herausragendstes Produktmerkmal ist der berührungsempfindliche Bildschirm im Format 3:2, der seine sehr hohe Auflösung von 2.560 x 1.700 Bildpunkten auf einer Diagonalen von 12,85 Zoll verteilt. Die Pixeldichte von 239 Pixel per inch (PPI) ist sogar besser als bei Apples 13,3-Zöller MacBook Pro Retina, das es auf 227 PPI bringt.

Als Antrieb fungiert der bekannte Intel Core i5-Prozessor der aktuellen Generation mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz. Die Kapazität des Arbeitsspeichers beträgt vier Gigabyte. Nicht ohne Grund scheint Google den Massenspeicher (32 oder 64 Gigabyte) etwas knapp zu bemessen, schließlich ist das installierte Betriebssystem Chrome OS voll und ganz auf das Auslagern von Dateien in die Cloud ausgelegt. Satte 1.000 Gigabyte Cloud-Speicher in Google Drive stellt Google Pixel-Käufern daher kostenlos für drei Jahre zur Verfügung.  

LTE-Version kommt später

Eine möglichst permanente Internetverbindung ist daher Pflicht, um das Chromebook seinem Einsatzzweck entsprechend zu nutzen. Folgerichtig wird es auch eine Version mit eingebautem LTE-Modem geben, die zu einem späteren Zeitpunkt in den Handel kommt. 

Ein weiteres interessantes Detail am Google-Notebook ist die Anordnung der Mikrofone. Insgesamt drei Stück finden sich im Gehäuse, eines davon sitzt unterhalb der Tastatur und soll dabei helfen, Nebengeräusche herauszufiltern. Zur übrigen Ausstattung zählen unter anderem zwei USB-Schnittstellen, Mini-Display-Port, SD-Kartenleser und Bluetooth. Die Akkulaufzeit gibt Google mit fünf Stunden an.

In den USA und Großbritannien lässt sich das Google Pixel ab sofort bestellen. Die sofort verfügbare reine WLAN-Variante mit 32 Gigabyte SSD-Speicher kostet dort 1.299 US-Dollar. Die LTE-Version wird es ab April zunächst nur in den Vereinigten Staaten von Amerika geben, dort kostet sie 1.499 US-Dollar. Preise und Veröffentlichungsdatum für den deutschen Handel nannte Google noch nicht. Im deutschen Onlineshop Google Play wird es zwar gelistet, jedoch mit dem Hinweis "wird noch nicht verkauft".

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Intel ZTE Grand X IN Ab 1. Februar in Deutschland verfügbar

ZTE, Intel und 1&1 bringen das ZTE Grand X IN auf den deutschen Markt. Ab morgen, 1. Februar, ist das Smartphone mit Intel-Chip hierzulande...

Dell Vergleichstest All-In-One-PC Vier Modelle von Dell, Lenovo und Sony

Diese vier Rechner schaffen Platz auf dem Schreibtisch und machen auch optisch eine gute Figur. Im Vergleichstest treten All-In-One-PCs der Marken...



Forum