Sie sind hier:
 

iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.
Hardware-Tipps und Bastelanleitungen

von Katharina Nocun Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Was tun, wenn die Garantie abgelaufen und das iPhone seinen Geist aufgibt? Viele Hardware-Probleme lassen sich mit nur wenig Geld und ein bisschen Zeit selbst lösen. Eine US-Plattform bietet kostenlose Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Nachmachen an. Netzwelt stellt iFixit vor.

Wer kennt das nicht: Kaum ist die Frist für die gesetzliche Gewährleistungspflicht verstrichen oder die Apple-Zusatzgarantie abgelaufen, funktioniert das Gerät nicht mehr. Reparaturdienste sind oft so teuer, dass sie den eigentlichen Wert übersteigen. Da bleibt nur eins: selbst Hand anlegen. Doch die komplexe Elektronik hat durchaus ihre Tücken - ein Fehler und die Reparatur kann schnell weitere nach sich ziehen. Daher sollte man sich vorher genau informieren. Zum Beispiel auf der US-Internetplattform iFixit („Ich repariere es“) - hier werden kostenlos Anleitungen für Geräte und Notfälle jeder Art angeboten.

Bei iFixit schlägt das Bastler-Herz höher - nicht nur bei Apple-Produkten. (Quelle: Screenshot ifixit.com)

Aus der Not heraus entstanden

Die Idee zu iFixit wurde 2003 in einem Studentenwohnheim in Saint Luis, USA geboren. Zwei Studenten reparierten ein altes iBook auf die harte Tour: Ohne Anleitung und ohne Hilfe, frei nach dem trial-and-error-Prinzip. Ersatzteile besorgten sie sich aus anderen Geräten, die mühsam zusammengesucht und ausgeschlachtet werden mussten. Danach beschlossen die beiden kurzerhand, selbst Ersatzteile für Apple-Reparaturen zu verkaufen. Da diese aber erst dann nützlich sind, wenn man sie zu gebrauchen weiß, entstand die Idee zu einer Plattform für Reparaturanleitungen.

Zu Beginn konzentrierte sich iFixit hauptsächlich auf Apple-Produkte. Mittlerweile findet man Anleitungen zu Geräten aller Art: vom Toaster über Smartphones bis zur Spielkonsole ist alles dabei. Den Anleitungen kann man auch gut ohne tiefere Englischkenntnisse problemlos folgen, da die meisten mit Fotos zu jedem Schritt dokumentiert sind.

iFixit ist zudem interaktiv: Nutzer können Anleitungen selbst ins Netz stellen und bestehende Leitfäden erweitern und verbessern. So ist um die Plattform herum eine lebendige Bastler-Community entstanden, die sich auch neuer Probleme schnell annimmt und Lösungen anbietet. So ist es möglich, sich gemeinsam mit anderen Bastlern anhand von Hinweisen der Ursache des Problems zu nähern und findet dabei womöglich Gleichgesinnte, die mit wertvollen Tipps weiterhelfen können.

Kollektiver Blick ins Innenleben der Geräte

Neue Geräte werden bei iFixit auseinander genommen und in ihren Einzelteilen erklärt. So versteht auch der Laie, welches Teil welchem Zweck dient. Das Einbauen von Ersatzteilen wird ebenfalls einfach und verständlich dargestellt. Jetzt kann jeder seine Festplatte oder Batterie selbst austauschen - sogar bei Apple-Geräten.

Die Gründer der Plattform kritisieren die Mentalität vieler Elektronikhersteller, den Nutzern keinerlei Hilfestellungen zu geben, um sich Problemen selbst annehmen zu können. Stattdessen stehen Verbraucher oft vor der Wahl, ein Gerät entweder neu zu kaufen oder eine teure Reparatur zu bezahlen. Apple nimmt jedes Jahr Millionen mit Zusatzversicherungen für Reparaturen ein, weil sich immer weniger Menschen zutrauen, bei der komplexen Hardware selbst Hand anzulegen.

Neben Apple-Hardware aller Art finden sich auch Anleitungen für Playstation und Toaster bei iFixit. (Quelle: Screenshot ifixit.com)

Regelmäßig untersuchen die Bastler neue Geräte und überprüfen auf einer Skala von 1 (niedrig) bis 10 (sehr gut) die „Reparaturfreundlichkeit“. Der neue iMac schnitt dabei zuletzt mit der Wertung 3 schlecht ab, da die verschachtelte Bauweise ein Austauschen einzelner Teile, wie etwa des Arbeitsspeichers, behindert. Auch wer eine zweite SSD-Festplatte einfügen möchte, wird es schwer haben: Die entsprechenden Anschlüsse müssen angelötet werden und selbst einfache Reparaturen erfordern oft Werkzeuge wie Heißklebepistole oder Spezial-Schraubenzieher. Eine besondere Herausforderung für die Bastler von iFixit stellen das iPad mini und iPad 4 dar. Das verschachtelte Design ist schier undurchschaubar - das war bereits 2003 bei der Gründung so und wird sich wohl so schnell nicht ändern. Ein Grund mehr, warum diese Plattform für Apple-Nutzer eine echte Bereicherung ist.

Fazit:

Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit detaillierten Bildern erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch mit wenigen Vorkenntnissen kann man die häufigsten Reparaturen selbst vornehmen. Das macht nicht nur Spaß, sondern gibt auch Einblicke in das Innenleben der elektronischen Begleiter. Zudem spart man dabei eine Menge Geld und schont sogar die Umwelt, da man seinen Geräten ein paar Jahre mehr Lebenszeit schenken kann. Doch Vorsicht: Wer vor Ablauf der Garantie- und Gewährleistungsrechte an den Geräten herumschraubt, verliert meist das Recht, diese zukünftig in Anspruch zu nehmen. Die Reparaturanleitungen von iFixit sind zwar ohne jede Garantie, aber dafür mit viel Liebe zum Gerät: Von Nutzern für Nutzer.

Kommentare zu diesem Artikel

Was tun, wenn die Garantie abgelaufen und das iPhone seinen Geist aufgibt? Viele Hardware-Probleme lassen sich mit nur wenig Geld und ein bisschen Zeit selbst lösen. Eine US-Plattform bietet kostenlose Schritt-für-Schritt-Anleitungen zum Nachmachen an. Netzwelt stellt iFixit vor.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Jazz Man schrieb Uhr
    AW: iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.

    Klugscheißermodus: AN Den "Spezial-Schraubenzieher" gibt es nicht da es kein Werkzeug gibt was Schrauben zieht sondern nur dreht.. Klugscheißermodus: AUS
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.

    Auf jeden Fall eine sehr coole Seite! Hat mir damals sehr geholfen, als die Platte meines iMacs abgeschmiert ist. Mit Hilfe von iFixit habe ich mir dann auch aneignen können, wie man an Apples ziemlich verkapselten Geräten noch was schrauben kann. Der iMac hat dann jedenfalls eine SSD spendiert bekommen. ;)
netzwelt Live

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37319
iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.
iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.
Mit iFixit kann bei Hardwareproblemen jeder selbst Hand anlegen.
http://www.netzwelt.de/news/95230-ifixit-kostenlose-reparatur-anleitungen-apple-co.html
2013-02-22 12:17:59
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/ifixit-schlaegt-bastler-herz-hoeher-nur-apple-produkten-bild-screenshot-ifixitcom-18149.png
News
iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.