Hardware-Tipps und Bastelanleitungen

iFixit: Kostenlose Reparatur-Anleitungen für Apple und Co.

Wer kennt das nicht: Kaum ist die Frist für die gesetzliche Gewährleistungspflicht verstrichen oder die Apple-Zusatzgarantie abgelaufen, funktioniert das Gerät nicht mehr. Reparaturdienste sind oft so teuer, dass sie den eigentlichen Wert übersteigen. Da bleibt nur eins: selbst Hand anlegen. Doch die komplexe Elektronik hat durchaus ihre Tücken - ein Fehler und die Reparatur kann schnell weitere nach sich ziehen. Daher sollte man sich vorher genau informieren. Zum Beispiel auf der US-Internetplattform iFixit („Ich repariere es“) - hier werden kostenlos Anleitungen für Geräte und Notfälle jeder Art angeboten. 

?
?

Bei iFixit schlägt das Bastler-Herz höher - nicht nur bei Apple-Produkten. (Bild: Screenshot ifixit.com)
Bei iFixit schlägt das Bastler-Herz höher - nicht nur bei Apple-Produkten. (Bild: Screenshot ifixit.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Aus der Not heraus entstanden
  2. 2Kollektiver Blick ins Innenleben der Geräte
  3. 3Fazit:
Werbung

Aus der Not heraus entstanden

Die Idee zu iFixit wurde 2003 in einem Studentenwohnheim in Saint Luis, USA geboren. Zwei Studenten reparierten ein altes iBook auf die harte Tour: Ohne Anleitung und ohne Hilfe, frei nach dem trial-and-error-Prinzip. Ersatzteile besorgten sie sich aus anderen Geräten, die mühsam zusammengesucht und ausgeschlachtet werden mussten. Danach beschlossen die beiden kurzerhand, selbst Ersatzteile für Apple-Reparaturen zu verkaufen. Da diese aber erst dann nützlich sind, wenn man sie zu gebrauchen weiß, entstand die Idee zu einer Plattform für Reparaturanleitungen. 

Anzeige

Zu Beginn konzentrierte sich iFixit hauptsächlich auf Apple-Produkte. Mittlerweile findet man Anleitungen zu Geräten aller Art: vom Toaster über Smartphones bis zur Spielkonsole ist alles dabei. Den Anleitungen kann man auch gut ohne tiefere Englischkenntnisse problemlos folgen, da die meisten mit Fotos zu jedem Schritt dokumentiert sind. 

iFixit ist zudem interaktiv: Nutzer können Anleitungen selbst ins Netz stellen und bestehende Leitfäden erweitern und verbessern. So ist um die Plattform herum eine lebendige Bastler-Community entstanden, die sich auch neuer Probleme schnell annimmt und Lösungen anbietet. So ist es möglich, sich gemeinsam mit anderen Bastlern anhand von Hinweisen der Ursache des Problems zu nähern und findet dabei womöglich Gleichgesinnte, die mit wertvollen Tipps weiterhelfen können.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...



Forum