Nürnberg

Printing Miiverse: Vernissage mit Bildern aus dem Nintendo-Netzwerk

Nintendos Wii U begeistert die Spieler nicht nur durch sein innovatives Game-Pad, sondern auch durch die aktive Community des Miiverse. In diesem treiben sich einige fleißige Hobby-Künstler herum, die mit verschiedenen Zeichenstilen popkulturelle Motive abbilden. Grund genug, der digitalen Subkultur eine eigene Ausstellung im Nürnberger Kunstbunker zu widmen. 

?
?

Die Ausstellung zeigt unzählige Kunstwerke aus der Miiverse-Community. (Bild: Patrick Ruckdeschel/Kunstbunker Nürnberg)
Die Ausstellung zeigt unzählige Kunstwerke aus der Miiverse-Community. (Bild: Patrick Ruckdeschel/Kunstbunker Nürnberg)
Anzeige
Werbung

Das Miiverse begeisterte Patrick Ruckdeschel, der Kunst studierte und gerade eine Doktorarbeit über das Thema Videospielanalyse verfasst, von Anfang an: Schnell fielen ihm die verschiedensten Kunststile und Zeichentechniken auf, die die Nutzer der Community entwickelt haben, um ihren Bildern mehr Ausdruckskraft zu verleihen.

Es gibt Künstler, die sich "in der Tradition der Pixelkunst" üben oder "klassische Handzeichnungen" bevorzugen. Ruckdeschel selber befasst sich in seinen Bildern primär mit Schattenwürfen. So oder so gibt es im Miiverse nicht nur jede Menge Techniken zu bestaunen, sondern auch tolle Motive, die sich vorrangig mit popkulturellen Referenzen aus Videospielen beschäftigen. Dann und wann finden sich aber auch ernste Bilder zu Themen wie dem 11. September im Miiverse. Wer mag, kann sich in dem künstlerischen Kosmos verlieren und die Entwicklungen der einzelnen Stilformen verfolgen.

All diese Punkte inspirierten Ruckdeschel dazu, eine Ausstellung für die Kunst aus dem Nintendo-Netzwerk ins Leben zu rufen.   

Printing Miiverse

Mit seiner Idee trat er an den Kunstbunker Nürnberg heran, mit dem er schon oft kooperierte, um seine Vision umzusetzen. Die Institution möchte in der Ausstellung 10.000 bis 20.000 Bilder der Community zeigen. Miiverse-Künstler, die noch in die Ausstellung aufgenommen werden möchten, können sich hier auf der offiziellen Seite der Vernissage anmelden. Bis jetzt haben sich schon 65 Künstler angemeldet. Insgesamt gehen die Veranstalter von 300 beteiligten aus.

Printing Miiverse: Viele verschiedene Zeichenstile

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Die meisten der Bilder werden in schachbrettartigen "Grids" ansprechend in Szene gesetzt. Während das eine Gitter sich beispielsweise mit geometrischer Kunst befasst, wird auf einem anderen der Fokus auf bekannte Videospiel-Helden gelegt. Besonders gelungene Stücke werden abseits der großen Gitter alleinstehend und in vergrößerten Versionen gezeigt. Natürlich können die Besucher auch selber Hand anlegen und eigene Zeichnungen auf der Ausstellung kreieren oder mit anderen Künstlern im Miiverse interagieren.

Die Ausstellung findet vom 4. bis zum 19. Mai im Kunstbunker Nürnberg statt. Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine reine Non-Profit-Veranstaltung. Schon jetzt fällt die Kritik der Online-Community über die Vernissage äußerst positiv aus. 

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo Wii U

Nintendo Wii U
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 269.00
Nintendo Wii U im Test

Nintendo Wii U im Test, das Warten hat ein Ende. Nach sechs langen Jahren hat Nintendo nun eine neue Konsole herausgebracht. Was die kann und was es mit dem neuen Controller GamePad auf sich hat, zeigt der Test. ~ Annika Demgen

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen


Alle netzwelt-Specials

Tablet-PC Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Zubehör BlackBerry Z10 Smart Cover-ähnliche Schutzhülle vorgestellt

BlackBerry stellt eine Reihe von Accessoires für sein neues Touchscreen-Smartphone Z10 vor. Darunter auch eine dem iPad Smart Cover ähnliche...



Forum