Sie sind hier:
 

iPad mini Retina: Analysten rechnen mit deutlich höherem Preis
Deutlich höherer Verkaufspreis erwartet

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Analysten von iSuppli rechnen damit, dass eine iPad-mini-Variane mit Retina-Display in der Produktion deutlich teurer wäre. Die höheren Fertigungskosten würden demnach zu deutlich gestiegenen Verkaufspreisen des Apple-Tablets führen.

Das Display ist einer der wenigen - dafür umso relevanteren - Kritik-Punkte am Apple iPad mini. Die Analysten von iSuppli haben nun errechnet, dass ein Modell mit Retina-Anzeige die Produktionskosten um zwölf US-Dollar pro Tablet in die Höhe treiben würde. Dies würde letztendlich zu deutlich teureren Verkaufspreisen führen.

Derzeit beträgt die Auflösung des iPad mini noch 1.024 x 768 Pixel. Dies wird sich mit der nächsten Generation wahrscheinlich ändern.

Klein, leicht, handlich - nur leider ein wenig verpixelt: Wer das iPad mini zum ersten Mal in den Händen hält und die hochauflösende Retina-Anzeige des 9,7-Zoll-Modells gewohnt ist, wird sich ein entsprechendes Pendant für Apples kleinstes Tablet wünschen. Brancheninsider und Analysten gehen davon aus, dass Apple ein entsprechendes Modell bei der nächsten Produktaktualisierung vorstellen wird.

Mehrkosten von zwölf US-Dollar pro Einheit

Die Firma iSuppli kommt in einer aktuellen Untersuchung zu dem Schluss, dass ein solches iPad mini in der Produktion etwa zwölf US-Dollar (circa neun Euro) mehr kosten würde. Bleiben alle anderen Spezifikationen und technischen Bauteile im Vergleich zum aktuell erhältlichen Modell identisch, würden sich die Gesamtkosten pro Einheit auf über 200 US-Dollar summieren. Die Differenz scheint auf den ersten Blick marginal - würde aber zu deutlich höheren Preisen für Verbraucher führen.

Laut iSuppli beträgt der Stückpreis für das derzeit noch verbaute 7,9-Zoll-Panel 32 US-Dollar. Die Gesamtkosten pro iPad mini belaufen sich demnach auf 188 US-Dollar pro Einheit. Apple verkauft die günstigste Variante des iPad minis in den USA für 329 US-Dollar. Sollte Apple die nächste Generation des iPad mini mit Retina-Display auf den Markt bringen, müsste die Anzeige eine höhere Gesamthelligkeit liefern, was wiederum zu mehr verbauten LEDs führen müsste. Wie digitimes berichtet, rechnen Analysten mit einem iPad mini Retina, das in der Herstellung 30 Prozent teurer als die aktuelle Generation wäre.

Einen ausführlichen Testbericht zum aktuell erhältlichen iPad mini finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Kommentare zu diesem Artikel

Analysten von iSuppli rechnen damit, dass eine iPad-mini-Variane mit Retina-Display in der Produktion deutlich teurer wäre. Die höheren Fertigungskosten würden demnach zu deutlich gestiegenen Verkaufspreisen des Apple-Tablets führen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
37294
iPad mini Retina: Analysten rechnen mit deutlich höherem Preis
iPad mini Retina: Analysten rechnen mit deutlich höherem Preis
Analysten rechnen damit, dass ein iPad mini mit Retina-Anzeige im Verkauf deutlich teurer als die aktuell erhältlichen Modelle wäre.
http://www.netzwelt.de/news/95203-ipad-mini-retina-analysten-rechnen-deutlich-hoeherem-preis.html
2013-02-19 14:24:36
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/derzeit-betraegt-aufloesung-ipad-mini-noch-1024-x-768-pixel-naechsten-generation-wahrscheinlich-aendern-bild-netzwelt-18082.jpg
News
iPad mini Retina: Analysten rechnen mit deutlich höherem Preis