Ende des Burgfriedens

Heroes & Castles: Im Kurztest

Es ist und bleibt eines der beliebtesten Genres für mobile Daddel-Geräte: die Tower-Defense - in diesem Fall eher Castle-Defense. Anrückende Streitkräfte wollen mit viel Schmackes bekämpft werden, damit sie die heimische Basis nicht dem Erdboden gleich machen.

?
?

Heroes & Castles: Im Kurztest - Heroes & Castles kombiniert Tower-Defense-Elemente mit Echtzeit-Strategie. (Bild: Foursaken Media)
Heroes & Castles kombiniert Tower-Defense-Elemente mit Echtzeit-Strategie. (Bild: Foursaken Media)

In Heroes & Castles schicken die Entwickler von Foursaken Media iPhone-, iPod- und iPad-Besitzer in ein fantastisch-mittelalterliches 3D-Szenario. Für die zusätzliche Motivation gibt es Rollenspiel-Elemente light: Wer Level für Level seine Burg gegen hungrige Horden aus Skeletten, Ghulen und Trollen verteidigt, der darf sich zwischen den Schlachten kurz zurücklehnen. Dann kann er seine Fertigkeiten aufpolieren oder magische Runen basteln.

Werbung

Ansonsten bietet das zuweilen etwas sperrig geratene Verteidigungs-Spiel genau das, was man vom Genre erwartet: Das Alter Ego (entweder Ritter, Paladin, Zwergen-Fernkämpfer, Waldläufer oder bizarrer Monster-Magier) wird per Touchscreen durch die Polygon-Pampa vor der Burg gescheucht und teilt tüchtig aus. Während auf der linken Hälfte des Bildschirms der Held aus der Verfolgerperspektive gesteuert wird, kann man rechts zuschlagen oder zaubern. Ein zusätzliches Feld lässt die sonst schwerfällige Figur mit doppelter Geschwindigkeit durch die feindlichen Reihen stürmen.

Video: Heroes & Castles

Weil ein einsamer Recke allein gegen die gegnerische Übermacht keine Chance hat, darf er Beistand erwarten: Ist der Geldbeutel prall genug gefüllt, werden Bauern und Fußsoldaten aus der Burg herbeizitiert, Bogenschützen auf den Mauern postiert und die Festungswälle verstärkt. Doch die Unterstützung hat ihren Preis: Nur wer bereits vor der Schlacht fleißig Goldminen bauen lässt, der hat später das nötige Kleingeld, um einen ordentlichen (Verteidigungs-)Krieg zu führen.

Heroes & Castles: Im Kurztest

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6

Heroes & Castles verführt trotz der vielfältigen Optionen nicht zum enthusiastischen Touchscreen-Waffengang. Das liegt nicht allein an dem grobmotorischen 3D-Gehacke, sondern vor allem an der akuten Überladung des Spiels: Zu viele Elemente werden in zu kurzer Zeit eingeführt und lassen es kaum zu, dass sich der Burgherr ordentlich einarbeiten kann. Eine flotte Burgverteidigung für unterwegs sieht anders aus - vor allem schlanker.

Datenblatt

Heroes and Castles
SpielnameHeroes & Castles
HerstellerFoursaken Media
VertriebFoursaken Media
GenreStrategie
Erhältlich ab03.02.2013
Preisca. 2 Euro
EAN Code1234567890123
SchwierigkeitFür Einsteiger und Fortgeschrittene
Alterab 12 Jahren
Multiplayernein
Sonstiges 
Bewertung Grafikbefriedigend
Bewertung Steuerungbefriedigend
Bewertung Soundbefriedigend
Bewertung Spielspassbefriedigend
Bewertung Gesamtbefriedigend
SystemiPhone/iPod/iPad

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum