Sie sind hier:
  • Gaming
  • SEGA: Kehrt mit Notebooks ins Hardware-Geschäft zurück
 

SEGA: Kehrt mit Notebooks ins Hardware-Geschäft zurück
Leider keine neue Konsole

von Thomas Freund Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

SEGA baut wieder Hardware! Allerdings keine neue Spielkonsole, sondern Notebooks, die an die Konsolen aus SEGAs besten Zeiten erinnern sollen.

Das japanische Videospiel-Urgestein SEGA hatte sich nach dem gefloppten Dreamcast komplett aus dem Hardware-Geschäft zurückgezogen. Lediglich Spielhallen werden seitdem noch mit SEGA-Hardware versorgt. Nun wird der bekannte Videospiel-Hersteller wieder Hardware herausbringen, allerdings keine neue Konsole, sondern Notebooks, die an die besten Zeiten des Unternehmens erinnern sollen.

SEGA Note PC

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Jede Ausführung der SEGA Note PC-Serie erscheint mit vier wechselbaren Cover-Motiven. (Bild: SEGA) (Quelle: SEGA)

In Zusammenarbeit mit dem japanischen Medienkonzern Enterbrain wird SEGA im Sommer 2013 eine Notebook-Serie mit dem Namen SEGA Note PC veröffentlichen. Insgesamt vier verschiedene Ausführungen sind geplant. Das Einsteigermodell wird ab 99.750 Yen, etwa 800 Euro, erhältlich sein. Für die Premium-Version, in der ein Intel Core i7-Prozessor, eine 120 GB SSD-Festplatte und acht GB Arbeitsspeicher verbaut werden, müssen SEGA-Fans tief in die Tasche greifen, diese soll 194.250 Yen, also 1.570 Euro, kosten. Alle Modelle haben einen 15,6 Zoll großen Full HD-Bildschirm gemein, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel darstellen kann. Zudem kommt in allen Ausführungen das Betriebssystem Windows 8 zum Einsatz.

Schicke Motive in Dreamcast-, Saturn- und Mega Drive-Optik

Das Besondere der SEGA Note PC-Serie sind jedoch nicht die technischen Spezifikationen, sondern die mitgelieferten Panels, mit denen Käufer ihr Notebook optisch in ihre Lieblingskonsole verwandeln können. Jedes Gerät soll mit vier wechselbaren Motiven ausgeliefert werden, darunter Dreamcast-, Mega Drive- und Saturn-Motive.

Derzeit sind die mit Nostalgie behafteten Notebooks nur beim japanischen Online-Shop Ebten vorbestellbar. Pläne für eine Veröffentlichung der SEGA Note PC-Serie außerhalb Japans gibt es aktuell leider nicht.

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Live-Streams
article
37279
SEGA: Kehrt mit Notebooks ins Hardware-Geschäft zurück
SEGA: Kehrt mit Notebooks ins Hardware-Geschäft zurück
SEGA kehrt mit einer Notebook-Serie in Konsolen-Optik in das Hardware-Geschäft zurück.
http://www.netzwelt.de/news/95182-sega-kehrt-notebooks-ins-hardware-geschaeft-ueck.html
2013-02-15 12:43:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/gallery/2013/5672/46201.jpg
News
SEGA: Kehrt mit Notebooks ins Hardware-Geschäft zurück