Mit mobilem Internet gegen falsche Informationen

Verkehrte Netzwelt: Smartphone für Besserwisser

Intellektuelle Menschen verachten Smartphones. Sie halten die schicken Geräte für eine bloße Modeerscheinung lifestyliger Technik-Nerds. Das ist ein schwerer Irrtum. Verkehrte Netzwelt zeigt, warum das Smartphone gerade in der Bildungselite ein unverzichtbarer Begleiter ist. 

?
?

Locker aus der Hüfte, wie Jamie Foxx im Film Django Unchained. (Bild: netzwelt)
Locker aus der Hüfte, wie Jamie Foxx im Film Django Unchained. (Bild: netzwelt)
Anzeige
Werbung

Wieder einmal gehen wir geschlagen nach Hause. Wieder einmal haben wir auf einer Party versucht, mit einem dieser superschlauen Querulanten und Besserwisser zu diskutieren und mussten zurückweichen. Der hat nämlich ganz genau gewusst, dass der letzte Papst, der zurückgetreten sei, Clemens der 13. im 19. Jahrhundert gewesen sei. Moment mal, dachten wir da, der letzte Papst-Rücktritt liegt doch schon viel länger zurück und der hieß irgendwie anders. Coelestin oder so ähnlich. Aber keine Chance, der Besserwisser am Tisch, weiß ganz genau, dass das ein Clemens gewesen war.

Zehn Minuten später, als das Gespräch bei einem anderen Thema war, nämlich bei Borussia Dortmund und dem möglichen Wechsel von Lewandowski zu FC Bayern, hat der Wichtigtuer mit unumstößlicher Gewissheit behauptet, dass der Wechsel schon beschlossene Sache sei und Uli Hoeneß nur noch darüber nachdenke, Mario Gomez nach Nürnberg zu verkaufen. Moment mal, auch hier haben wir was anderes gehört. So sicher war der Wechsel doch noch gar nicht, wollen wir einwerfen. Aber genau können wir das nicht mehr rekonstruieren, deshalb ist das eine verlorene Diskussion. Wir ziehen uns verärgert zurück und löffeln missmutig unser Himbeersorbet.