Sie sind hier:
 

Sony Xperia ZL im Kurztest
Smartphone und Universalfernbedienung

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit dem Xperia ZL bringt Sony im April ein kompaktes 5-Zoll-Smartphone auf den Markt, das auch als Universalfernbedienung dienen kann. Netzwelt konnte ein Vorserienmodell bereits antesten.

Mit dem Xperia Z meldete sich Sony als Smartphone-Hersteller eindrucksvoll im Premium-Segment zurück. Bereits vor dem Marktstart sorgt das Modell für Gesprächsstoff. Mit dem Xperia ZL hat der japanische Hersteller aber noch ein weiteres interessantes Premium-Modell in der Mache, auf das netzwelt nun vorab einen Blick werfen konnte.

Das Sony Xperia ZL (links) ist die kompaktere Variante des Xperia Z (rechts).

Das Xperia ZL wurde offiziell auf der CES in Las Vegas enthüllt, das von Sony als Designvariante bezeichnete Modell ging im Rummel um das Edel-Smartphone Xperia Z allerdings etwas unter. Technisch sind beide Geräte identisch, Unterschiede weisen sie aber bei Design und Verarbeitung sowie einzelnen Funktionen auf.

5-Zoll-Display im 4,7-Zoll-Gehäuse

Einer der auffälligsten Unterschiede zwischen dem Xperia Z und dem Xperia ZL ist der Formfaktor: Beide Modelle bieten zwar ein fünf Zoll großes Full-HD-Display. Das Xperia ZL ist aber deutlich kleiner als das Z - sowohl in der Höhe als auch in der Breite. Und nicht nur das: Das ZL ist auch kürzer und schmaler als die Konkurrenz in Form des HTC One X+, des Nexus 4 und des Samsung Galaxy S3. Obwohl diese nur ein 4,7 beziehungsweise 4,8 Zoll großes Display bieten.

Modell Höhe Breite Tiefe
Samsung Galaxy S3 137 Millimeter 71 Millimeter 8,6 Millimeter
HTC One X+ 134,36 Millimeter 69,9 Millimeter 8,9 Millimeter
Nexus 4 133,9 Millimeter 68,7 Millimeter 9,1 Millimeter
Sony Xperia Z 139 Millimeter 71 Millimeter 7,9 Millimeter
Sony Xperia ZL 131,6 Millimeter 69,3 Millimeter 9,8 Millimeter

Dadurch liegt das Sony Xperia ZL gut in der Hand. Mit 9,8 Millimetern ist es allerdings deutlicher dicker als die Konkurrenten, was den Transport in der Hosentasche unbequem machen dürfte. Dies konnte netzwelt im Kurztest allerdings nicht ausprobieren.

Kein Schutz vor Staub und Wasser

Verzichten müssen Xperia ZL-Nutzer für den kompakten Formfaktor dagegen auf das edle Glasgehäuse, der japanische Hersteller setzt stattdessen beim ZL auf Kunststoff. Dieser wirkt aber nicht billig, das Xperia ZL fühlt sich in der Hand ähnlich gut an wie das HTC One X+ oder das Nokia Lumia 920. Zudem wirkte das Gehäuse äußerst rutschfest.

Sony Xperia ZL vs. Sony Xperia Z

Bild 1 von 5
Beide Modelle bieten eine Bilddiagonale von fünf Zoll. Das Xperia ZL (links) ist aber deutlich kompakter. (Bild: netzwelt)

Allerdings besitzt das Modell anders als das Xperia Z keine IP55/IP57-Zertifizierung, das heißt, Nutzer sollten das Gerät von Staub und Wasser fernhalten. Das Gehäuse weist dennoch eine Unibodybauweise auf, der Akku lässt sich also nicht wechseln. Zum Einlegen der Speicher- beziehungsweise SIM-Karte findet der Nutzer auf der Rückseite eine Klappe, unter der sich die beiden Schächte verbergen.

Kamerataste und Infrarotschnittstelle

Dafür weist das Xperia ZL aber wieder eine Kamera-Taste auf, die beim Xperia Z dem Wasserschutz zum Opfer gefallen ist. Des Weiteren verbaut Sony in dem Modell eine Infrarotschnittstelle. Ähnlich wie das Sony Tablet S lässt sich das Xperia ZL damit als Fernbedienung nutzen, um Fernseher, DVD-Player, HiFi-Anlage und Co. zu steuern.

Dabei ist es egal, ob diese Geräte ebenfalls von Sony stammen oder nicht. Die vorinstallierte App hat Zugriff auf eine Code-Datenbank, die entsprechende Daten für Tausende Marken und Geräte enthält. Allerdings müssen Nutzer das Xperia ZL - ungewohnt für eine Fernbedienung - im Querformat halten, da die Infrarotschnittstelle seitlich in den Rahmen des Gehäuses integriert wurde.

Preis und Verfügbarkeit

Das Xperia ZL sollte zunächst nicht in Deutschland erscheinen. Nun hat sich Sony aber umentschieden und bringt das Modell ab April doch hierzulande in den Handel - zunächst aber nur exklusiv über den Händler The Phone House. Der Preis lautet aktuell 599,99 Euro und fällt damit etwas geringer aus als der Herstellerpeis für das Xperia Z.

Fazit

Das Sony Xperia ZL ist eine interessante Alternative für Nutzer, die auf der Suche nach einem kompakten Smartphone mit maximaler Displaygröße sind. Die Möglichkeit, das Smartphone als Universalfernbedienung zu nutzen, klingt ebenfalls verlockend. Allerdings konnte netzwelt diese Funktion noch nicht ausführlich testen.

Einen Kurztest zum Schwestermodell Sony Xperia Z finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Artikel

Mit dem Xperia ZL bringt Sony im April ein kompaktes 5-Zoll-Smartphone auf den Markt, das auch als Universalfernbedienung dienen kann. Netzwelt konnte ein Vorserienmodell bereits antesten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!