Auch Air-Modell günstiger

Preissturz: Apple verkauft Retina-MacBooks um bis zu 350 Euro günstiger

Ohne große Vorankündigung hat Apple am heutigen Mittwoch die Preise der MacBook Pro-Reihe mit Retina-Display um bis zu 350 Euro gesenkt. Sowohl das 13-Zoll-Modell als auch das 15-Zoll-Modell ist ab sofort günstiger zu haben. Dabei gibt es auch kleinere technische Änderungen. Warten müssen Interessierte aber immer noch auf ein hochauflösendes MacBook Air-Modell.

?
?



Netzwelt-TV #12: MacBook Pro Retina: In dieser Folge von netzwelt-TV dreht sich alles rund um Apples Notebook-Highlight, das MacBook Pro mit Retina-Display. Wir waren in der Redaktion auf Stimmenfang unterwegs, immer auf der Suche nach dem "Wow-Effekt". Auch eine Runde Diablo 3 spielten wir auf dem MacBook. Viel Spaß! Zum Video: Netzwelt-TV #12: MacBook Pro Retina

Anzeige
Werbung

Ab sofort kostet das 13-Zoll-MacBook Pro mit hochauflösendem Retina-Display in der kleineren Speicherausstattung mit 128 Gigabyte Flash-Kapazität 1.499 Euro. Bis gestern verlangte Apple für diese Ausführung noch 1.749 Euro. Als Prozessor kommt nach wie vor Intels Core i5 mit einer Taktfrequenz von 2,5 Gigahertz zum Einsatz.

Schnellere Prozessoren, mehr Speicher, günstigere Preise 

Wer zur 13-Zoll-Variante mit 256 Gigabyte großer Flash-Festplatte greift, bekommt anstelle des vormals verbauten Intel Core i5-Prozessors mit 2,5 Gigahertz Taktfrequenz nun eine Core i5-CPU mit einem Standardtakt von 2,6 Gigahertz. Diese Variante kostete bis vor Kurzem noch 2.049 Euro, nun listet Apple sie mit 1.699 Euro. Kunden können also satte 350 Euro sparen und bekommen sogar noch einen etwas schnelleren Prozessor von Apple spendiert.

Und auch die Mutter aller Retina-MacBooks, das Modell mit 15-Zoll-Bildschirmdiagonale, verkauft der Hersteller über seine Online-Shops nun günstiger. Die Einsteigerversion fällt im Preis von 2.279 Euro auf 2.199 Euro. Statt eines Intel Core i7-Prozessors mit 2,3 Gigahertz werkelt nun ein um 0,1 Gigahertz schnellerer Intel-Core-i7-Chip im Retina-MacBook. Das nächstgrößere Modell verfügt nun über einen Core i7-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,7 Gigahertz (vormals 2,6 Gigahertz) und kostet statt 2.899 Euro nun 2.799 Euro. Außerdem erhöht Apple den Arbeitsspeicher von vormals acht auf nun 16 Gigabyte.

Apple MacBook Pro 13 Zoll Retina

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Zu guter Letzt senkt Apple auch den Preis für das MacBook Air mit 13-Zoll-Diagonale und 256 Gigabyte Flash-Kapazität von 1.549 Euro auf nun 1.399 Euro. Alle Preise gelten laut Apple ab sofort. 

Einen ausführlichen Testbericht zum MacBook Pro mit 13,3 Zoll großem Retina-Display finden Sie hier.

An dieser Stelle finden Sie den ausführlichen Testbericht zum MacBook Pro mit 15 Zoll großer Retina-Anzeige. 

Mehr zum Thema »

Testberichte zu den erwähnten Produkten

Apple MacBook Pro im Test

Apple, Alu, flach und schnell. Das sind die vier Worte, mit denen sich Apples Macbook Pro wohl am besten beschreiben lassen. Kenner dürften noch "Mac OS X" und "schick" ergänzen, doch die Einschätzung des Betriebssystems und der Optik sollte jedem selbst überlassen bleiben. In der netzwelt-Redaktion schlug nun endlich das Macbook Pro auf - und zwar in Spitzenkonfiguration mit Core Duo 2,0 und zwei Gigabyte Speicher. Zeit, der PC-Welt ordentlich einzuheizen. ~ Christian Rentrop

Kompletten Testbericht lesen

Apple MacBook Pro (2012)
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 2599.95
Apple MacBook Pro (2012) im Test

Das MacBook Pro 2012 mit Retina-Display im Test: Das beste MacBook aller Zeiten. Das unglaublich scharfe Retina-Display macht das Notebook, das fast ein Ultrabook sein könnte, zur idealen Arbeits- und Unterhaltungsmaschine. Im ausführlichen Testbericht entdeckt netzwelt aber auch ein paar Schattenseiten an Apples neuestem Notebook-Highlight. ~ Michael Knott

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema



Forum