Nützliche Erweiterung

Synology Video Station: Fernsehen mit dem Netzwerkspeicher im Test

Auch mit den NAS-Systemen von Synology ist ein TV-Empfang per DVB-T möglich. Die App Video Station für mobile Endgeräte erweitert die Funktionalität. Trotzdem hat die Lösung noch ein paar Mängel - die nicht nur mit dem fehlenden HDMI-Anschluss zu tun haben. 

?
?

Das NAS-System Synology DiskStation 213+ wird mit einer Erweiterung zur TV Station. (Bild: netzwelt)
Das NAS-System Synology DiskStation 213+ wird mit einer Erweiterung zur TV Station. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1DVB-T-Sendersuche
  2. 2EPG für Aufnahmen
  3. 3Mobiles DVB-T-Fernsehen
  4. 4HDMI-Anschluss (noch) nicht vorhanden
  5. 5Fazit 

Synologys Software-Erweiterung Video Station steht ab Version 4.1 der hauseigenen Betriebssystem-Software DiskStation Manager (DSM) für einige Netzwerkspeicher des Unternehmens zur Verfügung. Sie listet nicht nur Hintergrundinformationen auf dem NAS gespeicherter Filmen, sondern ermöglicht auch Live-Streaming per DVB-T und das Aufnehmen von Sendungen. Netzwelt testete die Videorekorderfunktion mit dem Netzwerkspeicher DS213+, der über zwei Festplattenschächte verfügt. Welche weiteren NAS-Systeme des Herstellers die Firmware DSM 4.1 und damit die Video Station unterstützen, können Sie hier einsehen.

Werbung

Voraussetzung für den TV-Empfang ist ein DVB-T-Stick, der per USB an das NAS angeschlossen wird. Eine Liste der kompatiblen USB-Sticks hat Synology an dieser Stelle veröffentlicht. Die Installation der ebenfalls nötigen Erweiterung Video Station ist über das Software-Center Paketzentrum möglich.

DVB-T-Sendersuche

Vor der Inbetriebnahme des DVB-T-Sticks am NAS muss ein Videoordner und ein Ordner für DVB-T-Aufnahmen definiert werden. Beides erledigt man in den Einstellungen der Video Station. Vorher müssen die Ordner unter "Systemsteuerung", "Gemeinsamer Ordner" eingerichtet werden. 

Unter "TV Aufnahme" und "Kanal scannen" in der TV Station startet man anschließend die Sendersuche, die wir mit dem Teststick eyetv DTT von Elgato durchführten. Eine Anzeige, die Aussagen zur Empfangsqualität gibt, steht nicht zur Verfügung. Der Aufruf von TV-Programmen erfolgt über den VLC Player, wobei das NAS automatisch eine URL ausgibt, wenn das Live-Streaming gestartet werden soll. Eine recht umständliche Lösung, die aber problemlos funktionierte.

Synology Video Station an der DS213+

  • Bild 1 von 17
  • Bild 2 von 17
  • Bild 3 von 17
  • Bild 4 von 17
  • Bild 5 von 17
  • Bild 6 von 17
  • Bild 7 von 17
  • Bild 8 von 17
  • Bild 9 von 17
  • Bild 10 von 17
  • Bild 11 von 17
  • Bild 12 von 17
  • Bild 13 von 17
  • Bild 14 von 17
  • Bild 15 von 17
  • Bild 16 von 17
  • Bild 17 von 17



Forum