Sie sind hier:
 

Chrome Experiment: Eine virtuelle Reise durch Oz
Mit CSS3 und WebGL

von Stephan Porada Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Google hat ein neues Chrome Experiment vorgestellt, das in Zusammenarbeit mit Disney und UNIT9 entstanden ist. In diesem kommen viele neue Technologien wie CSS3 und WebGL zum Einsatz, die die audiovisuellen Möglichkeiten eines modernen Browsers zeigen.

Google hat ein Chrome Experiment vorgestellt, in dem die neusten Möglichkeiten des hauseigenen Browsers gezeigt werden. Mittels moderner Techniken wie CSS 3 und einer speziellen Audio-API begibt sich der Nutzer auf eine audiovisuelle Reise durch das zauberhafte OZ.

In dem Experiment besucht der Nutzer die Welt von Oz. (Quelle: Screenshot findyourwaytooz.com)

Passend zum bald anlaufenden Kinofilm Die fantastische Welt von Oz hat Google in Zusammenarbeit mit Disney und UNIT9 das Experiment Find Your Way to Oz entwickelt. Der Nutzer begibt sich hier auf eine kleine fantasievolle Reise durch den Kansas Circus und spielt mit den verschiedensten Dingen herum. An einer Orgel werden beispielsweise eigene Musikstücke komponiert, während in einem Zirkuszelt eigene Videos entstehen. Für ausdauernde Besucher des Zirkus gibt es am Ende sogar noch einen neuen Trailer des kommenden Disney Films zu sehen.

Laut einem Blogeintrag von Google, ist das Chrome Experiment komplett mit neuen Techniken erstellt - wie dem WebGL-Standard für hardwarebeschleunigte 3D-Grafiken oder den Stilvorlagen CSS 3. Auch die relativ neue Web Audio-API kommt in dem Browser-Experiment zum Einsatz. Diese soll für einen besseren Klang sorgen.

Besuch in Oz

Um das Land von Oz zu besuchen, benötigen Neugierige einen potenten Computer, der intensive grafische Darstellungen berechnen kann. Um alle Funktionen des Experiments zu nutzen, empfiehlt Google eine zusätzliche Webcam und einen Browser, der WebGL und WebRTC beherrscht. Zurzeit versteht nur Googles Chrome diese Techniken. Wer mag, kann die Reise durch Oz auch auf seinem iPhone oder iPad antreten. Voraussetzung ist auch hier eine aktuelle Version von Chrome.

Find Your Way to Oz ist nicht das einzige Experiment von Google, welches neue Web-Technologien im Einsatz zeigt. Wer mehr solcher audiovisuellen Spielerein sehen will, findet diese hier auf der offiziellen Seite. Alle, die erst einmal nur mit dem aktuellen Experiment vorlieb nehmen, klicken hier.

Webseiten in Google Chrome als Desktop-App erstellen

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Rufen Sie sich im Chrome-Browser die Webseite auf, die Sie als Desktop-App nutzen möchten. Anschließend gehen Sie auf die drei waagerechten Striche am rechten oberen Bildrand und öffnen das Menü. Wählen Sie zunächst "Tools" und danach "App-Verknüpfung erstellen…" aus. (Bild: Screenshot/Google Chrome) (Quelle: Screenshot/Google Chrome)

Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
netzwelt Newsletter Alle aktuellen Themen in einer E-Mail
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
article
37205
Chrome Experiment: Eine virtuelle Reise durch Oz
Chrome Experiment: Eine virtuelle Reise durch Oz
Google hat eine neues Chrome Experiment vorgestellt, das viele neue Webstandards nutzt.
http://www.netzwelt.de/news/95101-chrome-experiment-virtuelle-reise-oz.html
2013-02-06 17:07:42
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2013/experiment-besucht-nutzer-welt-oz-bild-screenshot-findyourwaytoozcom-17951.jpg
News
Chrome Experiment: Eine virtuelle Reise durch Oz