Sie sind hier:
 

Der Malware-Almanach: Eine Übersicht über Würmer und Viren Würmer, Viren und Co.

SHARES

Im Internet gibt es viele verschiedene Gefahren wie Viren und Würmer. Netzwelt hat sich einmal genauer umgesehen und eine Übersicht über die bekannteste Malware zusammengestellt.

Egal ob Kreditkarten, Passwörter, Bankverbindungen oder andere Dinge: Im Internet tummeln sich viele Schädlinge, die Ihre Daten zu Geld machen wollen. Manchmal nehmen sie sogar Geiseln, um Lösegeld zu erpressen. Netzwelt wirft einen Blick auf Malware und ihre Verbreitungswege.

Im Internet tummeln sich viele verschiedene Schädlinge. (Quelle: sxc.hu)

Würmer, Viren, Malware, Adware, Spyware oder Trojaner: Das sind nur einige Begriffe, die Computer-Besitzern Angst machen oder für Verwirrung sorgen. Oft wissen sie gar nicht, welcher Schädling sich hinter welchem Namen verbirgt, was dieser überhaupt tut und wie er sich verbreitet. Netzwelt bringt etwas Licht in die wirre Landschaft der digitalen Schädlinge und erklärt die größten Gefahren des Internets und andere Begriffe, die im Zusammenhang mit diesen fallen.

Malware

Zur Orientierung geht es erst einmal mit einer allgemeinen Einordnung der Schädlinge los: Egal ob Viren, Würmer, Trojaner oder Spyware, alle diese Programme werden unter dem Begriff Malware zusammengefasst. Oft wird der Begriff Virus fälschlicherweise als Synonym für Malware verwendet. Dies liegt daran, dass Viren die ersten Schadprogramme waren, die sich weit verbreitet haben. Als Mitte der Neunziger immer mehr Schädlinge aufkamen, hatte sich der Begriff Anti-Virensoftware schon etabliert. Korrekt müsste es eigentlich Anti-Malware heißen.

Wenn Malware primär darauf ausgelegt ist, wirtschaftliche Schäden zu verursachen, kann sie auch als Crimeware bezeichnet werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Stephan Porada
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick