11. Juni 2013: Neo-Paris und andere eindrucksvolle Kunst

Remember Me: Neo-Paris und andere eindrucksvolle Kunst

Im Cyberpunk-Spiel Remember Me schlüpfen Spieler in die Rolle von Nilin, einer Gedächtnis-Jägerin, die ihre Erinnerungen verloren hat. Zum Schauplatz wird das fiktive Neo-Paris des Jahres 2084. Neben Schleich- und Prügel-Elementen wird vor allem die Manipulation von Gedanken im Vordergrund des Action-Titels stehen.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 111. Juni 2013: Neo-Paris und andere eindrucksvolle Kunst
  2. 206. Juni 2013: Trailer zur Veröffentlichung erschienen
  3. 316. Mai 2013: Interaktives Tagebuch mit Details zur Spielwelt veröffentlicht
  4. 413. Mai 2013: Mehr als 50 Minuten an neuen Gameplay-Szenen
  5. 502. Mai 2013: Soundtrack soll Gedächtnis der Protagonistin widerspiegeln
  6. 623. April 2013: Alone in the Dark-Komponist für Soundtrack verantwortlich
  7. 717. April 2013: Soll für die Gleichberechtigung in Videospielen sorgen
  8. 809. April 2013: Systemanforderungen wurden bekannt gegeben
  9. 919. März 2013: Warum viele Publisher weibliche Protagonistinnen meiden
  10. 1008. März 2013: Heldin Nilin soll glaubhaft dargestellt werden
  11. ...aufklappen
  12. 1101. März 2013: Veröffentlichungstermin für Cyberpunk-Spiel steht fest
  13. 1215. Februar 2013: Neue Screenshots und Artworks veröffentlicht
  14. 1314. Februar 2013: Fünf wissenswerte Dinge zum Action-Adventure
  15. 1408. Februar 2013: Neue Gameplay-Trailer veröffentlicht
  16. 1505. Februar 2013: Neues Video beleuchtet den Soundtrack näher


Video

Remember Me - Tokyo Game Show 2012 Developer Combo Lab Walkthrough Trailer: In diesem Trailer zeigt Jean-Max Moris, der Creative-Director von Remember Me, das Kampfsystem des Action-Adventures. Im Mittelpunkt steht dabei das sogenannte Kombo Lab. Hier können Spieler sich selbst Kampf-Kombinationen zusammenstellen, die Nilin dann im Spielgeschehen einsetzen kann. Hierfür bietet Remember Me verschiedene Schlag- Tritt- Schuss- und auch übernatürliche Angriffsvarianten. Erscheinen soll das Science-Fiction Action-Adventure im Mai 2013. Zum Video: Remember Me - Tokyo Game Show 2012 Developer Combo Lab Walkthrough Trailer

Remember Me


Werbung

Hinweis: Dies ist ein Übersichtsartikel, der ständig mit den neuesten Informationen zu Remember Me aktualisiert wird.

11. Juni 2013: Neo-Paris und andere eindrucksvolle Kunst

Die Stadt Neo-Paris im Jahr 2084 aus Remember Me erinnert an Blade Runner und schafft es trotzdem, ein gewisses französisches Flair zu behalten. Wie Kotaku.com berichtet, waren viele Journalisten und Tester schon im Jahr 2011 sehr angenehm vom Grafikstil überrascht - auch ohne den damals noch neuartigen Titel gespielt zu haben.

Wer das Spiel zum ersten Mal spielt, bekommt ein ganz bestimmtes Gefühl für die Umgebung. In der Galerie auf Kotaku.com wurden vielfältige Wallpaper, Screenshots und andere Kunst gesammelt, die Fans jetzt genießen können. Für die Grafik und die Kunst sind die Designer Michel Koch, Aleksi Briclot, Paul Chadeisson, Gary Jamroz-Palma und Fred Augis verantwortlich. Die Bilder wurden für Sie in oben eingebundene Galerie eingefügt.

06. Juni 2013: Trailer zur Veröffentlichung erschienen

Das Online-Magazin GAMEDOT berichtet über den Trailer und schreibt, er könnte "fast so fragmentarisch sein wie die Erinnerungen von Nilin". Zur Erklärung: Nilin ist die Hauptfigur in Remember Me, in dem es um eine Technologie zum Austausch von verschiedenen Erinnerungen und Gedächtnisinhalten in einem in der Zukunft liegenden Szenario geht.

Capcom, der Publisher des Action-Titels, hat im Vorfeld des Erscheinens von Remember Me unterschiedliche Reaktionen erhalten. Während das innovative Konzept und das Art Design allenthalben gelobt wurde, gab es auch Stimmen, die bezweifelten, dass das neue Spiel massentauglich sei. Remember Me erscheint am 7. Juni für Xbox 360, PlayStation 3 und PC.

16. Mai 2013: Interaktives Tagebuch mit Details zur Spielwelt veröffentlicht

Das Online-Portal Gameranx schreibt, dass das Tagebuch Schlüsselmomente aus dem Leben des fiktiven Wissenschaftlers Antoine Cartier-Wells wiedergibt, der die Memory-Technologie Sensen entwickelt hat, die in der dystopischen Zukunft der Spielewelt von Remember Me existiert. Textelemente seien genauso verwendet worden wie Audiodateien, Videoausschnitte und Bilder, die ein Stück der Fiktion hinter dem Spiel preisgeben.

Von der Jugend Antoines bis hin zur fernen Zukunft des 21. Jahrhunderts reicht die Zeitspanne, die das interaktive Tagebuch abdeckt. Gewitzte Features wie fiktive Facebook-Statuseinträge von Antoine werten die zur Promotion dienliche Idee auf. Das Tagebuch, welches sicherlich mehr als einen Blick wert ist, kann auf der offiziellen Website des Spiels Remember Me gefunden werden.

13. Mai 2013: Mehr als 50 Minuten an neuen Gameplay-Szenen

Wie die Website GamingBolt berichtet, hat Capcom erneut Trailer zu Remember Me veröffentlicht. Diesmal handelt es sich um ganze fünf Videos, die in insgesamt 50 Minuten eigene Details zum Spiel verraten. Bei Remember Me handelt es sich nicht um einen Nachfolger eines bekannten Spiels oder einer Spieleserie, sondern es ist ein komplett neues Spiel.

Deshalb geht Capcom ein gewisses Risiko ein und möchte schon im Vorfeld mit vielen Videos Spieler auf den Titel aufmerksam machen. In den Videos sind beispielsweise Kampf- und Kletterszenen zu sehen, einige wurden sogar von den Entwicklern kommentiert. Der Titel erscheint im Juni für PlayStation 3, Xbox 360 und den PC.

02. Mai 2013: Soundtrack soll Gedächtnis der Protagonistin widerspiegeln

Der Komponist Olivier Derivere hat jetzt in einem Interview mit dem Gaming-Portal MTV Multiplayer Auskunft darüber gegeben, welche Absichten hinter dem Soundtrack des Games stehen. So soll die Musik vor allem die komplexen Erinnerungen der Protagonistin Nilin widerspiegeln. Das gesamte musikalische Hauptthema hört der Spieler erst ganz am Ende von Remember Me.

Laut Derivere bestand die größte Herausforderung bei dem Soundtrack darin, das Konzept des Spiels musikalisch abzubilden. In Remember Me geht es unter anderem um die Digitalisierung eines biologischen Organismus und seine elektronische Manipulation. Derivere ist selber Gamer und hatte dadurch einen gewissen Vorteil bei der Arbeit. Remember Me wird im Juni veröffentlicht werden.

23. April 2013: Alone in the Dark-Komponist für Soundtrack verantwortlich

Wie Capsule Computers berichtet, haben Publisher Capcom und Entwickler Dontnod Entertainment, aus einer großen Auswahl heraus, für Olivier Deriviere entschieden. Der Komponist hatte zuvor auch die Musik für die Spiele Alone in the Dark und Of Orcs and Men geschaffen. Deriviere hat als musikalische Grundlage zunächst die Aufnahme der Live-Darbietung eines Philharmonie-Orchesters in den Air Studios genommen.

Danach hat er die Tonspuren in den Universal Mastering Studios in Los Angeles digital verfremdet und mehrere Soundversionen erstellt. Durch Letztere kann sich die Musik - je nachdem, wie das Spiel gespielt wird - laufend verändern und anpassen, um den geistigen Zustand der Hauptfigur Nilin musikalisch abwechslungsreich zu untermalen. Das Spiel ist ab Juni erhältlich.

17. April 2013: Soll für die Gleichberechtigung in Videospielen sorgen

Wie Develop berichtet, möchten die Entwickler, die hinter dem Titel Remember Me stehen, die typischen Geschlechterrollen in Videospielen vermeiden. Momentan gibt es wenige weibliche Hauptcharaktere in Spielen, und wenn es welche gibt, dann sind sie entweder sehr aufreizend gestaltet oder gelten als unbedarftes Mädchen, das in Nöten ist. Besonders die weiblichen Spieler stören sich daran.

Für die Entwickler des Titels war es besonders schwierig, den weiblichen Hauptcharakter so zu gestalten, dass ihn die Zielgruppe - die hauptsächlich männlich ist - ernst nehmen kann. Laut den Entwicklern gibt es in letzter Zeit jedoch vermehrt Spiele mit weiblichen Charakteren. Remember Me erscheint im Juni für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC.

09. April 2013: Systemanforderungen wurden bekannt gegeben

Wie die Website joystiq berichtet, hat der Publisher Capcom die offiziellen Systemanforderungen des Spiels Remember Me bekannt gegeben. Spieler benötigen mindestens einen Computer mit 2 GB RAM, einem Intel Core 2 Duo mit 2,4 GHz oder einem AMD Athlon X2 mit 2,8 GHz. Außerdem sollte mit einer NVIDIA GeForce 8800GTS oder besser gespielt werden.

Zusätzlich benötigt das Spiel ganze 9 GB Speicherplatz auf der Festplatte. Grundsätzlich gilt jedoch: Je besser die Hardware, desto flüssiger wird auch das Spiel laufen. Neben der PC-Version erscheint der Titel auch auf den Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3. Das Action-Abenteuer Remember Me wird voraussichtlich am 7. Juni 2013 erscheinen.

19. März 2013: Warum viele Publisher weibliche Protagonistinnen meiden

Das Online-Magazin Eurogamer berichtet, dass der Entwickler von Remember Me größte Probleme hatte, einen Vertrieb für das Spiel zu finden, da sich die meisten gegen die weibliche Protagonistin Nilin wehrten. Demnach bemängelten die Firmen, dass sich kein Spiel verkaufen ließe, in dem eine weibliche Protagonistin in einer Beziehung mit einem Mann gezeigt werde.

Für die Entwickler entstand damit ein gravierendes Problem: Zum Zeitpunkt, als Remember Me den Publishern vorgeführt wurde, war die Entwicklung des Spiels bereits zu weit fortgeschritten, um das Geschlecht der Protagonistin nachträglich zu ändern. Scheinbar klammern sich die Verantwortlichen bei den Vertriebsfirmen nach wie vor an den "sicheren" Weg und scheuen sich, ein Risiko einzugehen.

08. März 2013: Heldin Nilin soll glaubhaft dargestellt werden

Wie Gameranx berichtet, erzählte Co-Art-Director Michel Koch nun davon, dass Nilin eine Art Anomalie darstellen würde. Sie sei ein glaubwürdiger weiblicher Charakter, könne für sich selbst eintreten und sei daher alles andere als ein Sexobjekt. Creative Director Jean-Maxime Moris sagte darüber hinaus sogar, dass "ihre sexuelle Orientierung ihre Privatangelegenheit" sei.

Dieses Unterfangen sei keine leichte Angelegenheit gewesen. Die Branche habe gewisse Grundregeln, die besagen, dass die einzelnen Protagonisten "perfekt" sein müssten. Während Männer in Videospielen muskulös und mit Dreitagebart designt werden, werde von Frauen verlangt, dass sie "übertrieben sexy, sehr dünn" sind und über ein perfektes Gesicht ohne Makel verfügen.

01. März 2013: Veröffentlichungstermin für Cyberpunk-Spiel steht fest

Wie MCV berichtet, wird der von Dontnod Entertainment entwickelte und von Capcom verlegte Titel in Europa bereits am 07. Juni 2013 erscheinen. In Nordamerika wird der Titel dagegen schon wenige Tage zuvor am 04. Juni bei den Händlern in den Regalen liegen. Ursprünglich sollte Remember Me jedoch etwas früher erscheinen.

Als Capcom den Titel im August 2012 auf der Gamescom ankündigte, sprach man von einer geplanten Veröffentlichung im Mai. Diese Pläne hat man nun offensichtlich verworfen. In Remember Me übernimmt der Spieler die Kontrolle über Protagonistin Nilin, die den Job eines Memory Hunter ausübt. Der Titel erscheint für die Xbox 360, die PlayStation 3 und den PC.

15. Februar 2013: Neue Screenshots und Artworks veröffentlicht

Die Kotaku blickt in ihrem jüngsten Artikel über Remember Me auf die futuristischen Schauplätze von Paris. Mutet die Thematik des Settings schon dystopisch genug an, nach der die Regierung in der Zukunft einen ܜberwachungsstaat erschaffen hat, so unterstreichen die dunklen Inhalte der Screenshots den dystopischen Eindruck des Action-Adventures und kreieren ein stimmiges Gesamtbild.

Ferner sehen wir berühmte Bauwerke, wie beispielsweise den Arc de Triomphe, der seinen Symbolcharakter in der Zukunft im Jahr 2084 augenscheinlich verloren hat und nur noch als infrastrukturelle Stütze dient. Auch das Wetter (Regen, dunkle Wolken) haben die Spiele-Designer authentisch an das Setting angepasst. Die neuen Artworks und Screenshots können in oben eingebundener Galerie eingesehen werden. Remember Me soll im Mai 2013 erscheinen.

14. Februar 2013: Fünf wissenswerte Dinge zum Action-Adventure

Kotaku hat fünf wissenswerte Punkte über das in einer dystopischen Zukunft angesiedelte Videospiel Remember me veröffentlicht. Zum einen steht die Protagonistin des Action-Adventures stets unter Beobachtung der Regierung. Im Spiel selbst sind Erinnerungen der Schlüssel zum Sieg, die mit anderen Charakteren getauscht werden können. Ferner können Erinnerungen zwecks Spielfortschritt manipuliert werden.

Die Hauptdarstellerin namens Nilin erscheint als willensstarke und kühne Persönlichkeit. Ein vielseitiges Upgrade-System mit unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten soll sie im Kampf gegen ihren Gedächtnisverlust unterstützen und so ihr Erinnerungsvermögen wiederherstellen. Das Gameplay bewertet die Kotaku als Mischung aus Enslaved: Odyssey to the West und Uncharted, was jedoch eher ein Qualitätsmerkmal denn Kritik ist.

08. Februar 2013: Neue Gameplay-Trailer veröffentlicht

EL33TONLINE machte nun darauf aufmerksam, dass das Action-Adventure jüngst mit neu veröffentlichten Screenshots in Szene gesetzt wurde. Dies seien jedoch nicht die einzigen Neuigkeiten: Im Rahmen einer Präsentation wurden auch einige Gameplay-Trailer gezeigt, die den Spielern weitere Eindrücke liefern würden. Diese widmeten sich den Umgebungen und Hauptfiguren.

In dem Spiel übernimmt der Spieler die Rolle von Protagonistin Nilin, die im Jahr 2084 in Neo Paris unterwegs sei. In den Videos seien unter anderem das Kampfsystem und das Memory Remixing zu begutachten. Die Umgebung ist insgesamt sehr einsam und trist inszeniert, um das Gefühl des Verlorenseins zu verstärken.

05. Februar 2013: Neues Video beleuchtet den Soundtrack näher

Das knapp fünf Minuten lange Video zeigt laut Polygon Interviews mit den Komponisten Olivier Deriviere und John Kuriander. Die beiden erklären ausführlich, dass sie sich gegen die Integrierung von futuristischen Synthesizer-Sounds entschieden haben und stattdessen auf einen eher weichen Orchesterklang setzen, weil die Musik das Motiv des Spiels wiedergeben soll.

 

 

 

Deriviere und Kuriander sind der Meinung, dass dies die richtige Entscheidung gewesen sei, um den in Neo Paris angesiedelten Titel richtig zu inszenieren. Das Video enthält darüber hinaus auch neue Gameplay-Szenen und Cutscenes. Remember Me wird voraussichtlich im Mai 2013 für die Xbox 360, die PlayStation 3 und den PC erscheinen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum